Frage von FriedelPeter, 53

Gibt es eine günstigere Möglichkeit als ein Kurzzeitkennzeichen für eine Überführung?

Ich muss ein Auto überführen, es sind nur 20 Kilometer, aber das Auto ist nicht angemeldet. Ein Kurzzeitkennzeichen wäre natürlich die einfachste Lösung, aber wenn es geht würde ich es gern billiger haben? Hat jemand eine andere Idee wie ich es bewerkstelligen kann?

Antwort
von Juergen010, 49

Ich bin mir zwar nicht 100%ig sicher, aber ich habe mal von folgender Möglichkeit Gebrauch gemacht:

Grundsätzlich ist es erlaubt, ein betriebsunfähiges Fahrzeug ohne Zulassung / Kennzeichen mit einem PKW gleicher Bauart abzuschleppen.

Demnach müsstest Du das abzuschleppende Fahrzeug betriebsunfähig machen ( durch z. B. Zündkerzen ausbauen). Dann darfst Du es mit einem PKW (am besten mit Schleppstange) die wenigen Kilometer nach Hause ziehen.

Dabei muss der Ziehende im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein. Der Gezogene braucht hingegen keine Fahrerlaubnis für das Fahrzeug muss aber Volljährig sein.

Ansonsten gelten die üblichen Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen beim Abschleppen auf öffentlichen Straßen. Also z.B. keine Autobahn benutzen.

Wie gesagt, bin ich mir nicht ganz sicher ob dem immer noch so ist. Vor ca. 15 Jahren haben wir das aber mal so - mit Segen der Dorfscheriffs - gemacht.

Antwort
von billy, 41

Billiger wäre vielleicht ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung und ein PKW-Transportanhänger, wenn jemand im Verwandten- oder Bekanntenkreis so einen Anhänger besitzt oder sich günstig leihen kann.

Antwort
von SBerater, 40

was heisst billiger? Die Kurzzeitkennzeichen kosten ca. 50 Euro. Wenn du das Auto auch anmeldest, werden die meisten Versicherungen das Kurzzeitkennzeichen anrechnen auf den Versicherungsbeitrag.

Alternative? Wenn du einen Kfz-Betrieb gut kennst, dann haben die roten Kennzeichen. So ein Kennzeichen könntest du dir ausleihen. Aber das geht nur mit guten Kontakten.

Kommentar von alfalfa ,

Das mit dem roten Kennzeichen ist keine gute Idee! Denn dann besteht kein Versicherungsschutz. Einzige Möglichkeit ist das Kurzkennzeichen.

Kommentar von alfalfa ,
Kommentar von blumenkohl ,

genau, dem ist nichts mehr hinzuzufügen, Antwort top!

Antwort
von robinek, 36

Aufwand und Kosten dafür werden sich wohl fast die Waage halten. Eine Werkstatt, ein Abschleppunternehmen (evtl. als Mitglied im ADAC) können und werden Dir bestimmt, auch mit Rat und Tat behilflich sein

Antwort
von imager761, 29

Ja, Übergabe am Standort vereinbaren :-)

Oder nach Kaufpreiszahlung die Papiere versenden und sich das künftige Kennzeichen zuschicken lassen.

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community