Frage von Goffi, 37

Gewerbeummeldung von Deutschland nach Belgien - worauf muss ich achten bei Mitnahme des Betriebsfahrzeugs?

muss eine Friseurin aus Belgien bei Leistungen in privaten Räumen der Kunden in Deutschland auf etwas nach deutschem Steuerrecht beachten?

Die Friseurin hatte bis zum 31.10.2015 ihre Gewerbe in Deutschland und ab dem 01.11.2015 ist ihr Wohnsitz und Gewerbeanmeldung in Belgien´. Sie kommt aber öfter nach Köln zur Familie und macht dann der "alten" Kundschaft die Haare. Welche Umsatzsteuer ist dann fällig: belgische oder deutsche.

Sie hatte während der gewerblichen Tätigkeit noch in Deutschland ein betriebliches Fahrzeug. Das soll auch weiter in Belgien als Betriebsfahrzeug laufen. Was muss sie erfüllen, muss da welche Rechnung oder so was gestellt werden?

Support

Liebe/r Goffi,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dann dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von wfwbinder, 37

Nach  BFH Urteilen (BFH 28.10.09, I R 99/08, ) + (BFH 17.7.08, I R 77/06, BStBl II 09, 464) keine Betriebsaufgabe im ganzen mehr. Also erstmal keine ertragsteuerlichen Folgen.

Wegen des Wagens, der muss natürlich an den Firmensitz umgemeldet werden, wenn das der normale Standort ist.

Antwort
von Gaenseliesel, 18

Hallo,

du hast die Frage nochmals eingestellt, obwohl vom Fachmann bereits beantwortet.

Es wäre hilfreich, eine weitere Frage dazu zu formulieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community