Frage von Eckarth, 84

Freund hat 100 € Rentenabzug, könnte 26.000 € an Rentenversicherung zahlen, Kürzung weg, ratsam?

Mein Freund hat bei der Rente 100 Euro Rentenabzug, er könnte 26.000 Euro Ausgleichsbetrag an die Rentenversicherung zahlen, dann wäre die Kürzung erledigt. Er überlegt nun, ob er das tun soll. Was würdet Ihr im raten? Danke.

Antwort
von Maraninho, 79

Wenn man sich das Verhältnis ausrechnet, kann es nur eine Antwort geben - nämlich NEIN. Das Geld kann sicherlich lukrativer angelegt werden als bei der gesetzlichen Rentenversicherung. Es kommt einfach zu wenig heraus im Vergleich dazu, was man hier für enorme Beträge zur Verfügung stellen muss.

Antwort
von Rentenfrau, 71

Hallo Eckarth, man kann eine Ausgleichszahlung leisten, damit man die Rentenkürzung aufhebt. Aber diese Zahlung von Rentenbeiträgen muß man sich gut überlegen. Denn mit den 26.000 Euro könnte man auch andere Dinge machen - wie Geldanlage, Sachen kaufen usw. Man weiß ja auch nie, wie lange man sich an der Rente erfreuen kann, hat man den großen Betrag in die Rentenversicherung eingezahlt, Ich würde Dir raten: bist Du überzeugt davon, daß Du ein langes Rentnerleben vor Dir hast bzw. hast Du eine Frau (die meist ca. 10 Jahre länger leben als ihre Männer), die dann von Dir Witwenrente bezieht, dann wage es.

Antwort
von Privatier59, 68

26 TEUR erhält er erst in 21,66 Jahren wieder zurück und dabei sind die verlorenen Zinsen noch nicht einmal mit berücksichtigt. Ich halte es für völlig verfehlt eine solche Summe für immer aus der Hand zu geben. Ich würde mir lieber eine solide Geldanlage suchen und mir eine zusätzliche private "Rente" auszahlen lassen. Der Vorteil wäre nicht nur eine wesentlich höhere Rendite, sondern auch eine größere Flexibilität.

Antwort
von Kevin1905, 50

Mit 26.000,- € würde ich ganz andere Dinge tun als der RV in den Rachen zu werfen. Die meisten davon wahrscheinlich auch gewinnbringender.

Gib mal ein paar mehr Infos zu dem Freund...

Antwort
von GAFIB, 51

Wenn die bisherige Rentenhöhe bereits den Grundbedarf deckt, es also nicht um die existentielle Absicherung geht, dann sind private Vorsorge-/Anlageformen eher zu empfehlen, weil Rendite und Verfügbarkeit höher sein dürften.

Die gesetzliche Rente privat aufzustocken kann sich jedoch lohnen, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

a) Renteneintritt steht kurz bevor (max. 2-3 Jahre Abstand)

b) Bisherige Rentenhöhe ist gering (max. ca. 1.300 € pro Monat)

c) Hohe Lebenserwartung wahrscheinlich

Gründe für a) + b) liegen in steuerlicher Sicht: Bei baldigem Renteneintritt und insbesondere bei geringen Renteneinkünften werden aufgrund der Freibeträge kaum Steuern fällig, so dass aus - aktuell zu immerhin 76% abzugsfähigen Beiträgen - nur sehr niedrige spätere Steuerzahlungen resultieren, was Rendite-verbessernd wirkt.

Grund für c) ist die Rentenmathematik, die gilt für alle Rentenverträge, also auch für private, wobei die privaten Rentenanbieter mit noch ungünstigeren Annahmen rechnen als die gesetzliche RV.

Es sind also mehr Details nötig, um den Fall zuverlässig kalkulieren zu können.

Antwort
von Underfrange, 43

Absolutes NEIN.

Wenn der Freund sein Geld das er zur Verfügung hat gerne umverteilt und der Deutschen Rentenversicherung überlassen will was sie damit macht soll er das tun.

Meiner Ansicht nach kann er damit aber, wenn er es vernünftig anlegt jedes Jahr ca. 7-8% Rendite machen und sein Vermögen erhalten. Beratung gerne auch telefonisch, allerdings nur noch heute und morgen. Bin dann ab 1. Oktober erst wieder erreichbar.

Kommentar von GAFIB ,

In dieser Absolutheit: Nein.

"7-8% Rendite" nach Kosten hört sich gut an, bedeutet aber ein erhebliches Risiko. Wer das Risiko tragen will und KANN, der kann private Vorsorge ins Auge fassen. Dafür ist Voraussetzung, dass die Basisversorgung bereits ausreichend ist. Für rentennahe Jahrgänge bietet die GRV immer noch ca. 3% Rendite, und das bei sehr hoher Sicherheit.

Kommentar von Underfrange ,

Wenn ich davon spreche dass meine Kunden 7% Rendite machen dann sind die garantiert. Kein Risiko und selbsredend völlig legal.

Kommentar von Larkolas ,

Hatte schon überlegt ob ich ein Kompliment wegen "guten Humors" geben soll, war aber wohl ernst gemeint. Bist sicher schon Millionär mit solchen garantierten Traumrenditen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community