Frage von offensive12, 45

Freundin hält mich für verrückt - Ich bin jung und habe Zeit - Ist mein Depot wirklich zu offensiv?

Guten Tag, ich habe seit ca 2,5 Jahren ein Depot und bespare Fonds. Gestern dann beim gemeinsamen Essen mit paar Freunden kommen wir zum Thema Fonds. Fast alle in meinem Umfeld besparen Fonds. Ich auch. Jedenfalls haben wir mal unsere Depots und Strategien besprochen. Eine Freundin von mir meinte, dass ich lebensmüde bin mit meiner Portfolioaufteilung. Sie wäre viel zu offensiv. Ich persönlich sehe es als gar nicht so schlimm an und bisher habe ich auch eine stetige stabile Entwicklung nach oben. Abgesehen davon bin ich U 25 und habe viel Zeit zum Sparen und kann ja auch mal schlechtere Zeiten aussitzen. Sie findet den Frontier Anteil deutlich zu hoch. Ich denke mir aber, dass die Frontiermärkte die neuen Schwellenländer sind und da richtig was nach oben laufen wird (auf Sicht von 20 Jahren)

Ich bespare :

DWS Top Dividende 100 Euro Allianz Wachstum Europa 100 Euro Fidelity Emerging Markets 100 Euro FvS Multiple Opportunities 100 Euro Kapital Plus 100 Euro Fidelity EMEA 50 Euro Schroder Frontier Markets 50 Euro Templeton Frontier Markets 50 Euro Newton Asian Income 50 Euro

Seid Ihr auch der Meinung, dass es zu offensiv ist?

Antwort
von althaus, 45

Ich sehe keinen Grund irgendwas zu ändern. Lass die anderen doch lästern! Ich würde nicht jeden mein Depot offen legen. Manche werden dann neidisch, das muss nicht sein. 

Antwort
von gandalf94305, 43

Was genau soll daran zu offensiv sein?

Kommentar von offensive12 ,

100% Aktien und dabei ein für sie deutlich zu hoher Anteil Frontiermärkte bzw. zu viel Emerging. 

Ich bin der Meinung, dass auf meine Sparzeit genau in diesen Bereichen viel für mich zu holen ist und das mit dieser Aufteilung das Geld sehr breit gestreut wird und so ein gewisser Risikoschutz vorhanden ist.

Kommentar von gandalf94305 ,

- Aktien ca. 85%: das ist ok für Dein Alter, wenn Du auch mal ein paar deutliche Korrekturen aussitzen kannst bzw. in diesen Dich traust, aufzustocken.

- Europa ~28%, Nordamerika ~15%, Emerging Markets ~35%: das ist auf lange Sicht auch ok, denn Emerging Markets sind heute schon mit ca. 1/3 am Welt-BIP beteiligt, geringer verschuldet als westliche Industrieländer und auf dem Wachstumspfad

- Afrika ist zwar auch meine Lieblingsregion, aber mittelfristig dürften die asiatischen Länder stärker laufen. Daher ist Südafrika mit ca. 7% am Gesamtportfolio vielleicht etwas zu prominent besetzt. Langfristig gesehen ist dagegen jedoch nichts einzuwenden.

Einzig über den Kapital Plus würde ich noch in Deinem Alter etwas argumentieren :-)

Vergiß nicht, ab und zu mal die Allokation wieder zu prüfen und neu zu balancieren bzw. bestimmte schlechter gelaufene Bereiche stärker aufzustocken. Das hilft der langfristigen Performance auch.

PS: Offensiv wäre etwas anderes :-)

Antwort
von billy, 35

Kann da nichts zu offensives entdecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten