Frage von Digital, 1.782

Geschäftsführer einer GmbH - Rechnung schreiben?

Hallo,

um keine lange Vorgeschichte zu erzählen halte ich mich kurz.

Ich bin seit einigen Jahren Selbständig und Arbeite unter anderem für einige Kunden und für mich selbst.

Jetzt hat ein Kunde mir angeboten, für den ich schon einiger Zeit arbeite, den Geschäftsführer-Posten einer GmbH zu übernehmen die in den nächsten Monaten gegründet wird.

Ich habe diesbezüglich vor ab ein, zwei Fragen die evtl. hier jemand beantworten kann.

Muss man mich zwangsläufig einstellen? Kann ich einer GmbH eine Rechnung schreiben in der ich GF bin? Ich meine mal gehört zu haben das man auch eine Rechnung stellen kann, in der Art: "Tätigkeit als Geschäftsführer".

Ich habe nächste Woche auch ein Gespräch mit meinem StB - wollte dort aber nicht völligst unvorbereitet rein.

Über die Rechte und Pflichten eines GF bin ich mir durchaus im klaren. Mir geht es eben nur um die Rechnungsstellung, ob das in irgendeiner Art und weise geht.

Vielen Dank :)

Antwort
von free333, 1.782

das geht, aber man muss vorsichtig sein, wie man das gestaltet. Mir fällt hier ein: verdeckte Gewinnausschüttung.

M.W. muss für so ein Konstrukt der §181 BGB für den GF angeführt sein, damit er mit sich selbst Geschäfte machen kann.

Sieh auch folgendes Urteil des BFH an:

http://www.iww.de/gstb/archiv/bundesfinanzhof-gesellschafter-geschaeftsfuehrer-a...

Antwort
von Privatier59, 1.425

Freiberuflich sein und in der selben Funktion auch Geschäftsführer? Das halte ich für ausgeschlossen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Dann schließ es ruhig mit ein. Es gab vor ein paar Jahren eine Änderung in der Rechtsprechung.

Antwort
von freelance, 1.048

das sollte möglich sein, aber ich sehe hier den §181 BGB, den du beachten solltest und in den Verträgen mit aufnehmen.

Warum so ein Konstrukt?

Antwort
von EnnoBecker, 1.148

Ja, es ist seit einigen Jahren möglich.

Der Bundesfinanzhof ist früher davon ausgegangen, dass GmbH-Geschäftsführer immer angestellt und weisungsgebunden seien. Hintergrund der Rechtsprechung war der Gedanke, dass sich der Geschäftsführer den Zielen der Gesellschafter zu beugen hat. Diese Rechtsprechung hat der BFH jedoch bereits vor einiger Zeit aufgegeben.

Es gilt nunmehr, dass ein selbständiger Unternehmer, der auf dem Markt auftritt, gleichzeitig als selbständiger Mitarbeiter die Geschäftsführung einer GmbH übernehmen kann. (BFH: V R 29/03).

Der Unternehmer muss jedoch auch für andere Auftraggeber arbeiten, sonst handelt es sich um eine Scheinselbstständigkeit. Der Vertrag mit der GmbH muss einen Punkt enthalten, wonach der GF frei entscheiden kann, also nie an Weisungen der GmbH gebunden ist.

Der Vertrag schließt Ansprüche auf Urlaub, Sozialleistungen und Vergütung im Krankheitsfall aus.

Als GF weist du bei deinen Honorarrechnungen Umsatzsteuer aus und meldest die Umsätze zusammen mit deinen übrigen Umsätzen an. In der Umsatzsteuer gibt es stets nur "einen "Unternehmer.

Die Einkünfte aus der Geschäftsführertätigkeit versteuerst du im Rahmen der gewerblichen Einkünfte, § 15 EStG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community