Frage von Rat2010, 1

Frohe Weihnachten und ein wie gutes neues Jahr 2014?

Hallo zusammen,

ich bedanke mich hiermit herzlichst für die aufmunternden DH-Klicks und hilfreichsten Antworten des letzten Jahres und

wünsche allen frohe Weihnachten und ein gutes, in Wirklichkeit noch wesentlich besseres neues Jahr 2014!

Was das gute neue Jahr anbelangt, finde ich den Platz wieder passend für eine kleine Umfrage. Das letzte Jahr (seit Weihnachten) brachte dem MSCI Word GDTR (aktueller Stand 4256,41 Punkte) ein Plus von immerhin 28 % und ist auf Allzeithoch. Kein Ahnung wie es weiter geht, aber tippen kann man ja trotzdem.

Der MSCI World ist natürlich "etwas" USA-lastig. Andererseits sind es durchweg Weltkonzerne, weshalb ich den Index für geeignet halte.

Was erwartet ihr vom kommenden Jahr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FREDL2, 1

Weltindex hin oder her - soweit ist meine Weiterbildung noch nicht fortgeschritten.

Ich wünsch Dir schöne Feiertage ganz ohne irgendeinen Index, bleib gesund und gib mir weiterhin einen guten Rat, wenn ich ihn brauche.

Kommentar von GAFIB ,

@FREDL2: Sei ganz beruhigt, das hat mit "Weiterbildung" herzlich wenig zu tun.

Aktien(märkte) gehorchen bis zu einem Zeitraum von ca. 5 Jahren primär dem Zufall (und in jüngster Zeit auch noch politischen Eingriffen von Fed, EZB & Co.)

Deshalb sind sogar "professionelle Vorhersagen" ziemlich unzuverlässig, vergleiche u.g. Link mit Tabelle für 2013. Und auch schwächer als Wettervorhersagen, würde ich mal tippen... (;-)

Langfristig jedoch geht es mit Sicherheit aufwärts - wer einen Zeithorizont von 10+ Jahren hat, sollte dies - für diesen Kapitalanteil - nutzen, insbesondere mittels gut gestreuter globaler Aktienanlage.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/kursentwicklung-das-aktienjahr-2014-v...

Kommentar von FREDL2 ,

@GAFIB: danke Dir. Ich fände es auch interessant, wie die Frage von Rat2010 vor einem Jahr beantwortet wurde, kann sie jedoch nicht finden. Ich nehme nur an, er hat auch vor einem Jahr auch gefragt, oder nicht?

Kommentar von FREDL2 ,

@alle, die`s interessiert.

http://www.finanzfrage.net/frage/frohe-weihnachten-und-ein-wie-gutes-neues-jahr

Die Umfragewerte für 2013.

Kommentar von GAFIB ,

@FREDL2: Schnell noch bei der alten Frage zu 2013 mitmachen und den richtigen Wert nennen - so wird man zum "Guru"... ;-)

Kommentar von FREDL2 ,

@GAFIB: och nö, der Titel ist wie jeder andere auch für mich uninteressant. ;-)

Aber Umfragewerte für die Zukunft erlangen erst in der Vergangenheit Gewicht. Horoskopen u. ä. nicht unähnlich. ;-)))

Kommentar von Rat2010 ,

Das schöne hier ist doch, dass das Datum der Tipabgabe dabeisteht.

Kannst ja mal schauen, wer bei der Vorhersage für 2012 und 2013 am richtigsten lag.

Da ist die noch fehlende Umfrage von für 2012:

http://www.finanzfrage.net/frage/frohe-weihnachten-und-ein-gutes-neues-jahr

Ist natürlich Zufall, dass ich jedes Jahr gewinne. Jedenfalls das Jahr muss ich mir den Sieg teilen. Zumindest wenn es nicht genau 15 % werden.

Antwort
von omniflativ,
Weltindex verliert über 20 %

Ich denke, dass es weitere rückläufige Preissteigerungsraten geben könnte, denn die sinkende Umlaufgeschwindigkeit es Geldes deuten gar auf eine heftige Deflation hin, die sich wie in Japan über Jahrzehnte erstrecken könnte. Daher dürfte 2014 der Beginn eines Salamicrashes sein, bei dem es kaskadenartig und runtergeht und das Ausmaß schon bärenmarktwürdig ist mir -20% und danach wieder 10-15% Erholung gibt. Das Geld kommt gar nicht in der Wirtschaft an, wie die Rohstoffpreise zeigen, denn es werden am Anleihe-, Aktien und Immobilienmarkt massive Blasen angefacht. Man braucht sich ja nur Twitter, Facebook und auch Fannie Mae ansehen. Twitter scheint aber wie damals Infineon nach starkem Start schwer abgestraft worden zu sein und es kann auch sehr schnell 90% runtergehen in kürzester Zeit bei solch extremen Werten.

Eine weitere Gefahr besteht in der hohen Verschuldung unseres Finanzsystems, welche nur durch Schuldenschnitte gelöst werden können und dadurch werden weniger Kredite vergeben, weniger Immobilien und Investionsgüter gekauft, weniger konsumiert und damit fallen die Preise. daraus ergibt sich eine Spirale er Kaufzurückhaltung in erwartung noch weiter fallender Preise, eine typische Deflationsspirale.

Chinas Interbankenmarkt ist akut bedroht und ich denke diese bisher kaum beachtete Magmakammer ist ein Supergau im Vergleich zum Untergang des Euros, welcher durch eurokritische Parteien wie die AfD oder FPÖ beschleunigt wird. Auch die USA sind absolut in der Klemme, denn die Chinesen halten US-Bonds und würden diese zur Lösung ihrer eigenen Zwangslage abziehen. Zudem halten auch die US-Banken die US-Bonds und schon 1% Zinssteigerung würde die meisten großen US-Banken in den Abgrund reißen und damit das Finanzsystem.

Insgesamt gehe ich daher davon aus, dass viele hochverschuldete Unternehmen vom Markt verschwinden und ein starker wettbewerb massiv an der Substanz der Konzerne frisst, sodass jahrelang auf Dividenden verzichtet werden dürfte und die Anleger eher in Form von Kapitalerhöhungen hohe Verwässerung und Nachschusspflichten ertragen werden müssen. Dadurch geht der Gewinn je Aktie zurück und die Kurse fallen immer weiter.

Zum Vergleich hat Japan etwa 80% eingebüßt und das KGV ist immer noch selbst zum Tiefstpunkt weit über 10 gewesen. Allerdings sind die Unternehmen bilanzmäßig wesentlich stärker geworden und konnten der Insolvenz entkommen, sodass diese Bewertung fair war. Da aber eine weltweite Krise wesentlich stärker an den Bilanzen frisst, kann es durchaus sein, dass bis zu einer Wende auch bekannte Unternehmen zerschlagen gehen oder dicht machen werden müssen. Insbesondere bei RWE und Thyssen dürften die Lichter angesichts der schon unter gutem Umfeld eklatanten bilanziellen Schieflage schon zu Beginn der großen Depression ausgehen. Der Markt könnte daher in den nächsten 10 jahren bis zu 90% vom heutigen Niveau abgeben, sodass der DAX etwa bis auf 1000 Punkte fallen könnte und der Dow auf 1500-2000. Die durch den demographischen Wandel äußerst schwachen Wachstumsaussichten dürften der Gewinnentwicklung einen weiteren Dämpfer geben. Von bilanziellen Fallen wie Goodwill, versteckte Leasingschulden und ungedeckte Rückstellungen ganz zu schweigen.

Antwort
von Primus,

Ohne mich an der Umfrage zu beteiligen wünsche ich Dir und Deiner Familie ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Antwort
von Rat2010,
Weltindex steigt über 10 %

Bisher ähnich und ähnlich wenig optimistische Meinungen wie vor einerm Jahr. Grund für ein Jahr der Konsolidierung sehe ich in weitesten Teilen der Welt nicht.

Trotzdem werdenim MSCI wichtige Regionen wegen des schon erreichten Niveaus nicht mehr ganz so dynamisch entwickeln und andere das kaum auffangen können.

So gut 15 % sind aber dennoch drin, denke ich mal.

Antwort
von GAFIB,
Weltindex steigt ca. 5 %

Nach ca. 17% Rendite bei gut gestreuter globaler Anlage in 2013 (vgl. Link) ist es Zeit für eine "Mäßigung". Solange aber kaum Zinsen gezahlt werden auf Sparprodukte und Anleihen, wird der Zustrom weiterer Gelder in den Aktienmarkt m.E. anhalten.

Mein Zielkorridor von 5-10% für 2014 fehlt als Alternative, deshalb habe ich "steigt um ca. 5%" angeklickt.

http://www.finanzfrage.net/tipp/welchen-erfolg-hat-aktienanlage-in-2013-erbracht

Antwort
von LittleArrow,
Weltindex verliert über 20 %

Gleiche Wünsche mit Dank zurück:-))

Ich halte diesen Index wegen seiner Marktkapitalisierung als Maßstab für ungeeignet. Meine Erwartung ist für 2014 substantiell negativer.

Antwort
von Privatier59,
Weltindex bleibt in etwa gleich

Ich wünsche Dir auch ein frohes Weihnachten und einen guten Rutsch!

Was erwartet ihr vom kommenden Jahr?

Hoffentlich keinen Kater und das im doppelten Sinne. Mich würde es wundern wenn die Aktienmärkte in dem Tempo weiter machen. Nicht wundern würde es mich, wenn ein Rückschlag kommt. Alle reden ja davon. Ich lasse meine Hoffnung walten und sage ein schwarze Null voraus.

Antwort
von qtbasket,
Weltindex steigt über 10 %

Der MSCI world schlägt nicht so massiv aus, weil eben über 1500 Werte dort berücksichtigt werden.

Im Klartext heißt dein Frage:

Geht der Bärenmarkt an Börsen auch in 2014 so weiter ?


Ich meine ja, den alle Konjunkturaussichten sind Ende 2013 positiv für 2014, und ganz wichtig : in den USA haben sich die politischen Gegner beim Haushalt geeinigt und die FED wird nur vorsichtig den Anleihenaufkauf zurückfahen - also beim MSCI sollten doch 10% drin sein.

Kommentar von GAFIB ,

... ein "Bärenmarkt" passt aber nicht so recht zu den ">10%" - du meinst sicher das Gegenteil, einen "Bullenmarkt"?

Kommentar von qtbasket ,

so ist es....

Antwort
von wfwbinder,
Weltindex steigt ca. 5 %

Der Weltindex ist mir relativ egal, hauptsache der wfw-index steigt. ;-) :-)

Kommentar von Primus ,

hauptsache der wfw-index steigt

So nennst Du ihn also ;-)))

Kommentar von blnsteglitz ,

Ihr seid unmöglich - du weißt schon wer und du.........

Grins......

Kommentar von Primus ,

;-))))

Kommentar von FREDL2 ,

@blnsteglitz: always look on the bright side of life! didum-didum..... ;-)))))))))))))))))))

Kommentar von wfwbinder ,

Ich muss da anscheinend was aufklären. Der wfw-index ist der reziproke Wert meines Golf Handicaps.

Der Nachteil vom Golfhandicap gegenüber dem Kontostand bei der Bank ist:

Mit steigendem Kontostand wird "Mann" für die Damenwelt interessanter.

Das Handicap im Golf hat leider keine Auswirkung, dieser Art.

Kommentar von FREDL2 ,

@wfwbinder

Mit steigendem Kontostand wird "Mann" für die Damenwelt interessanter. Das Handicap im Golf hat leider keine Auswirkung, dieser Art.

Mitnichten. Spielt er Golf, ist er mit Sicherheit mindestens 1/2 Tag auf der Wiese unterwegs und das evtl. mehrmals die Woche - abgesehen von sonstigen eingestellten Tätigkeiten, die man Golfspielern so nachsagt. Es verbleibt eine Menge Kohle, die raus muss und viel Zeit dazu. Was will Frau mehr?

Kommentar von wfwbinder ,

Stimmt, unter dem Gesichtspunkt, Mann mit gutem Einkommen, der mir nicht vor den Füßen rumsteht, ist es richtig. Aber dann hat man mehr Zeit, wenn das handicap schlecht ist.

Also, je besser das Handicap, desto uninteressanter. Also jede Verbesserung in Richtung einstellig macht mich unattraktiver.

Antwort
von althaus,
Weltindex steigt ca. 5 %

Ich glaube die Luft nach oben wird immer dünner. Trotzdem sollte das niedrige Zinsumfeld für mäßig steigende Kurse sorgen.

Antwort
von Zitterbacke,
Weltindex steigt über 30 %

Meine Erwartungen waren schon immer sehr hoch .;-)))

Ich liebe den freien Fall !!!

Frohe Weihnachten . Gruß Z... .

Antwort
von nixwissen13,
Weltindex steigt über 10 %

allen hier Frohe Feiertage!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten