Frage von Bullimax,

geringfügig Selbständig und Familienkrankenversichert + 400€ Job ?

Hallo ! Ich bin auf 360€ selbständig und Familienkrankenversichert. Kann ich zusätzlich einen 400€ Job annehmen und Familienkrankenversichert bleiben ? Würde mich über eine aussagekräftige Antwort freuen. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alfalfa,

Die Antwort ist nein. Beide Einkünfte werden zusammengerechnet. Liegst Du über 385 bzw 451 € summarisch so musst Du dich selbst freiwillig krankenversichern. Wenn die GKV zu der Ansicht kommt, dass Du hauptberuflich selbständig bist, kostet der Spass knapp 330€ im Monat GKV. Mindestens jedoch 150€ wenn man dich als nebenberuflich selbständig einstuft. Über die Einstufung entscheidet die GKV in der Gesamtschau der Verhältnisse.

Kommentar von GAFIB ,

Das denke ich auch, es wird zusammengerechnet. Der Status als Selbständiger ist sogar riskant, weil es dabei eine fiktive Mindesteinnahme gibt von 2.021 €, die ggf. verbeitragt wird.

Vgl. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Familienversicherung

Antwort
von Primus,

Wenn das Familienmitglied einen Minijob ausübt gilt eine Einkommensgrenze von 400 Euro pro Monat.

Für alle anderen ist die Familienversicherung nur dann möglich, wenn die monatliche Einkommensgrenze von 375 Euro (2012) nicht überschritten wird.

Wichtig: Ein Überwiegen des Arbeitsentgelts aus der geringfügigen Beschäftigung wird für die Anwendung der Einkommensgrenze von 400 Euro nicht verlangt.

Damit ist die Familienversicherung selbst dann noch möglich, wenn das sonstige anrechenbare Gesamteinkommen bereits über dem Betrag von 375 Euro liegt, zusammen mit dem Entgelt aus dem Minijob jedoch die Grenze von 400 Euro nicht übersteigt.

Quelle: http://www.aok-business.de/fachthemen/sozialversicherungsrecht/versicherung/verw...

Kommentar von Kevin1905 ,

Richtiger Beitrag, aber alte Werte =)

Kommentar von Primus ,

habe ich erst bemerkt, als ich nicht mehr berichtigen konnte :-((

Antwort
von senior1,

450,- Euro auf Basis bzw. 490,- Euro auf Steuerkarte kosten den Arbeitgeber jeweils 585,- Euro. Es empfiehlt sich daher (sofern der Arbeitgeber natürlich mitspielt) auf Steuerkarte tätig zu werden. Hier bleiben netto mehr, die Selbständigkeit ist bis 489,99 Euro sozialversicherungsfrei und es wird mehr für die eigene Rente getan.

Antwort
von barmer,

Ja, solange insgesamt 450 EUR nicht überschritten werden. Also wahrscheinlich nicht.

Antwort
von Julia23,

Nein, die Familienversicherung ist nur möglich, wenn sich die monatlichen Einkünfte:

  • maximal 385€ betragen bzw.
  • bei Ausübung eines Mini-Jobs maximal 450€ betragen

Ob man bei selbständig plus Mini-Job in Summe bis zu 450€ monatlich verdienen kann, weiß ich nicht, frage dazu Deine Krankenklassen. spätestens ab 451€ monatlich ist aber keine Familienversicherung mehr möglich

Antwort
von billy,

Nein dann Mus das Gesamteinkommen normal versteuert werden und Sozialabgaben gezahlt werden.

Kommentar von barmer ,

Mit Steuern hat das Ganze nichts zu tun, Steuern zahlen auf die Selbstständigkeit muss er/sie heute schon.

Und sozialversicherungspflichtig wird man erst, wenn allein die Abhängige Beschäftigung über 450 EUR liegt.

Antwort
von senior9,

450,- Euro Basis bzw. 490,- Euro auf Steuerkarte kosten den Arbeitgeber jeweils 585,- Euro. Es empfiehlt sich daher (sofern der Arbeitgeber mitspielt) auf Steuerkarte tätig zu werden. Netto bleibt mehr, der Gewinn aus der Selbständigkeit ist bis 489,99 Euro sozialversicherungsfrei und das eigene Rentenkonto erhöht sich mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community