Frage von suedlaender, 5

Für wen sind geschlossene VentureCapital-Fonds geeignet?

welche Risikobereitschaft muss man mitgringen. Sind geschlossene VentureCapital-Fonds jederzeit veräußerbar?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds, 2

Ich hatte hier mal zu einem ähnlichen Thema geantwortet: http://www.finanzfrage.net/frage/investieren-in-private-equity--venture-capital-...

VC-Fonds sind spekulativ, denn man geht ein mehrfaches unternehmerisches Risiko ein. "Venture" sagt ja auch schon, daß hier eine Unsicherheit inhärent ist. Das Potential solcher Fonds hängt von dem Gespür und den Fähigkeiten der Fondsmanager und ihres Teams ab, durch ein gutes Screening die Erfolgswahrscheinlichkeiten zu erhöhen, durch ein Coaching vielleicht sogar Querbeziehungen zwischen Beteiligungen oder Liaisons zu Business Angels auszunutzen, und letztendlich zu einem guten Zeitpunkt den Ausstieg zu schaffen.

Daher:

  • VC-Fonds kann man in einem Portfolio mit einer kleinen Allokation aufnehmen, um eine riskantere Form von Beteiligungen zu haben, die potentiell hohe Ertragschancen bietet und geringe Korrelationen zu anderen Anlageklassen aufweist. Man sollte sich jedoch auf einen Totalverlust bei einzelnen Fonds einstellen - was nicht schlimm ist, wenn man z.B. drei oder mehr davon hat und die Erträge der anderen den Ausfall des einen mehr als kompensieren.

  • VC-Fonds sollte man nicht von der Stange kaufen - das ist Vertrauensgeschäft. Man muß das Fondsmanagement als vertrauenswürdig, kompetent und effizient einschätzen können. Ist das nicht gegeben, sollte man solche Investments nicht anpacken und lieber eine Reise zu den Casinos in Macau planen ;-)

  • VC-Fonds sind nichts für kleine Portfolios, da die sinnvollen Mindestanlagesummen typischerweise eher im sechsstelligen Bereich beginnen, damit ein Fonds nicht eine Unzahl von Investoren versorgen muß. Manchmal gibt es bei geschlossenen Fonds Feeder-Gesellschaften, die selbst in den Fonds investieren und in sich dann eine größere Anzahl von Privatanlegern bündeln. Das kostet dann jedoch nochmals Managementgebühren und Renditeabschläge.

  • VC-Fonds sind nichts für Anleger, die eine Notwendigkeit für eine außerplanmäßige Liquidierung der Beteligung für möglich halten. Geschlossene Beteiligungen sollten kein kritisch erforderliches Kapital binden, sondern langfristig angelegt sein und bleiben.

  • VC-Fonds sind auch nichts für Anleger, die laufende Erträge erwarten. Ein VC-Fonds tuckert vor sich hin wirft irgendwann einen größeren Anteil des Investments wieder ab (oder bietet die Reinvestition davon an), wenn nämlich eine Beteiligung verkauft werden kann. Es gibt PE-Fonds, die eher gleichmäßiger ausschütten, da hier reifere Unternehmen mit stabileren Cashflows im Beteiligungsportfolio sind.

Das fällt mir zu dieser Sache erst mal ein :-)

Antwort
von Rat2010, 1

VentureCapital ist relativ leicht zu verstehen. Wie schon der Name sagt: du hast unstrittig das Risiko und jemand anders hat dein Kapital.

Ob du davon dann jemals etwas wiedersiehst ist von Anfang an vollkommen offen. Dass die Rendite am Ende höher ist wie wenn man es in etwas vergleichbar riskantes anlegt (Silberminen, Vietnamesische Aktien, russische Ölwerte) ist aber schon wegen der üblicherweise hohen Kosten sehr unwahrscheinlich.

Sicher ist, dass man während der Laufzeit wenn, dann nur mit hohem Verlust an einen Teil seines Geldes kommt und sicher ist auch, dass man den Kapitaleinsatz ab Invest abgeschrieben haben sollte. Risikobereitschaft also High-end.

Antwort
von freelance,

ich sehe eine hohe Risikobereitschaft wie auch fundiertes Wissen zu erkennen, worin man investiert. Wenn bei einem geschlossenen Fonds die Transparenz fehlt, dann ist das ein absoluter Blindflug.

Venture Capital ist generell riskant. Und wenn der Emittent keine Transparenz schafft (was er oft auch nicht will), kann man sehr schlecht beurteilen, wo den sein Invest steht.

Diese Fonds haben meist keine Liquidität, sprich: du kannst sie nicht (oder sehr schwer) verkaufen, solltest du es denn wollen.

Antwort
von Privatier59,
Sind geschlossene VentureCapital-Fonds jederzeit veräußerbar?

Geschlossene Fonds lassen sich nur am Zweitmarkt veräußern und da wäre es nicht nur Zufall, wenn man überhaupt Käufer finden würde. Und wenn doch, dann kann es mitunter echt weh tun wenn man das Kaufpreisangebot des Interessenten hört.

Aufgrund meiner Erfahrung mit geschlossenen Fonds kann ich nur sagen: Wer sein Geld unbedingt los werden will, der soll es versaufen, verspielen oder verb... Geschlossene Fonds sind dafür die allerschlechteste Möglichkeit, denn da ist der -in vielen Fällen eintretende- Geldverlust mit keinerlei Lustgewinn verbunden. Reich werden durch geschlossene Fonds fast immer nur diejenigen die diese Konstrukte auflegen und vertreiben. Die Gewinnchance beim Anleger liegt schlechter als beim Lotto.

Kommentar von gandalf94305 ,

Da hat einer aber richtig schlechte Erfahrungen gemacht ;-)

Kommentar von Privatier59 ,

Einen Vorteil hat es: Zeitlebens brauche ich nie mehr mit zu niedrigem Blutdruck zum Tierarzt. Ich muß nur an GF denken, dann gehts wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten