Frage von dummytussy, 25

Gibt es eine Art Forward-Darlehen auch für Bauwillige?

Was tun, wenn bereits ein Grundstück vorthanden ist, aber mit dem Hausbau aufgrund ausgelasteter Handwerker erst nach langer Wartezeit begonnen werden kann?

  • Bei "Anschlussfinanzierung" kann man ein Forward-Darlehen abschließen? Wie nennt sich das für Bauwillige, die aber noch keinen Fälligkeitstermin haben?

Bis wann lässt sich das abschließen?

Und wo am besten?

Vielen Dank im Voraus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 17

Sicherlich eine interessante Frage! Forward-Darlehn gibt es mit Vorlaufzeiten von bis 5 Jahren, was für Deinen Fall reichen sollte. Eine 4-jährige Vorlaufzeit verteuert das Darlehn gegenüber einer bspw. 2-jährigen. Grundsätzlich könntest Du also eine - sagen wir vereinfachend - 3-jährige Vorlaufzeit wählen, so dass das Forward-Darlehn nach 36 Monaten ausgezahlt wird.

Die Bauzeit, wenn sie denn einmal besser planbar wird, könntest Du mit einem variabel verzinslichen Zwischenkredit bis zum Zeitpunkt der Forwardfällligkeit überbrücken. Sicherlich findet man auch für die Zwischenfinanzierung eine festverzinsliche Variante mit einem längeren, kostenfreien Auszahlungszeitraum. Aber hier gilt, dass Deine Planungsunsicherheit bei den Auszahlungen während der Bauphase sich verteuernd auf einen Festzins niederschlägt. Deshalb also die variable Variante, bei der nach Vollauszahlung bis zur Forwardfälligkeit vielleicht (Fall der Festzinsoption) auf Festzins umgestellt werden könnte.

Die momentan spannenste Frage für mich ist aber, ob das Grundstück komplett aus Eigenmitteln finanziert ist oder ob noch bis zur ersten Kreditinanspruchnahme ein anderer Kreditgeber den 1. Rang im Grundbuch belegt. Wenn dieser 1. Rang nicht für die Zwischen- und Forwardfinanzierung frei ist, wirst Du kaum neue Kreditgeber begeistern können.

Ein anderer Aspekt ist die Zinsbindungsdauer für die Tilgungszeit des Forwarddarlehns. Häufig werden hier nur 10 oder 15 Jahre angeboten, was für Dich nur bei einer sehr hohen Tilgungsquote sinnvoll wäre. Schätz mal ab, ob Du eher 20, 25 oder 30 Jahre brauchst.

Wegen der Komplexität Deines Falles, denn im Gegensatz zur üblichen Anschlussfinanzierung steht im Zweifel ja gar keine Immobilie zur Verfügung, kommt nur ein sehr guter Baufinanzierungsvermittler in Frage, z. B. ACCEDO, creditweb, Enderlein, Interhyp, Dr. Klein u.a., der solche Fälle in seiner Organisation schon hatte und entsprechende Finanziers kennt. Die müssen ja nicht zwingend Banken, sondern können auch Lebensversicherer sein.

Suche Deinen Finanzierungsfall mal auf dieser Seite einzugeben und guck, wer da in Frage kommt. Für den Immobilienwert gibst Du einfach den Immobilienwert (einschl. Grundstück) ein:

http://forward.fmh.de/rechner/fmh2/default.aspx




Antwort
von Franzl0503, 25

dummytussi:

Du bist also bereits Eigentümer eines (baureifen?) Grundstücks.

Für den Fall, dass bereits die Bauplanung abgeschlossen ist und du (nur) noch auf freie Kapazitäten der Handwerker wartest, solltest du dich, so meine Empfehlung, bereits jetzt für eine langfristige Finanzierung (mindestens 20 Jahre) zu günstigen Konditionen mit entschädigungsfreiem Sondertilgungsrecht  entscheiden.

Der Knackpunkt: Du musst Wert  auf einen möglichst langen  bereitstellungszinsfreien Raum, z. B. 24 Monate,  achten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community