Frage von Phil1728, 2

Gibt es einen höchst Wert an Aktien den man besitzen darf?

Kann eine einzelne Person 100% der ausgegebenen Aktien besitzen? Der Sinn einer AG ist ja, dass man Geld von anderen Leuten bekommt indem man Aktien herausgibt und diese anderen Leute prozentual am Gewinn beteiligt. Wenn man also alle 100% selber hält macht eine AG doch keinen Sinn mehr, oder?

Antwort
von SBerater, 1

es gibt viele AGs, die nicht an der Börse sind und die nur wenige Aktionäre haben. Es mag auch sein, dass nur einer alle Aktien hält. Auch das ist eine AG.

Wenn du nun eine AG an der Börse meinst, und du genügend Kleingeld hast, dann kannst du sicherlich alle Aktien einsammeln. Nur wirst du das auch publizieren müssen und damit wird das nicht so einfach. Der Preis wird steigen.

Deine Frage nach Sinn und Unsinn der Grösse der Anteilshaber bei einer AG ist zu kurz gedacht.

Antwort
von gammoncrack, 1

Du kannst doch eine AG gründen. Grundkapital 50.000.-, Du bist Vorstand und Aufsichtsrat, benötigst allerdings einen Notar, der eine Gründungsprüfung durchführt.

Antwort
von Privatier59, 1

Wenn man also alle 100% selber hält macht eine AG doch keinen Sinn mehr, oder?

Schon mal daran gedacht, dass die AG eine juristische Person ist und den Kapitalgeber vor persönlicher Inanspruchnahme schützt? Schon mal daran gedacht, dass die AG einen weentlich besseren Ruf als etwa die GmbH oder Ltd hat und daher leichter an Bankkredite kommt? Zwar ist es zugegebenermaßen primär Sinn einer AG, den Kapitalmarkt an der Geldbeschaffung zu beteiligen, aber es gäbe auch gute Gründe dafür, dass der Gründer das gesamte Aktienkapital behält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten