Frage von Flixyy,

Gibt es eine Faustregel, wann es sich lohnt, den Schaden am Auto der Versicherung zu melden?

Es ist schon ziemlich ärgerlich. Wir haben auf glatter Fahrbahn mit dem Auto die Leitplanke gestreift. Eigentlich sinds nur die Stoßstangen, aber die Reparatur wird doch ziemlich teuer. Wann meldet man denn sowas der Versicherung? Denn wenn man den Schaden meldet, wird man ja hochgestuft und dann kommt man ja eventuell doch günstiger weg, wenn man selbst bezahlt. Kann man das bei der Versicherung unverbindlich anfragen?

Antwort
von silvia4644,

Hallo, wenn Du keine Versicherung hast "1 Schaden pro Jahr inkl." würde ich den Schaden nicht melden - bei der Versicherung kannst Du problemlos nachfragen. Bei einer Hochstufung brauchst Du 2 - 3 Jahre um wieder auf den bisherigen Schadensrabatt wieder zu erreichen.

Es gibt Versicherungen - die 1 Schaden pro Jahr inkl. anbieten - zu einem etwas höheren Jahresbeitrag. Directline oder Sparkassen Direkt Versicherung - online ausrechnen lassen. Vielleicht ist ein Wechsel für die Zukunft sinnvoll.

Antwort
von gammoncrack,

Das kann man nicht pauschal sagen, da es natürlich eine Abhängigkeit zwischen Beitragshöhe und Rückstufungstabelle gibt. Es gilt also zu rechnen.

Natürlich kann man sich auch totrechnen. Wer von SF 5 in SF 2 zurückgestuft wird, kämpft mit dieser Differenz die nächsten 25 Jahre. Das wäre natürlich Unsinn.

Empfehlung ist häufig 3 oder 4 Jahre. Wenn man heute ein Auto teilkaskoversichert hat und sich nächstes Jahr ein neues Auto holt und vollkaskoversichert, erfolgt jja nach einem KH-Schaden und nach der Rückstufung die Angleichung der Vollkasko SF-Klasse an die der KH. Dann stimmt die ganze vorherige Berechnung nicht mehr.

Da sich der Beitragsunterschied, wenn man mal 4 Jahre rechnet, jährlich aufgrund der Beitragssatzveränderungen ebenfalls ändert, sollte man das seinem Vertreter/Makler rechnen lassen, da er das wohl am besten anhand der Deinem Vertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen kann.

Antwort
von obelix,

das ist ein Rechenexempel. Und die Versicherungen können genau das ausrechnen und die Kosten durchspielen. Und die empfehlen dir dann, was zu tun ist.

Antwort
von mig112,

"Kann man das bei der Versicherung unverbindlich anfragen?" ==> Hmm, ICH würde es stattdessen VERBINDLICH anfragen...!! ;-)

Kommentar von gammoncrack ,

Genau diese Antwort ist Quatsch, weil der Versicherer nicht wissen kann, ob der Versicherungsnehmer im nächsten Jahr noch einen Schaden hat.

Deswegen immer: Unverbindlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community