Frage von herrhofmann,

Garantieverlängerungen für Autos - was haltet Ihr davon?

Rechnet sich dies, wer hat Erfahrungen gemacht? 2 Jahre Gewährleistungsgarantie ist ja nun wirklich nicht lange! Sollte man Garantieverlängerungsangebote für Neuwägen abschließen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Eine solche Garantieverlängerungsversicherung habe ich einmal abgeschlossen. Meine Erfahrung war, dass die teuren Reparaturen erst später anfielen. Es war also vergeudetes Geld. Natürlich muß das nicht für jeden Autofahrer gelten. Wenn ma viel fährt oder das Pech hat, an ein Montagsauto zu geraten, kann sich das lohnen. Pech hat man aber oft auch mit den Versicherungsbedingungen. Da gibt es nämlich jede Menge Leistungsausschlüsse.

Und ganz nebenbei: Es gibt Foren für diue eine solche Frage besser geeignet wäre. Das ist z.B. www.autofrage.net

Kommentar von Privatier59 ,

Da das System nur einen Link erlaubt, folgt der nächst Tipp zum Forum hier: www.motortalk.de

Antwort
von konsolenzocker,

In meinem Bekanntenkreis habe mehrere Personen eine Garantieverlängerung abgeschlossen - im Endeffekt gab es in diesem Zeitraum (wenn dann) nur kleine Reparaturen. Häufig rechnet sich dies also nicht - ich persönlich verzichte deswegen auf eine Garantieverlängerung.

Kommentar von robinek ,

Ja schon richtig. Das ist und war Deine persönliche Entscheidung! Ich war schon froh dass ich diese Garantie abgeschlossen habe, auch finanziell nach grösseren Reparaturen

Antwort
von gandalf94305,

Ich habe normalerweise Fahrzeuge für 4-5 Jahre per Leasing/Finanzierung, die danach an das Autohaus zurückgehen. Der Anreiz für das Autohaus, mich als Kunden zu behalten, führt dazu, daß ich typischerweise über die Vertragslaufzeit eben diese Garantieverlängerung eingeschlossen bekomme... wie ggf. auch noch ein paar andere Gimmicks.

Die Garantieverlängerung selbst ist relativ teuer. Hat man Fahrzeuge von Audi, Mercedes-Benz oder BMW, lohnt sich das schon eher, da die entsprechenden Versicherungen niedriger kalkuliert sind. Bei anderen Marken (mit hoher Wahrscheinlichkeit von Folgekosten in der Verlängerungsperiode) dürfte sich das unter dem Strich nicht lohnen und nur einen Appell an das in Deutschland sehr ausgeprägte Sicherheitsbedürfnis darstellen.

Antwort
von HansW,

das kann doch wirklich keiner sagen, wenn keiner deine Eckdaten kennt

  • Fahrleistung p.a.
  • Hersteller
  • bisherige Erfahrungen
  • Kosten der Versicherung

Bisher hatte ich noch keine Probleme mit neueren Pkws. Ich hatte mal einen Fall bei einem "Premium"hersteller, nachdem 3 Jahre rum waren. Da habe ich mich so aufgeregt, dass die Werkstatt alle Hebel in Bewegung setzte und der Hersteller mir ein Angebot unterbreitete.

Ich gehe jedoch bei solchen Angeboten davon aus, dass die Hersteller und die Versicherer rechnen können und letztendlich einer das Geschäft macht: die Versicherung.

Kommentar von valuetrader ,

Deine beiden letzten Zeilen bringen es auf den Punkt. Wenn ein Hersteller so ein Angebot unterbreitet, dann stell Deine Kaufentscheidung in Frage. Aber Bezahle nicht für seine Nachlässigkeit bei Qualitätskontrolle oder Einsparungen in der Fertigung.

Antwort
von gammoncrack,

Man sollte das nicht verteufeln.

Die Hersteller sind darauf angewiesen, ihre Gebrauchtwagen zu verkaufen. Der Käufer hat natürlich ein hohes Interesse daran, dass nicht unmittelbar nach dem Kauf - nach der Gewährleistungsfrist - teure Reparaturen anfallen. Deswegen halte ich persönlich die Garantieversicherung bei einem Gebrauchtwagenkauf für wichtig.

Man muss allerdings auch sehen, dass die Hersteller, bzw. der Versicherer die Garantieleistungen von den regelmäßigen Inspektionen abhängig machen. Schließlich verdienen die Autohäuser aufgrund der erforderlich hohen Nachlässe am Fahrzeugverkauf selbst kaum noch Geld, sondern sind auf eine hohe Werkstattauslastung angewiesen - dazu gehören eben auch die Inspektionen. Für die Versicherer ist eben das Leistungsrisiko bei regelmäßigen Inspektionen geringer. Außerdem kürzen sie im Regelfall die Leistungen nach einer entsprechenden Kilometerliste, ab 100.000 km ist häufig Schluß.

Eines ist die Garantieversicherung keinesfalls: Eine Gelddruckmaschine. Da gibt es andere Versicherungssparten, die erheblich lukrativer sind.

Antwort
von robinek,

Habe mit meinen Audi`s schon gute Erfahrungen damit gemacht. Nach den üblichen 2 Jahren ist es erstens beruhigend die Werkstatt anzufahren. 2. Hatte ich schon das Vergnügen, Probleme mit der Steuerung gehabt zu haben. Die Werkstatt behandelt diese "Angelegenheiten" auch intern ganz anders, weil sie eine besondere Abrechnungsform gegenüber dem Werk haben wenn verlängerte Garantie vorhanden. Bei Audi beinhaltet dies auch sogenanntes "Audi Plus" Wurde dadurch auch schon kostenlos in die Werkstatt abgeschleppt. Persönlich bin ich also ganz dafür. Kostet etwas mehr, aber 5 Jahre sind doch beruhigend

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten