Frage von Rroollff,

Gewerbetreibender meldet 2. Gewerbe an als Kleinunternehmer

....ein mit mir befeundeter Buchalter, der als Gewerbetreibender seit längerem umsatzsteuerpflichtig (er ist Geschäftsführer in seiner eigenen GmbH) arbeitet hat jetzt ein neues zusätzliches Gewerbe angemeldet, das er als Kleinunternehmer -ohne ausgewiesene Umsatzsteuer bis 17500 Euro Umsatz- betreiben will.

Das geht??

Ich dachte, wenn man ein Gewerbe betreibt, das umsatzsteuerpflichtig ist, kann man nicht ein anderes Gewerbe - dann als Kleinunternehmer betreiben....!?!?

..hat jemand Gesetzestexte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rat2010,

Die GmbH ist der eine Unternehmer und der hat erst mal nichts mit dem Geschäftsführer der GmbH zu tun.

Die gewerbliche Tätigkeit ist der andere Unternhemer und der kann ein Kleinunternehmen haben.

Es wird anders gelagerte Fälle geben, die aber irgendwie nach Missbrauch riechen. Das wird der Fall sein, wenn die gewerbliche Tätigkeit irgendwie in die GmbH eingegliedert ist.

Grundsätzlich sind solche Fälle aber möglich und ich sehe jeden Tag das Gesicht von fast genau so einen Fall im Spiegel.

Antwort
von Meandor,

Eine Geschäftsführertätigkeit für eine eigene GmbH ist weder umsatzsteuerpflichtig noch eine gewerbliche Tätigkeit.

Kommentar von Rat2010 ,

Außer er ist Unternehmensberater und hat den Job im Rahmen dieser Tätigkeit übernommen, oder? Dagegen spricht aber, dass er Geschäftsführer seiner eigenen GmbH ist.

Für mich liegt der Fall wie ich geantwortet habe. Der Geschäftsführer einer GmbH kann ein Gewerbe anmelden und dass es für den Laien aussieht als hätte ein Unternehmer zwei Unternehmen finde ich sehr nachvollziehbar.

Kommentar von Rroollff ,

..nein, ich habe erklärt, dass er mit seiner GmbH schon länger Umsätze macht, die er mit ausgewiesener Umsatzsteuer tätigt.

Nun hat er aber zusätzlich ein anderes Gewerbe angemeldet und will das als Kleinunternehmer führen, heisst - ohne Umsatzsteuer auszuweisen.

Verständlich?

Kommentar von Rat2010 ,

Für Laien verständlich. Siehe meine Antwort.

Die eine Person - GmbH (gleich juristische Person) - ist umsatzsteuerlich der eine Unternehmer, der mit dem anderen Unternehmer (in Person des Kleinunternehmers) nichts zu tun hat. Deshalb trifft § 2 Abs. 1 S. 2 UStG hier nicht zu.

Kommentar von Meandor ,

Wenn er mit seiner GmbH Umsätze macht, dann macht die GmbH die Umsätze und die GmbH ist Unternehmer.

Wenn er dann als natürliche Person noch Umsätze tätigt dann ist das ein anderer Unternehmer und der kann natürlich Kleinunternehmer sein.

Kommentar von blackleather ,

Doch, @Meandor:

BFH Urteil vom 10.03.2005 - V R 29/03

Kommentar von Meandor ,

Sachen gibt es...

Antwort
von Privatier59,

..hat jemand Gesetzestexte?

Als ich vor 35 Jahren mit dem Jurastudium anfing konnte man diese Frage stellen. Heute gibt man -in diesem Fall- "Umsatzsteuergesetz" auf Google ein und wird kostenlos beliefert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten