Frage von karljosef, 15

Gibt der Notar bei Kaufpreisbeukundung auch Hinweise zur Angemessenheit des Kaufpreises?

Macht der Notar einen Käufer darauf aufmerksam, wenn der Kaufpreis einer Immobilie zu hoch ist? Gehört das zu seinen Pflichten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 15

Das macht der Notar nicht, das braucht der Notar nicht und das kann der Notar nicht: Der Notar kennt die Immobilie nur aktenmäßig, wie könnte er da Bewertungen vornehmen? Das gehört im übrigen auch nicht zu seinen beruflichen Pflichten. Wer ein Wertgutachten haben will, muß Geld in die Hand nehmen und einen Sachverständigen beauftragen.

Antwort
von Franzl0503, 12

karljosef:

Praxisfall: Kaufpreis wurde niedriger angesetzt und damit einige hundert Euro an Notargebühren, Grundbuchkosten und Grunderwerbsteuer eingespart. Baff überrascht war allerdings der Schlaumeier, als die Bank ihre Risikoeinschätzung am Kaufpreis und nicht am Marktwert der Immobilie orientierte, was eine geringere Darlehenshöhe zur Folge hatte. Das Thema Schwarzgeld vermied er dann doch und er versuchte, die Lücke zu hohen Zinsen anderweitig zu schließen.

Kommentar von EnnoBecker ,

So einen Fall hatte ich mal - lange her:

Grundstück für 70 Taler gekauft und natürlich auch nur auf 70 Taler die Steuern und Gebühren bezahlt und die übrigen 30 Taler "unter das Hand" zugesteckt.

Dann ist er bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen und hat das Grundstück vererbt. Das Erbschaftsteuerfinanzamt hat die Bewertung vorgenommen und das Grunderwerbsteuerfinanzamt informiert.

Antwort
von freelance, 11

nein, das tut er nicht. Er ist weder Immo-Makler noch Bauexperte noch Gutachter noch Architekt etc.

Der Notar kennt nur die für ihn relevanten Daten über das Objekt. Und ob der Preis passt oder nicht, spielt für ihn keine Rolle.

Antwort
von FREDL2, 10
Gehört das zu seinen Pflichten?

Natürlich nicht. Es gehört zu Deinen Pflichten. Man muss schon selber wissen, ob die Bude das Geld wert ist oder ob man den Preis zahlen will, obwohl das Objekt eigentlich zu teuer ist. Dem Notar ist das zu Recht egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community