Frage von Sabrinchen, 117

GEZ Muss ich bei folgendem Fall zahlen?

Fall: Ausgezogen von Zuhause in WG (GEZ wird gezahlt). Jetzt soll ich von Jan. 2013 bis April 2014 (da bin ich ausgezogen) nachzahlen, weil ich damals noch Zuhause gewohnt hab und meine Mom auch nie GEZ gezahlt hat. Also bekomme ich praktisch Ihre Gebühren aufgebrummt. Das ist alles schon beim Amt und wenn ich Ca. 360 Euro nicht zahle bekomme das Konto gesperrt! Frage: Können die mich belangen nur weil meine Mom es net gezahlt hat?

Echt Ratlos! Danke Euch

Antwort
von NanoMeter3, 77
  1. Ist es interessant, woher die deine Kontodaten haben. Oder zahlst du stellvertretend für die WG.
  2. Wenn du zahlungsfähiges Mitglied des Haushalts warst, wirst du wohl nicht drum herum kommen.

Falls die deine Kontodaten noch nicht haben, bitte sie darum in Bargeld zahlen zu dürfen und weise darauf hin, dass du keine Möglichkeit hast bei einer Bank kostenlos Bargeld einzuzahlen. 

Kommentar von Primus ,

Lies Die Frage doch einfach in Ruhe noch einmal durch ;-)

Antwort
von Primus, 83

Warst Du der einzige im Haushalt, der einen geregelten Verdienst hatte, bist Du für die Entrichtung der Rundfunkgebühren zuständig.

Deine Mutter war anscheinend nicht in der Lage, die Nachforderung zu begleichen, also tritt man an Dich heran.

Kommentar von Mikkey ,

Trotzdem erscheinen mir 360€ für 15 oder 16 Monate etwas zu viel.

Antwort
von Privatier59, 72

Das Ding heißt HAUSHALTSABGABE und Du bekommst die nicht aufgebrummt für einen anderen, sondern weil auch Du Mitglied des Haushalts gewesen bist. So verstehe ich das jedenfalls. Ob es irgendwelche Befreiungsgründe für Dich persönlich gab, kann man dem kargen Sachverhalt nicht entnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten