Frage von elgreeco, 3

Gewerbe bereits möglich?

Hallo,

meine Neffe (14 J., Schüler, 8. Klasse) möchte neben der Schule beruflich aktiv werden. Wäre es möglich bereits in diesem Alter eine Gewerbe anzumelden für die Entwicklung und den Support von Computerprogrammen (er kennt sich damit sehr gut aus)? Was wäre hier rechtlich und versicherungstechnisch (Krankenkasse,...) zu beachten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 3

Da müssen die Eltern für ihn tätig werden. ein 14jähriger kann kein Gewerbe anmelden.

Also die Eltern müßten den Betrieb anmelden und ihren Sohn in dem Betrieb , soweit für ein Kind in dem ALter überhaupt zulässig in Form eines Schülerjobs arbeiten lassen.

Antwort
von Sobeyda, 3

Ist sich Dein Neffe im Klaren darüber, dass er für jeden Mursk den er macht, verantwortlich ist? Hat er wirklich kritisch hinterfragt, ob sein Wissen für alle Fälle ausreicht?

Darüber hinaus ist das Gründen und Führen eines Gewerbes mit ziemlich viel Bürokratie verbunden. Hat sich Dein Neffe schon mal über Gewerbe-, Umsatz- oder Einkommenssteuer Gedanken gemacht ? Oder über Mitgliedschaft in Handwerks- bzw. Handelskammer. Oder über die Bilanzierungsregelungen des HGB? Braucht er vielleicht alles nicht, weil es nur ein kleines Gewerbe wird, aber um das zu entscheiden muss er sich da erst einmal auskennen.

Ich freue mich über junge Leute, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, aber davor sollte man nach meiner Meinung eine gute Ausbildung stehen.

Wenn ein Schülerjob als Angestellter für Deinen Neffen keine Option ist, empfehle ich den Besuch bei der Gründungsberatung und einem Steuerberater.

Mit dem Vormundschaftsgericht kenne ich mich nicht aus, wenn die ein Wörtchen mitreden können, wird's vielleicht schwierig.

Antwort
von Mikkey, 2

Auf das Vormundschaftsgericht zu bauen dürfte hoffnungslos sein.

Das Gründen einer Firma durch die Eltern wird sicher gehen, ein Problem wird es aber geben, wenn die Eltern keine Ahnung von Computerprogrammen und Support haben und der Filius in Gewährleistungsansprüche reinschliddert.

Tipp: Eine UG gründen und den Sohn als Geschäftsführer einsetzen - das ist m.W. möglich und birgt auch nur begrenzte finanzielle Risiken.

Kommentar von EnnoBecker ,

Hm... der Minderjährige kann keine Geschäfte führen, fürchte ich.

Kommentar von Mikkey ,

Ich habe dazu nur Meinungen gefunden, keine gesicherten Belege.

Der §165 BGB sichert ihm auf jeden Fall die Vertretungsbefugnis zu.

Antwort
von billy, 2

Nein ist nicht möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community