Frage von Steuerdisaster, 94

Gebühr für verspätete Abgabe der Einkommensteuererklärung?

Habe in den Nachrichten gehört, dass die Finanzverwaltung künftig eine Gebühr von 25 Euro pro Monat erheben will, wenn die Steuererklärung nicht innerhalb der Abgabefrist abgegeben wird. - Ab wann, also ab welchem Veranlagungszeitraum gilt das? bereits ab VZ 2015 - Hat ein Schreiben ans Finanzamt, mit der Bitte um Ermöglichung einer späteren Abgabe einen Einfluß auf diese neue Gebühr?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59, 69

Wie Snooopy schon geschrieben hat, ist die Gesetzesänderung erst beabsichtigt und damit das Problem noch nicht akut.

Im übrigen soll der pauschale Säumniszuschlag ohnehin nur erhoben werden, wenn das FA keine Fristverlängerung gewährt hat und auch nur dann, wenn es zu einer Steuernachzahlung kommen sollte.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Der pauschale "Verspätungszuschlag". Nicht Säumniszuschlag.

Das wird ganz sicher zu einer seltsamen Entwicklung führen:

  1. Die Finanzämter werden noch mehr als jetzt eine vorzeitige Abgabe der Steuererklärungen anfordern.
  2. Die Leute werden eine halbe Steuererklärung schicken und damit weitere Haftungsgefahren beschwören.
Antwort
von Snooopy155, 67

Wer richtig hinhört, der erfährt dass so etwas ab 2018 im Rahmen der Vereinfachung der Steuererklärung geplant ist.

Säumniszuschläge für nicht eingehaltene Abgabefristen gibt es heute schon, ebenso wie eine Kulanz oftmals auf diese zu verzichten

Kommentar von EnnoWarMal ,

Säuzmniszuschläge entstehen aber nicht bei verspäteter Abgabe der Steuererklärung, sondern bei verspäteter Zahlung der Steuern.

Ersetze den Begriff durch "Verspätungszuschlag" und du liegt richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten