Frage von Malau,

Geldpolitik in der Eurozon

Wie sieht die aktuelle Geldpolitik in der Eurozone aus? "Knappes" Geld oder "leichtes" Geld?

Antwort
von betroffen,

Malau

wir haben seit Sommer 2012 einen historisch niedrigen EZB Leitzins von 0,75%. Das liest man täglich in einschlägigen Tageszeitungen und Onlinezeitungen.

-Um die Wirtschaft in der Eurozone anzukurbeln. Den Banken Zucker in den A....h zu blasen und die Staaten zu entschulden.

Außerdem hat die EZB im Herbst 2011 1 Billion € in den Europäischen Finanzmarkt gepumpt. Das stand doch wochenlang in der Presse. Hast du das nicht mitgekriegt? Was meinst du denn, warum die Sparzinsen für Privatanleger so abgestürzt sind...

Wenn das kein leichtes Geld ist ?!

Kommentar von Malau ,

Ich mein wozu gibts eigentlich solche foren? wenn euch die frage zu dumm ist, dann beantwortet sie doch bitte nicht. Ich habe mein Leben bisher noch nicht damit verbracht den Wirtschaftsteil in Tageszeitungen zu lesen, interessiere mich weder für Zinssaätze noch für irgendwelches Geld was in den Europäischen Finanzmarkt geblasen wird und ich kann mir nicht vorstellen,dass das eine Schande ist so etwas nicht zu wissen! Beantwortet die Fragen doch einfach vernünftig und sachlich oder lasst es. Danke

Kommentar von betroffen ,

Na dann - dann schließt sich ja der Kreis.

Wenn du dich "weder für Zinssaätze noch für irgendwelches Geld was in den Europäischen Finanzmarkt geblasen wird" interessierst.

...was willst du dann auf finanzfrage.net?

Antwort
von robinek,

Knappes Geld würde ich nicht sagen, das Geld wird immer leichter und mehr, aber weniger wert!

Antwort
von SBerater,

leichtes Geld.

In die Richtung geht auch die Diskussion mit den 1- und 2-Centmünzen. Die könnten wegfallen. Dann wird's noch leichter.

Antwort
von gandalf94305,

Leichtes Geld.

Kommentar von Malau ,

Könnt ihr mir das vielleicht begründen? ich kann das schlecht insgesamt einschätzen, griechenland, portugal... stecken in der krise und z.b. Deutschland eher im aufschwung.

Kommentar von gandalf94305 ,

Einfache Frage - einfache Antwort. Nach einer Begründung hast Du nicht gefragt :-)

Was bedeutet denn "leichtes Geld"? Wenn ich das mal als geringe Kapitalmarkzinsen interpretiere, dann dürfte Dir klar sein, daß dies derzeit gegeben ist. Unternehmen guter Bonität können auch Anleihen mit sinnvollen Zinsen platzieren und sich dadurch finanzieren. Volle Auftragsbücher in der Industrie tragen dazu bei, daß Finanzierungen selbst im Mittelstand noch recht gut zu bekommen sind. Das war noch vor drei Jahren deutlich anders.

Was ist denn der Hintergrund der Frage? Man kann nicht generell sagen, daß Geld einfach zu beschaffen ist, denn mit Basel III und Solvency Anforderungen wird auch die Kreditvergabe an mehr Kriterien geknüpft, um die Banken zu schützen bzw. Banken vor Lehman-Situationen zu bewahren.

Wenn Du mit "leichter" einen Kaufkraftverlust meinst, dann kann man dem auch zustimmen, denn es gibt Inflation, nicht Deflation in der Eurozone.

Kommentar von Malau ,

leichtes Geld soll bedeuten : Leitzins niedrig,Ankauf von Wertpapieren,niedriger Mindestreservesatz also das Geldangebot soll steigen

Ist das so in der Eurozone? Ich kenne mich mit der wirtschaftlichen Situation überhaupt nicht aus.

Kommentar von Malau ,

Oder um es besser auszudrücken, mir fällt es schwer die Gesamtsituation zu beurteilen. Wie schon gesagt in einigen Ländern läuft es gut in anderen überhaupt nicht, aber was kann man da insgesamt zu sagen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten