Frage von LotzCh, 2

Gemeinsames Testament

Kann mein Mann und ich ein gemeichaftliches Testamen schreiben ohne die Kinder zu bedenken, und was bedeutet der Eintrag "Die Erbeinsetzung ist gegenseitig wechselbezüglich. Nach dem Tod eines der Ehegatten kann der andere Ehegatte nach Annahme der Zuwendung seine eigene Verfügung nicht mehr widerrufen." oder "Sämtliche Bestimmungen dieses Testaments sind wechselbezüglich, soweit nichts anderes bestimmt ist. Sie können nur gemeinschaftlich geändert oder durch Widerruf beseitigt werden." und muß er in jedem Fall drinn stehen? Vielen Dank schon jetzt für die Antworten

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 2

Mit dem Berliner Testament haben Ehepaare und eingetragene Lebenspartner die Option, den Letzten Willen gemeinschaftlich zu regeln und sich gegenseitig als Alleinerben bzw. Vollerben einzusetzen.

Kinder, andere Verwandte und dritte Personen erben erst, wenn der zweite Partner stirbt. Sie sind somit Schlusserben.

Um das Berliner Testament zu verstehen, lies Dir mal folgendes durch:

http://www.erbrecht-einfach.de/testament-verfassen/berliner-testament.html

Antwort
von imager761, 1

Kann mein Mann und ich ein gemeichaftliches Testamen schreiben ohne die Kinder zu bedenken,

Ja, nur den zu ihrer jeweiligen Erbquote hälftigen Pflichtteilanspruch in Geld können sie im Erbfall trotzdem fordern :-O

Die Fomulierungen bedeuten, dass ihr bei einer gemeinschaftlichen, auch Berliner Testament genannte gegenseitigen Verfügung nur gemeinsam Änderungen vornehmen oder mit Kenntnis des anderen einseitig einen Widerruf erklären könnt, demnach nach dem Tod eines Testierenden nichts mehr geändert werden darf.

Hier könnte man daher auch genausogut jeweils sein Einzeltestament mit Erbeinsetzung des Ehepartners verfügen und diese jederzeit "unbemerkt" ändern.

G imager761

Antwort
von Privatier59, 1

Beim gemeinschaftlichen Testament können wechselseitige Verfügungen nach dem Tod des Erstversterbendn nicht mehr geändert werden. Was soll daran unklar sein?

Und die Enterbung der Kinder hat natürlich einen schweren Haken: Man kann Kindern zwar das Erbe verweigern. Das ihnen dann ersatzweise zustehende Pflichtteil in Höhe des halben Erbteils aber kann man nur bei schwersten Verfehlungen gegen den Erblasser entziehen.

Das Pflichtteil steht nach dem Tode jedes Elternteils zu. Was werden die Kinder wohl machen, wenn sie Wind davon bekommen, dass sie enterbt worden sind? Sobald der erste von Euch tot ist stehen die auf der Matte und wollen Geld sehen. Beim gemeinschaftlichen Testament versucht man das mit einer Strafklausel zu unterbinden: Wer sein Pflichtteil beim Tode des ersten Elternteils geltend macht, wird auch nach dem Tode des zweiten Elternteils auf das Pflichtteil gesetzt. Mit der beabsichtigten Enterbung nehmt Ihr Euch diese Druckmöglichkeit. Ich hoffe, Ihr habt kein großes Vermögen, insbesondere kein Eindamilienhaus. Das müßte dann nämlich vermutlich verkauft weerden um die Ansprüche der Kinder auszahlen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community