Frage von konzeptmensch,

Gefahr bei Prokon Genußrechten?

Was tun? Zu spät ist es ja hoffentlich noch nicht?

Antwort
von LittleArrow,

Für Nichtanleger in Prokon Genussrechten gibt es keine Gefahr, nur für die, die da rein gehen oder reingegangen sind. Aber Prokon will noch viel mehr Anleger suchen und mit "windigen Konzepten" überzeugen, nur stehen die noch ganz in den Sternen oder auf "freiem Feld":

"Was mit diesem Geld geplant sei, könne er [Carstens Rodbertus] noch nicht sagen. "Es gibt keine wirkliche Zielvorgabe, wohin es geht." Es könnten sich technische Veränderungen ergeben. Vielleicht stelle sich morgen heraus, dass die Windkraft "doch nicht das Nonplusultra ist".

Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article115280985/Windenergie-Manager-unter-Bestech...

Vielleicht sollte Herr Rodbertus sich mal das Teldafax- oder Flexstrom-Geschäftsmodell näher ansehen, um ein solches mit seinen Windmühlen zu kombinieren (das nennt man dann vertikale Integration).

Aber konzeptmensch, was ist nun Deine Frage oder Dein Konzept?

Kommentar von Zitterbacke ,

D.H. Schön , daß du nochmals d`rauf hinweist !! Aber der Fragesteller ist schon seltsam?

Antwort
von Mikkey,

Was ist die Frage?

Wenn heutzutage jemand 6-9% anbietet, muss sich jeder darüber im Klaren sein, dass ein kleines Risiko damit verbunden ist.

Antwort
von Zitterbacke,

Jetzt sind es genau 20 Fragen zu Prokon hier in diesem Forum . Herzlichen Glückwunsch . Hier haste was zum lesen bis Feierabend .

http://www.finanzfrage.net/tag/prokon/1

Gruß Z... .

Kommentar von Zitterbacke ,

@...mensch Ich denke du solltest uns hier nicht für dumm verkaufen . Hast ja bei deiner Antwort selbst auf die Risiken hingewiesen. Auch wenn es hier manchmal aussieht als ob bei hohem Punktestand ein Moskwitsch zu gewinnen ist , ist es nicht so !!

http://www.finanzfrage.net/frage/prokon-geldanlage-in-genussrechte-was-meint-ihr...

Kommentar von Primus ,

Hast ja bei deiner Antwort selbst auf die Risiken hingewiesen

Erst auf eine Frage antworten, dann die gleiche Frage selber stellen - Verkackeiern können wir uns alleine!

Kommentar von Zitterbacke ,

Hier noch was schönes :

"Prokon in Gefahr!!!! So, nun haben wirs: Windriese Prokon ist wohl deutlich zu klamm... und nun? Wer hat vor einem Jahr auf meine Risikowarnung gehört? Retten Sie sich! Raus aus Genußscheinen!!!!"

http://www.finanzfrage.net/frage/habe-aktien-mit-verlust-verkauft-und-lv-faellig...

Kommentar von Primus ,

Hammer!! I Für so etwas sehe ich den Sinn nicht.....soll das Werbung sein oder was?

Kommentar von Zitterbacke ,

Ich hab`s beanstandet !! Macht man ja mit mir auch so ! ;-))

Kommentar von Primus ,

Ich habe mich Dir angeschlossen ;-))

Kommentar von konzeptmensch ,

Danke, habe ich gelesen, Zitterbacke und Primus. Antwort: Nicht aktuell genug! Es geht nicht um allgemeine Risiken bei Genußrechten, darauf habe ich selbst vor ca. 12 Monaten hingewiesen, wie Sie folgerichtig erkannt haben. "Was nun" hat mit heute zu tun - welchen Vorfälligkeitsverlust gibt es beispielsweise, wenn ein Anleger heute noch raus will... und geht das so einfach, und was sagt das Kleingedruckte im Vertrag? Vielleicht hätt ich es so schreiben sollen... ein bißchen auch mein Fehler anzunehmen, es sei verständlich genug für "Spezialisten", da war ich wohl konzeptbefreit. Der Konzeptmensch.

Antwort
von TaxTipsOnline,

Hallo Lieber Fragesteller !

Ich beantworte Ihre Frage wie folgt.

Es gibt in Deutschland leider nicht nur so klar klingende Rechte wie das Arbeitsrecht oder das Familienrecht, sondern es gibt auch Genussrechte.

Meines Erachtens bedeuten "Genussrechte", dass man Genieser (so eine Art teilhabender Mitfinanzierer) wird, ABER sobald das Unternehmen pleite geht (Konkurs usw.), ist das GANZE investierte Geld WEG und wenn man lediglich Genussrechte besitzt, hat man auch keinen Rechtsanspruch auf eine Ausgleichszahlung wie z. B. eine Abfindung im Arbeitsrecht.

8 % Rendite bei Prokon locken . . . locken . . . und locken, aber auf das Ausfallrisiko weisst einen keiner hin !

Fazit: Wenn ich wirklich etwas für die Umwelt etc. tun möchte, spende ich lieber einen gewissen Betrag, deklariere ihn als abzugsfähige Spende und setze ihn von der Steuer ab, so haben alle was davon !

Kommentar von konzeptmensch ,

Lieber TaxTipsOnline! Okay, das ist wohl eine gute, allgemein gültige Antwort, die Augen öffnet. Danke

Kommentar von TaxTipsOnline ,

Bitte Gern ;-)

Antwort
von konzeptmensch,

Ergebnis: Prokon sucht neue aber fragwürdige Wege! Prokon hat offenbar bislang auch auf Verlangen ausgezahlt, doch wie lange schafft das Prokon noch? Wie schnell kommen Anleger wieder aus dem Vertrag raus, wie lange bindet man sich, wie hoch wären Vorkündigungskosten etc..., das sind berechtigte Fragen, die auf "was nun zu tun" beantwortet werden sollten. Kunden reagieren im Netz übrigens auf Fragen, nicht unbedingt auf Antworten. Stellen wir die richtigen Fragen, folgen entscheidende Reaktionen der Leser. Der Sinn meiner Frage besteht darin, die öko-Leuchtkraft der TV-Werbung einzutrüben, damit nicht noch mehr Menschen in diese hohen finanziellen Risiken trotz Ökolabels tappen. Danke, Euch allen, die eine ernsthafte Antwort verfaßt haben und sich die Mühe gegeben haben, vernünftig zu berichten. Denjenigen, die Stilmittel wie rhetorische Fragen nicht zu verstehen vermögen: Unflätige Kommentare bringen niemanden weiter! Viele ehrliche Antworten über Erfahrungen mit stark risikobehafteten Genußrechten sind daher gut... eine Firma, die explizit Genußrechte anbietet, macht dies wohl nicht grundlos... geplante Gewinnwarnung möchte man meinen. Danke!

Antwort
von Fragfreund,

Ich habe wenig Lust, hier weitreichende Hasstiraden gegen 1 % Festgeldanlagen bei den Banken als auch gegen 8 % ige Prokon Anlagen abzulassen. Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich hatte über 7 Jahre bei Prokon 30.000 Euro gemeinsam mit meiner Ehefrau angelegt und immer regelmäßig jedes Jahr 8% Zinsen erhalten. Da aus Beihilfegründen ( jährliche Einkünftegrenze Ehefrau 18.000 Euro) weitere Zinserträge für meine Ehefrau nachteilig geworden wären, habe ich die Anlage bei Prokon gekündigt. Die Kündigung wurde fristgerecht bestätigt und das Geld problemlos ausgezahlt. Ich frage mich also, warum hier auf Prokon von Leuten herumgehackt wird, die überhaupt keine Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht haben. Durch Banken lanzierte Beiträge vielleicht ?

Und nein, ich bin kein Prokon-.Mitarbeiter. Warum auch ? Was sollte an meinem Beitrag falsch oder blauäugig sein ?

Kommentar von konzeptmensch ,

Danke

Antwort
von SBerater,

inwiefern zu spät? Zu spät wofür?

Genussrechte haben Risiken. Dieser Risiken sollte man sich bewusst sein. Genussrechte liefern hohe Renditen, beteiligen aber auch an den Verlusten. Wer Genussrechte kauft, der sollte diese Anlageform kennen.

Die Verzinsung, die Prokon anpreist, gibt es nicht risikofrei. Und damit kann ich nur empfehlen: genau informieren, die Finanzberichte prüfen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Genussrecht

Antwort
von althaus,

Reicht Dein Hirn nicht aus um die Frage auszuformulieren? Wofür zu spät? Einzusteigen oder die Finger davon zu lassen?

Kommentar von ffsupport ,

Lieber Althaus,

bitte verzichte doch in Zukunft auf Beleidigungen. Damit ist niemandem geholfen und nur dem Fragesteller vor den Kopf gestoßen.

Freundliche Grüße

Jürgen vom Finanzfrage.net Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community