Frage von peggy1,

Garantiefonds - gibts da Risiken?

Gibt es bei einem Garantiefonds Risiken. Man erhält lt. Prosepektbeschreibung am Ende der Laufzeit das eingezahlte Kapital+ Zinsen, die thesaurierend angelegt sind. Der Fonds wird von den Raiffeisenbanken verkauft. Welche Risiken gibt es?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds,

Ein Garantiefonds birgt verschiedene Risiken in sich.

  1. Das Kapital ist nur zum Laufzeitende garantiert. Solltest Du vorzeitig verkaufen wollen, wird zu ggf. deutlich schlechteren Tageskursen der Rückkauf durchgeführt. Ggf. gibt es sogar einen Rücknahmeabschlag von z.B. 2% (Union Investment macht das gerne).

  2. Wird das Kapital zum Garantiewert zurückgezahlt, dann ist das nicht notwendigerweise 100%. Erstens zählt der Ausgabeaufschlag nicht mit, d.h. die 3-5% sind schon mal verloren. Zweitens sind 100% des Kapitals in vielleicht 10 Jahren natürlich nicht gleich viel Wert. Rechnest Du pro Jahr 2% Inflation, dann sind das Verluste, wenn die Garantie greift.

  3. Auch ein Garantiefonds ist zu versteuern, d.h. die thesaurierten Erträge werden jedes Jahr anzugeben sein. Zahlst Du also in verschiedenen Jahren auf thesaurierte Erträge die Steuern, macht der Fonds dann jedoch Verluste (was letztendlich auch die vorjährigen Erträge eliminiert), so daß die Garantie greift, hast Du aufgrund der gezahlten Steuern unter dem Strich doch einen Verlust.

  4. Zu guter Letzt: ob der Fonds nun mit Kapitalgarantie greift oder wirklich Erträge abwirft, kommt auch auf die Fondsmanagementgebühren und vor allem Performancegebühren an. Hier solltest Du kritisch den Prospekt lesen.

Antwort
von Tresor,

Meines Wissens sind Garantiefonds eine kostspielige Angelegenheit. Man sollte sich gut überlegen, ob der finanzielle Aufwand in einem vernünftigen Verhältnis zum Zinsertrag steht. Und da Garantiefonds überwiegend in fest verzinsliche und sehr sichere Anlagen investieren, kann es genauso sinnvoll sein, direkt in diese Anlagen zu investieren.

Antwort
von althaus,

In der Tat ist Dein eingesetztes Kapital abgesichert. Ob auch wirklich die Zinsen sicher sind bezweifle ich, es sei denn es ist ein Minimalzins von 1% oder 2%. Wissen sollst Du daß die Garantie bezahlt werden muss und deshalb was kostet. Die Kosten dafür geht zu Lasten der Rendite. In was der Fonds investiert hast Du leider nicht genannt. Jedoch ist es so, daß sich meist die Kurssteigerung an einem bestimmten Index nehme ich an orientiert. Wobei aber die Performance des Garantiefonds nur zum Teil die Performance des Index mitmacht. Gewinnt der Index 10% dann steigt dein Papier nur 5 oder 6%. Die Differenz geht zu Lasten der Garantie und wird von der Bank einbehalten. Ach ja, wenn Du pech hast zahlst Du auch einen Ausgabeaufschlag, der geht natürlich auch zu Lasten der Rendite. Letztendlich bekommst Du am Ende der Laufzeit Dein Geld zurück und ein wenig an Verzinsung. Meiner Meinung lohnen sich Garantiefonds nur für die Bank. Die Verzinsung für den Anlager bleibt unterdurchschnittlich. ABER das Kapital bleibt erhalten. Ob Dir sowas gefällt musst Du selbst wissen. Ich würde sowas nicht kaufen, wäre mir zu langweilig und kaum rentabel.

Antwort
von Niklaus,

Eines der Hauptrisiken ist, das nur zu einer Rendite unter der Inflationsrate kommt. Normale Garantiefonds braucht zur Geldanlage wirklich ein Mensch.

Antwort
von Tritur,

Garantiefonds legen vorwiegend in soliden, verzinslichen Anlagen an, weil sie am Ende der Laufzeit die garantierte Leistung liefern müssen.

Bei verzinsliche Anlagen guter Bonität ist der Zins (abzüglich Steuern) aber viel niedriger als die Inflationsrate. Am Ende der Laufzeit erhält der Anleger bei Garantiefonds sein Geld zwar nominal zurück, die Kaufkraft der Rückzahlung ist dann aber viel geringer, als die Kaufkraft des Geldes, welches der Anleger anfangs investiert hat.

Antwort
von hildefeuer,

War gerade vor kurzem im TV. Ein Trick der Fondgesellschaften ist die Fonds zum Schuß des Zeitraum mit anderen zu verschmelzen. Dann muss man noch länger auf die Auszahlung warten.

Kommentar von gandalf94305 ,

Mit Laufzeitfonds passiert dies normalerweise nicht "kurz vor Ablauf" des Zeitraums, sondern in der ersten Hälfte, wenn nämlich zu wenig Volumen für einen Fonds zusammenkommt. Dann kann es sein, daß Laufzeitfonds für 2013-2015 mit denen für 2016-2017 verschmolzen werden, d.h. die Gesamtlaufzeit sich erhöht. In solchen Fällen hat man jedoch ein Tauschrecht, d.h. kann in einen kürzer laufenden Fonds wechseln.

Da sich die meisten Anleger solcher Fonds jedoch Null und Nichts um ihre Fondsanlagen kümmern, geht das einfach so über die Bühne und später ist das Geschrei groß.

Kommentar von hildefeuer ,

ja aber deshalb kauft man ja Fonds. Wenn man sich selber kümmern will und kann kauft man eh Aktien.....

Antwort
von volksbanker,

Wie der Name schon sagt - es ist ein Fonds mit Kapitalgarantie zum Laufzeitende. Und das ist wichtig zu erwähnen. Während der Laufzeit hat der Fonds normale Schwankungen und kann durchaus auch unter den Ausgabekurs fallen. Wenn du also vor Laufzeitende des Fonds deine Anteile verkaufst, dann hast du das Risiko eines Wertverlusts.

Es gibt gute und schlechte Garantiefonds. Union Investment ist der Marktführer auf diesem Gebiet und viele aufgelegte Garantiefonds sind gut gelaufen. Eine "Garantie" für die Zukunft ist dies natürlich nicht!

Von der Performance lehne ich mich mal soweit aus dem Fenster und sage, dass die aktuellen Tagesgeldkonditionen locker überboten werden. Als Beimischung im Depot sind Garantiefonds für risikoscheue Anleger sicherlich eine gute Wahl.

Antwort
von ThWittmann,

Bei Garantiefonds gibt es prinzipiell immer ein Restrisiko, denn irgendjemand übernimmt ja die Garantie. Der, der die Garantie übernimmt, ist der sogenannte Garantiegeber. Wenn dieser pleitegeht, dann ist es nichts mehr mit der Garantie, diese ist dann wertlos.

Genau dies ist bei Lehmann-Brothers mit den Garantiezertifikaten passiert. Alle dachten die Anlagen wären sicher, und auf einmal geht der Garantiegeber pleite und das ganze Geld ist weg. Gerade in heutigen Zeiten, in denen hohe Inflation und Währungsreform droht, besteht immer ein latentes Risiko von Bankenpleiten und damit Pleiten von Garantiegebern. Das muss man bei Garantien und Garantiefonds immer mit berücksichtigen.

Ich hoffe das konnte etwas weiterhelfen.

Ps: Weiterführende Infos zu genau diesem Thema finden Sie unter dem folgenden Link: Werbung durch Support gelöscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community