Frage von MarkK, 185

GEZ verklagen

Hallo, ich hatte quasi doppelt Beiträge an die GEZ bzw dem Beitragsservice gezahlt und diese fristgerecht schon mehrmals zurückgefordert. Jedoch habe ich nie eine Antwort oder das Geld zurück erhalten. Am Telefon wurde mir gesagt ich solle alles schriftlich machen. Aber wie wenn die nie antworten! xD

Frage: Wie kann ich nun dieses Geld bei der GEZ pfänden lassen? Es geht um knapp 200 Euro. Was muss ich da ausfüllen? Muss ich zu einem Anwalt? Oder wie macht man das?

Antwort
von Gangsterjaeger, 157

Fangen wir mit der Nebensache an: "Pfänden lassen" ist erst möglich, wenn Du auch einen vollstreckbaren Titel vor Gericht erwirkt hast. Also mußt Du dazu den Beitragsservice ( ... wer ist GEZ???? , gibt's seit über 2 Jahren nicht mehr .... ) bzw. den zuständigen Sender (NDR, WDR, BR, RBB, usw.) verklagen und vom Gericht Recht bekommen, also eine gerichtlich festgestellte Forderung gegen den BS haben. Und Du kannst erst dann pfänden lassen, wenn der BS dieses Geld trotzdem nicht bezahlt ....  das ist also alles Unfug.

Du schreibst ".... ich hatte quasi doppelt .... ", was heisst denn bei Dir "quasi"? Hast Du nun doppelt bezahlt oder nicht? Und warum? Hast Du zwei verschiedene Beitragsnummern? Lauten diese auf denselben Namen und dieselbe Adresse? Hast Du Dich in der Vergangenheit vielleicht versehentlich zweimal angemeldet? Wie ist es dazu gekommen? Hast Du die Bestätigungsschreiben für diese Anmeldungen noch?

Der BS ist ein komischer Laden, aber habe auch dafür Verständnis, daß die nicht wissen können, wie Du lebst und wohnst, die bekommen Deine Daten entweder von Dir oder vom Einwohnermeldeamt oder aus zugekauften Adressenlisten. Ist da nur ein Buchstabe im Namen anders geschrieben, dann ist das für die eine zweite Person bzw. Haushalt. Wenn Du Dich also irgendwie zweimal angemeldet hast, mußt Du Dich um Aufklärung kümmern. Und achtung: wenn Du z.B. das zweite Konto kündigst, bedeutet das juristisch, daß Du die Existenz dieses zweiten Kontos bestätigst. Und offensichtlich hast Du ja bezahlt, das ist auch eine stillschweigende  Anerkennung, daß die beiden Anmeldungen korrekt sind. Damit ist die rückwirkende Erstattung möglicherweise verwirkt oder zumindest wesentlich mühsamer geworden. Und - entschuldigung - wer ist denn auch so blöd und bezahlt einfach Geld ohne zu prüfen, ob das alles richtig ist? Du reklamierst doch auch im Supermarkt, wenn sie Dir einen falschen Preis berechnen!

Das Beste ist, denen ein Fax (normaler Brief oder E-Mail gehen leider oft verloren, Einschreiben geht auch, ist aber teuer) zu schicken, die falsche doppelte Anmeldung zu reklamieren und die rückwirkende Aufhebung des zweiten Kontos und die Erstattung der zuviel gezahlten Beiträge zu fordern. Setze ihnen dazu eine Frist von 4 Wochen und mahne danach ggf. die Beantwortung an. Erst wenn dann nach weiteren 4 Wochen nichts geschieht, solltest Du ein Einschreiben mit Rückschein an die Geschäftsführung schicken und eine Dienstaufsichtsbeschwerde androhen, sowie Deine Forderung um Deine Auslagen (Porto, Papier, evtl. Fahrticket zur Post, etc.) erhöhen (aber nur Deine tatsächlich nachweisbaren Sachkosten, kein Stundenlohn oder so etwas!).

Und teile ihnen mit, daß Du bis zur abschließenden Klärung jede weitere Zahlung einstellst und die Aussetzung der Beitragspflicht für dieses 2. Konto forderst, damit das Konto nicht einfach fortgeführt wird, solange Ihr Euch streitet; natürlich nur das zweite Konto, das erste mußt Du natürlich korrekt weiterzahlen. Fallst Du per Lastschrift bezahlst, dann widerrufe gleichzeitig, also auch schriftlich, die erteilte Einzugsermächtigung, danach dürfen sie nicht mehr abbuchen (wobei Du im Stillen eine angemessene Bearbeitungszeit einräumen mußt, die schaffen das nicht an einem Tag, gib ihnen eine Woche dafür).

Sollte es darauf hinauslaufen, daß Du da nicht rauskommst und das Geld nicht zurück bekommst, dann sieh zu, daß Du wenigstens mit sofort, also sobald dies feststeht, das 2. Konto abmeldest.

Und hebe Dir von allen Schreiben eine Kopie auf als Nachweis, sowie z.B. die Sendebestätigung vom Fax oder die Postquittung beim Einschreiben. Das ist zwar etwas mühsam und langwierig, aber bei Behörden - und das ist eine behördengleiche Institution - geht es immer etwas langsamer zu, dafür gründlich und penibel. So mußt Du mit ihnen umgehen.

Du wirst sehen, daß sie dann reagieren, das ist die Vorgehensweise, die sie verstehen. Dann nehmen sie Dich ernst.

Viel Erfolg

Antwort
von Primus, 85

Lies mal den Artikel des folgenden Links, in dem es um das gleiche Problem geht:

http://www.digitalfernsehen.de/Doppelt-gezahlten-Rundfunkbeitrag-zurueckfordern....

Antwort
von Kevin1905, 116

Wie kann ich nun dieses Geld bei der GEZ pfänden lassen?

Gerichtliches Mahnverfahren.


Warum siehst du es nicht als Vorschuss auf die später zu zahlenden Beiträge?

Kommentar von MarkK ,

Vielen Dank schon mal für alle Antworten. Ich kann das Geld aber leider nicht als Vorschuss sehen da ich nun wieder in einer WG wohne wo ein Mitbewohner den Beitrag zahlt. Ich würde also schon sehr gerne das Geld direkt auf mein Konto zurück bekommen.

Antwort
von wfwbinder, 95

Für welche Zeiträume hast Du überzahlt? 

Wenn es noch um alte Zahlungen an die GEZ geht, ist es schwieriger. Wenn alles schon in der Zeit des Beitragsservice war ist es doch kein Problem. Dann zahlst Du einfach nicht, bis der Betrag ausgeglichen ist. Dann fängst Du wieder an zu zahlen.

Solltest Du verklagt werden, kannst du vor Gericht die zahlungsbelege für die Doppelzahlungen vorlegen und fertig.

Kommentar von Zitterbacke ,

So einfach könnte es sein !  ;-)))

Antwort
von gandalf94305, 84

Bei 200 EUR sind das ja die Gebühren für ein ganzes Jahr?

Was bedeutet denn "bezahlt"?

- Hast Du überwiesen? Dann kannst Du die nächsten Überweisungen überspringen, denn Dein Gebührenkonto weist ein Guthaben auf. Rechne dies aus und überweise rechtzeitig den nächsten Betrag.

- Hast Du per Lastschrift einziehen lassen? Lastschriften können noch eine ganze Weile rückabgewickelt werden. Normalerweise 8 Wochen, liegt kein SEPA-Mandat vor, kannst Du dies sogar 13 Monate rückwirkend tun.

Antwort
von Zitterbacke, 57

Doppelt ??  Zurück ???

Geht doch heute alles über Konto !!!

 Das Spiel kostet nichts bei der richtigen Bank  !

 Das andere Spiel kommt dir sicherlich teurer .

Gruß Z... .

Antwort
von billy, 59

Seit dem 1.Januar 2013 gibt es keine GEZ und keine Rundfunkgebühren mehr. Dafür gibt es jetzt den Beitragsservice und den Rundfunkbeitrag. 

Zur Kommunikation mit dem Beitragsservice hier ein Link. 

http://gez-gebuehren.de 

Kommentar von vulkanismus ,

Probier mal selbst diesen Link !

Kommentar von billy ,

Von meinem Rechner aus öffnet die Site ordnungsgemäß.

Kommentar von vulkanismus ,

Drück mal drauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten