Frage von HilfeHilfe,

Geht es der Central noch gut ??

Hallo,

ich bin bei der Central PKVersichert im Variotarif. Wieder mal eine erhöhung der Beiträge samt SB. Deismal nicht so groß wie die letzten Jahre.

Ist da überhaupt ein Ende der Fahnanstange erreicht oder gehst da weiter ? Kann die Central überleben ?

Ich befasse mich mit einem Wechsel. Sollte ein Makler interessiert seine Provision bei umdeckung zu teilen bitte melden.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mig112,

Den Makler möchte ich sehen, der so doof ist, mit dir die Courtage zu teilen...!!

Fünf Jahre Makler-Stornohaftung bedeuten -wenn du nach zwei Jahren wieder wechselst, arbeitslos wirst, oder sonstwas- eine Rückzahlung, die höher ist, als die hälftige Courtage....

Achso und NEIN, der Central Krankenversicherung geht es NICHT gut, weil ihr nämlich aus gutem Grund in Scharen die jüngeren Kunden weglaufen. Neugeschäft gibt es nur noch über Strukkis.

Kommentar von HilfeHilfe ,

OK

das heisst das Neugeschäft bringt keine Kunden mehr ?

Ich dachte die Billigtarife und deren Kundschaft ist weg bei der Central und zur Hanse gegangen ??

Kommentar von alfalfa ,

Ja, das ist das Problem mit Halbwissen. Es kommt nämlich darauf an wie ein Kollektiv entmischt ist und ob ein gemeinsamer Rechenkern - wie bei de Central vorhanden - vorherrscht. Erst dann kann man beurteilen, wie heftig die negative Risiko Antiselektion ausfällt. Vulgo: wie lange und wie heftig die BAP ist. Jedoch müsste die Sanierung bei der Central durch sein....

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

ich habe ihn eben angesprochen. Er sagte " die Hanse ist im Gegensatz zur Central durchfinanziert!"

Ist mir alles zu blöd. Ich schlafe heute nacht drüber. War eh schon komisch das er mich mit einem Provisonsanteil locken wollte ! Das Posting war hier zum testen ! Ob es überhaupt sowas gibt !

Kommentar von alfalfa ,

Pardon, selten so einen Blödsinn von einem Makler gelesen. Es geht im Kern darum, wie bei einem Tarif die Annahmen zur Abgangsordnung gestrickt sind. Wenn in einem Tarif viele neue Kunden kommen, so hat das Unternehmen in diesem Jahr hohe Aufwendungen für die Courtage. Diese Aufwendungen werden auf fünf Jahre verteilt. Wenn im zweiten Jahr aufgrund einer BAP jetzt wieder viele Kunden wechseln müssen die Vertriebskosten dieser Kunden auf die verbleibenden verteilt werden. Das erfolgt ebenfalls durch eine BAP. Als Ergebnis wechseln noch mehr Kunden. Eine Negativspirale entsteht. Das war das Problem bei der Central und wird ab 2014 das Problem der Hanse sein, die ja Weltmeister sind im auflegen neuer Tarife. Bitte nehmen Sie mir es nicht übel, aber von PKV scheint ihr Makler recht wenig Ahnung zu haben. Und wenn es fachlich nicht reicht, kommt eben die Nummer mit der Courtageteilung. Dann scheint man es ja echt nötig zu haben. Holen Sie sich eine Zweitmeinung ein oder lassen sich von einem Versicherungsberater beraten. Mir scheint es so, dass man Ihnen das System PKV nicht umfassend vermittelt hat und die Beratung auf dem Niveau statt gefunden hat: Brille, Chefarzt Beitragsrückerstattung. Und jetzt versucht über den Preis - Hanse - zu verkaufen. Vielleicht über Pro fit, oder noch besser Tarif ASZG. Man lerne: Auch bei Maklern gibt es Wissensunterschiede....im vorliegenden Fall sind diese eklatant...

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo,

vielen Dank für die harten aber ehrlichen Worte.....

Ich denke Sie haben vollkommen Recht. Dieses verrückt und schlecht machen ging mir eh auf den Keks. Zumal er eh schon die Central vermittelt hat.

Kommentar von alfalfa ,

Wenn Sie leistungstechnisch einen guten Tarif bei der Central haben (kein Einsteigerding) tendiere ich dazu dort zu bleiben.

Denn bei jedem Wechsel haben Sie versicherungstechnisch ein höheres Alter und die Fristen für Zahnstaffeln, vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung usw. beginnen von vorne.

Ein Wechsel gibt nur bei Einsteigertarifen (der Name ist Programm!) oder eklatanten Lücken Sinn - und auch nur dann wenn es die Gesundheit zulässt.

In der PKV hat man ein Dilemma. Man kann aus folgenden drei Kriterien nur zwei auswählen:

  • Niedriger Preis
  • Hohe Leistungen
  • geringe Beitragsanpassungen

Und man merke, was man vorne gespart hat, finanziert man später teuer nach (über BAP). Das ist die Crux mit Einsteigertarifen.

Aber lassen Sie sich von ihrem Vermittler noch einmal genau erklären, was Leistungstechnisch bei der Central drin ist. Welche Optionsrechte sie haben und welche Wechsel nach § 204 VVG innerhalb der Central möglich sind. Wenn er darauf nicht antworten kann oder will, dann sollten Sie ernsthaft hinterfragen, ob sie gut betreut werden, wenn Sie mal Leistungen benötigen.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

ich habe ihm gestern abgesagt ! Die Central meinte im Telefonat Sie arbeitet auch nicht mehr mit diesem Makler.... Klar das ER von einem Wechsel profitiert.

Er wollte eine Nebenabrede machen das ich nur die Provisionsteilung erhalte wenn ich immer über ihn Wechsel und mindestens 1,5 jahre bei der Hanse bleibe sonst was Rückzahlen muss :-)

Danke und auf Nimmersehen habe ich gesagt :-)

Kommentar von alfalfa ,

Das finde ich gut. Solchen schwarzen Schafen sollte das Handwerk gelegt werden. Jetzt noch einen Tipp zum Abschluss. Sich nocheinmal bei der Central schlau machen, ob Ausübung Optionsrechte Sinn ergeben und dann bitte in der Central bleiben. Die Vario Reihe gehört nämlich leistungstechnisch zu den innovativsten Tarifen. Und die Sanierung dürfte auch durch sein. Also Finger weg von der PKV. Und für die anderen Bereiche einen qualifizierten Makler suchen!

Kommentar von HilfeHilfe ,

ich muss zugeben ihre Postings haben mir die Augen geöffnet !

Manchmal ist man doch ein wenig blind. So wirklich konnte ich einen Vorteil beim Wechsel in die nächste PKV Baustelle nicht erkennen

Kommentar von alfalfa ,

Es freut mich, das es für ihre Entscheidung hilfreich war. Im Ernst, die Vario Reihe mit Optionsrecht ist leistungsmässig tacko. Ärgerlich mit den BAP, doch das dürfte sich mässigen (Problem haben andere auch) Nur der Mensch der Sie beraten hat... Ohne Worte...Preis und dann Hanse. Äpfel mit Birnen verglichen, null checkung PKV.... Komplett unseriös! Also Merry Christmas!

Antwort
von alfalfa,

Nun, die Central hatte in den letzten Jahren ein hohes Wachstum und auch viele Abgänge. Das ist Ursache für die hohe BAP in den letzten Jahren. Es kommt jetzt darauf an, in welchem Tarif Du warst.

Einsteigertarife sind zu Beginn zwar preiswert, jedoch steigen sie BAP mäßig überproportional an. Denn im Endergebnis muss - egal ob Einsteiger oder ykomfortarif - alles ausfinanziert sein.

Nun, ein Wechsel bedeutet: neues Eintrittsalter, neue Fristen etc. Und die Garantie dass in einem neuen Tarif keine BAP existieren gibt es nicht. Tendenziell empfehle ich in der Central zu bleiben - vorausgesetzt es ist kein Einsteigertarif.

Ich bin zwar Makler, verzichte jedoch dankend auf das Angebot der Courtageteilung und lasse anderen Kollegen den Vortritt, da mir die Anfrage Deiner Bonität sowie die Verträge über die 60 Monate Stornohaftung einfach zu risikoreich sind.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Danke für deine ehrliche Meinung !

Ist also Hoffnung da das sich die Central langsam in "ruhigen" Fahrwasser bewegt ?

Mein alter Makler ( nein kein DVAGler ,damals wurde Central wohl auch von 3 gemaklert ) wollte mich zur Hanse lotsen. Asu dem Baknntenkreis höre ich jetzt das diese die Central Selbständigen aufsaugt mit billigtarifen.

Das ist doch der Wahnsinn. Überall hat man ein "faden" Beigeschmack.

Am Ende beisst sich die Katze am Schwanz.

Kommentar von alfalfa ,

Definitiv ja, die "Sanierung" dürfte abgeschlossen sein. So. So zur Hanse?. Ja, die Hanse nimmt alles auf was von der Central kommt. Du hast also richtig gehört. Eine PKV sollte man sich nach Leistung aussuchen und nicht nach dem Preis.

Antwort
von Privatier59,

Du bist ja vielleicht ulkig! Hast Du Dich mal erkundigt, was in der Branche los ist? Ich bezahle bei meiner privaten Krankenversicherung in diesem Jahr das 22-fache meines Einstiegsbeitrags im Jahre 1984 und fühle mich trotzdem nicht benachteiligt. So ist das nun einmal bei steigenden Krankheitskosten. Glaubst Du, andere Krankenversicherungen hätten darunter nicht zu leiden? Und ein Wechsel dürfte wirtschaftlich für Dich nur sein, wenn Du deutlich unter 40 bist und kerngesund.

Und dass sich auch Makler hier melden werden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Gerade vor Weihnachten kann man einen kräftigen Schluck aus der Provisionsflasche doch immer gut gebrauchen.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

ja bin u 35 - ü30 kerngesund und angestellter

Kommentar von alfalfa ,

Nun, das Amen ist ja erfolgt. Denn der Fragesteller hat m.E. die richtige Entscheidung getroffen. Offensichtlich ist die Prognose das sich viele Provisionsdurstige Makler einfinden wohl ausgeblieben...;-)

Kommentar von Privatier59 ,

@alfalfa: Ich denke immer nur an das Schlechte im Menschen. Das ist eine Berufskrankeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten