Frage von Leiderarm, 4

Geschwisterkind von Partner aufnehmen, wieviel Unterhaltsanspruch hat man dann?

Wenn man das Geschwisterkind des Partners bei sich leben lässt, wieviel Geld an Unterhalt hat man dann zu erwarten? Die Schwiegermutter erhält die Waisenrente u. das Kindergeld-muß das komplett weitergegeben werden oder evtl. sogar mehr? Das Mädchen ist 15.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 4

Also ich habe die relativen Verwandtschaftsbezüge auch nicht verstanden[1] und beziehe mich auf die Erläuterung von wfwbinder (obwohl auch er relative Bezüge verwendet hat).

Die Schwiegermutter erhält die Waisenrente

Sie ist also Waise? Das Rentenrecht hat doch niemand anders als die Waise selbst - und bei ihr unterliegt es auch der Besteuerung.

u. das Kindergeld

Anspruch auf Kindergeld hat, wer ein Kind hat (+weitere Voraussetzungen). Das Kind selbst hat nicht Anspruch auf das Kindergeld. Wohl aber auf Unterhalt durch den Unterhaltsverpflichteten. Das sind normalerweise die Eltern. Wenn hier die Schwiegermutter unterhaltsverpflichtet ist, mag sie wohl Anspruch auf KiG haben - allerdings auch die Verpflichtung, das Kind zu unterhalten.

oder evtl. sogar mehr

Auch das, da sich die Höhe der Unterhaltsverpflichtung nicht mit der Höhe des KiG decken muss.

Das Mädchen ist 15.

Wenn man davon ausgeht, dass "das Mädchen" das hier in Rede stehende Kind ist, welches Rente bezieht und Anspruch auf Unterhalt hat, ist wenigstens das mal eine klare Aussage, die keiner Nachfrage bedarf.


[1] Das hab ich schon als Kind gehasst, wenn meine Mutter mir irgendwas von "Opa" oder "Onkel Martin" erzählt hat. Es war oft nicht klar, ob sie von ihrem Opa redet oder von meinem, von ihrem Onkel oder von meinem, also die Verwandschaft aus ihrer Sicht betitelte oder die Titel in meine kindliche Sicht zu übersetzen suchte.

Kommentar von blnsteglitz ,

Moin - jetzt erklär mir bitte nur noch wo die Antwort von wfwb steht.....

;-))))))

Kommentar von EnnoBecker ,

jetzt erklär mir bitte nur noch wo die Antwort von wfwb steht.....

Der wird schon noch schreiben. Tut er ja immer.

Kommentar von wfwbinder ,

habe ich nachgeholt, danke für das Vertrauen. ;-) :-)

Kommentar von EnnoBecker ,

beziehe mich auf die Erläuterung von wfwbinder

Sorry, ist noch vorm Kaffee. Ich meinte Gandalf.

Mea culpa.

Kommentar von Primus ,

;-)))

Antwort
von Primus, 4

Die Person, die das Sorgerecht für das 15 jährige Mädchen hat, kann Kindergeld und Waisenrente beanspruchen. Egal in welchem Verwandtschaftsverhältnis das Mädchen zu ihm steht.

Antwort
von wfwbinder, 3

Lt. Wikipedia ist das Geschwisterkind, einfach der Bruder, oder die Schwester einer Person.

Wer also seinen Bruder, oder die Schwester aufnimmt hat keinen Anspruch auf das Kindergeld. Der Partner natürlich schon gar nciht, weil der hat ja nicht einmal ein Verwandtschaftsverhältnis.

Wenn sich da was tun soll, müßte, aus welchem Grund auch immer die Sorgeberechtigung für Bruder oder Schwester über gehen. Das ist vermutlich möglich, aber nur in Einzelfällen.

Da Brunder oder Schwester auch nciht gesetzlich unterhaltsberechtigt sind, entfällt auch § 33 a EStG

Kommentar von Leiderarm ,

Bingo, Du hast es korrekt verstanden und nun auch erläutert. Tut mir leid, wenn ich mit meiner Erklärung soviel Verwirrung ins Spiel brachte, bei uns liegen die Nerven grad brach wg. der familiären Probleme -hast mir sehr geholfen, vielen Dank

Antwort
von Privatier59, 1

Unterhalt ist dann zu beanspruchen wenn man einen gesetzlichen Anspruch darauf hat. In Deinem Fall hast Du keinen Anspruch und zwar mangels Verwandschaftsverhältnis. Das ist eine freiwillige Leistung und die ist unentgeltlich. Wenn Du Zaster sehen willst, dann geh zum Jugendamt und laß Dich da als Pflegestelle eintragen und Dir das Kind zuweisen. Ob die aber jemand die Pflege übertragen werden der nur aufs Geld spechtet glaube ich eher nicht.

Antwort
von gandalf94305, 1

Kannst Du bitte mal die Verwandtschaftsverhältnisse sortieren?

Was ist ein Geschwisterkind? Das Kind eines Geschwisters Deines Partners? Ein Geschwister Deines Partners? Ein Geschwister eines Kindes Deines Partners? Hmm...

Die Schwiegermutter ist wer? Die Mutter Deines Partners?

Zunächst mal ist zu klären, wer hier erziehungsberechtigt ist und wer Vormund des Kindes. Wer sind denn die Eltern bzw. lebt noch ein Elternteil?

In der Regel wird die erziehungsberechtigte Person die Waisenrente erhalten bzw. auch das Kindergeld. Unterhalt ist unklar, denn wer ist gesetzlich verpflichtet, diesen zu zahlen? Gibt es also doch noch ein Elternteil? Warum lebt das Mädchen nicht bei diesem? Wer ist Vormund?

Kommentar von Zitterbacke ,

Immer diese vielen Fragen . ;-))))

Kommentar von Leiderarm ,

Geschwisterkind des Partners u. Schwiegermutter ist doch eigentlich schon selbsterklärend: Sprich, ein Kind zieht zum Bruder. Die gemeinsame Mutter der beiden erhält bis dato Unterhalt u. Waisenrente

Kommentar von gandalf94305 ,

Das ist immer noch nicht klar, aber ich gehe jetzt mal davon aus, daß es folgende Personen gibt:

  • Mädchen M (das Kind), 15 Jahre, wohnt bei seinem Vater V

  • Vater V hat einen Bruder B, mithin der Onkel des Kindes M

  • Du bist Lebensgefährtin/Ehefrau von M

  • Die gemeinsame Mutter von V und B ist die Schwiegermutter S

Wenn das Kind beim Vater V lebt, warum bekommt dann die Mutter S das Kindergeld und die Waisenrente? Hat der Vater V das Sorgerecht? Gibt es hier irgendwelche Einschränkungen bezüglich seiner Leistungsfähigkeit?

Die erste Frage wäre doch, ob das Mädchen M zum Onkel B ziehen darf. Wer entscheidet das? Ist die Entscheidung gefallen?

Wie sieht das nun mit Sorgerecht bzw. Vormundschaft aus? Ist das beim Vater weiterhin oder überhaupt?

Der Kindesunterhalt steht dem Mädchen zu. Wenn der Vater jedoch unwillig wäre zu zahlen, müßte man einen Verfahrenspfleger benennen bzw. die Vormundschaft auf das Jugendamt übertragen lassen, damit dieser Anspruch durchzusetzen ist. Das Kindergeld steht normalerweise dem Onkel zu, wenn er für das Kind sorgt.

Dein Partner sollte mit dem Mädchen zusammen mal einen Termin beim Jugendamt zur Beratung vereinbaren, um die Möglichkeiten und Notwendigkeiten auszuloten.

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich hab die Verwandtschaftsverhältnisse immer noch nicht durchschaut, da ist mir zuviel "Geschwister" und "Schwieger" dabei.

Mädchen M (das Kind), 15 Jahre, wohnt bei seinem Vater V

Erscheint mir unwahrscheinlich. Es bezieht doch Waisenrente

Du bist Lebensgefährtin/Ehefrau von M

Erscheint mir unwahrscheinlich. M ist 15.

Kann es nicht so sein?

  • Ausgangspunkt ist das Kind M (15), welches Waise ist, ihr Vater war V
  • M lebt bei der Oma - hier als Schwiegermutter bezeichnet - S
  • S hat noch einen weiteren Sohn, den Bruder B des V
  • B hat eine Ehefrau , die Fragestellerin L

B und L nehmen nun anstelle der S das Kind in Pflege und rücken damit in die Stellung der S und vormals der verstorbenen Eltern V und EhefrauvonV.

Kommentar von gandalf94305 ,

Es gibt ja auch Halbwaisenrente :-) Ob halb oder voll ist hier ziemlich unklar.

Es kann natürlich auch sein, daß das Kind beim einen Onkel lebt und nun zum anderen will. Aber weiterhin ist die Frage des Sorgerechts zu klären. Wer hat das denn nun?

Und weiterhin: warum wird von Unterhalt gesprochen, wenn es doch eine Halbwaisenrente gibt. Lebt kein Elternteil mehr, so wären im Extremfall die Großeltern (sprich: Schwiegermutter) unterhaltspflichtig. Was zahlt diese denn bereits?

Ich glaube, wir haben hier keine Chance angesichts derartiger Darstellungen die Materie zu durchdringen. Soll das jemand im zuständigen Jugendamt tun, die dann auch die Frage der Vormundschaft klären können. Mit 15 kann das Mädchen ja nicht einfach umziehen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Deswegen habe ich in meiner Antwort ja auch entsprechend "allgemein" geschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten