Frage von Andreas85,

Garantie für Beamer 2 Jahre trotzt Gewerbeabmeldung?

Hallo,

habe eine kurze Zeit Beamer über ebay verkauft. Es handelt sich um Importware aus China. Der Hersteller garantiert 2 Jahre für den Beamer und 1 Jahr für die LED Lampe. Dasselbe habe ich auch auf ebay angegeben, ohne den Verweis auf den Hersteller. Nach einer bestimmten Zeit habe ich mein Gewerbe aufgegeben, da es sich nicht rentiert hat. Nun hat mir ein Käufer, der das Gerät ca. vor 10 Monaten bei mir gekauft hat, geschrieben, dass die Lampe nicht funktioniert. Er bat um ein neues Gerät oder Reperatur. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich mein Gewerbe schon vor einem halben Jahr aufgegeben habe und dass er sich diesbezüglich an den Hersteller wenden kann. Habe die Adresse usw alles mitgeteilt.

Heute bekam ich ein Schreiben von seinem Anwalt. Ich solle eine LED Lampe zuschicken und ich sei verpflichtet dies zu tun aufgrund der Garantie, die ich anbiete. Da ich per email schon einmal die Garantie verweigert habe, solle ich ca 85 € an den Anwalt zahlen und die lampe bis zu einer frist an den Kunden schicken. Ansonsten müsste ich das Gerät zurücknehmen und den Kaufbetrag zurückerstatten.

Frage: Verstehe nicht warum ich den Anwalt jetzt zahlen muss? Frage: Der Hersteller bot mir Garantie an, das heisst er müsste mir kostenlos eine LED Lampe zukommen lassen? Frage: Was tun, wenn der Hersteller dies verweigert?

Andererseits kann mir der Käufer keine Rechnung mehr vorweisen, sehr wohl aber, dass er das Gerät bei mir gekauft hat, über paypal, ebay usw.

Wie soll ich mich am Besten verhalten? Die Frist kann ich nicht einhalten, da der Versand aus China zu mir dauert und dann muss ich die Lampe an den Kunden weiterleiten?

Wer kann helfen?

Danke

andreas

Antwort
von Snooopy155,

Zuerst einmal die klare Ansage, mit der Abmeldung Deines Gewerbes kannst Du Dich doch nicht aus den Vertragsverpflichtungen verdrücken, die Du damals eingegangen bist. Auch ist es unerheblich, ob der Kunde noch eine Rechnung besitzt, über die Zahlungsanweisung mit PayPal ist ja der Herkunftsweg zu Dir nachzuvollziehen. Um die Anwaltskosten wirst Du auch nicht herumkommen, denn du hast dem Kunden ganz klar eine zugesicherte Leistung verweigert. Wenn Du schlau gewesen wärst, hättest Du die Garantieabwicklung übernommen, anstelle nur den Gewinn aus dem Kauf einsacken zu wollen und nach mir die Sintflut . . .

Mit der Frist würde ich auf den Kunden zugehen und ihm offen erklären, dass Du ebenfalls auf die Ersatzware aus China warten musst. Hier würde ich mir von keinem Anwalt eine Frist setzen lassen, zumal es sich um keine Lagerware handelt.

Und helfen bei der Abwicklung kann Dir hier auch niemand; aber den Rat geben, rufe doch Deinen Lieferanten in China an, dann wirst Du feststellen ob dieser noch existiert und wann er liefern kann.

Antwort
von barmer,

Hallo,

für die 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung ist der Händler verantwortlich. Und den Verweis auf den Hersteller muss der Kunde nicht akzeptieren, vor allem, wenn es mit Arbeit verbunden ist. Zumal Du im Angebot so getan hast, als käme die Garantie von dir.

Ob Du den Anwalt zahlen musst, hängt davon ab, wie Du das erste Schreiben formuliert hast. Wenn es eine Weigerung war, hatte der das Recht einen Anwalt zu nehmen.

Wenn Du ihn nur gebeten hast, sich der Einfachheit selber an den Hersteller zu wenden, könnte man es bezweifeln. War beim ersten Mal überhaupt schon klar, dass die Lampe kaputt war ?

Ich würde jetzt nett schreiben, dass Du Dich selbstverständlich um das Ersatzteil kümmerst und nur leider die Frist nicht einhalten kannst. (Ist das ein Spezialteil, was man hier nicht bekommt ?)

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten