Frage von oeki1945, 116

Gibt es die Möglichkeit bei dem Bezug von Grundsicherung im Alter noch etwas hinzu zu verdienen ?

Ein Bekannten von mir hat ein Problem für das er dringend einige Euro zusätzlich zur Grundsicherung benötigt. Nun sind die Aussagen zur Hinzuverdienstmöglichkeit bei Grundsicherung sehr widersprüchlich. Von daher hier meine Frage: Kann jemand eine fundierte Auskunft darüber geben, ob es grundsätzlich möglich ist ein paar Euro hinzu zu verdienen, ohne, dass dieses Einkommen gleich wieder von der Grundsicherung abgezogen wird, denn den älteren Menschen fällt es ohnehin schwer zu arbeiten und wenn sie dann noch nichts oder nur ganz wenig davon behalten dürfen, sind sie doppelt gestraft. Ich konstruiere mal ein Beispiel: Eine Rentnerin, die Grundsicherung erhält, hat die Möglichkeit durch Treppenhausputzen monatlich ca. 80 € hinzu zu verdienen. Von den 80 € müßte sie noch ca. 10 € Fahrkosten bezahlen. Kann sie diese Arbeit annehmen, ohne dass sie fürchten muss, dass ihr dieses Einkommen wieder von der Grundsicherung abgezogen wird und sie im Gegenteil noch zusätzlich die Fahrtkosten zu tragen hat ? Für eine schnelle Antwort bedanken ich mich im voraus ganz herzlich

Antwort
von Zitterbacke, 116

Ich habe erst mal das gemacht , was der vulkan... gerade angesprochen hat . Frau Suchmaschine bemüht .

Als sogenannter Freibetrag werden 100 Euro nicht an die Sozialleistung angerechnet. Dieser Betrag bleibt dir also zusätzlich ohne Abzüge.

"Wenn Sie zwischen 100 Euro und 1000 Euro hinzuverdienen, bleiben 20% ohne Anrechnung. Falls Sie alleinstehend und ohne Kinder sind, bleiben Ihnen von einem Verdienst zwischen 1000 und 1200 Euro weitere 10%. Die Obergrenze erhöht sich auf 1500 Euro, falls Sie Kinder haben."

http://www.helpster.de/zur-grundsicherung-hinzuverdienen-das-sollten-sie-beachte...

Schneller hättest du es aber auch selbst finden können .

Gruß Z... .

Kommentar von Julia23 ,

Diese Aussage und Seite gilt nur für Hartz4 (ALG2) und nicht für die Grundsicherung im Alter.

Für die Grundsicherung im Alter gibt es keinen 100€-Freibetrag, sondern es wird im Allgemeinen Erwerbseinkommen zu 70% angerechnet und 30% verbleiben beim Grundsicherungsempfänger.

siehe: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_re...

Kommentar von Zitterbacke ,

Danke . Ich wollte nur helfen.

Kommentar von Julia23 ,

Das will ich doch auch nur :)

Antwort
von Julia23, 95

Hallo

Alle Details sind hier bei der DRV beschrieben:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_re...

Es wird im Allgemeines JEDES Einkommen für die Grundsicherung im Alter berücksichtigt und angerechnet, wobei bei Erwerbseinkommen

  • 70% auf die Grundsicherung im Alter angerechnet werden
  • und damit 30% beim Grundsicherungsempfänger "hängen" bleiben

Bei 80€ Erwerbseinkommen wird also die Grundsicherung im Alter um 80€ x 70% = 56€ gekürzt, dass heißt 80€ -56€ = 24€ mehr im Monat

Antwort
von billy, 57

Ja kann sie dazu verdienen bis max 100 €.

Antwort
von Tina34, 82

sie soll sich ein Ehrenamt suchen bei dem sie 175,- € bekommt das ist lt. der deutschen Rentenversicherung anrechnungsfrei

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_re...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community