Frage von Fragend2013,

Freiwilliges Praktikum während Studiums: was als Sonderkosten und wie?

Hallo, zwecks Studienende im September und dadurch die Jobsuche, muss ich bis dahin ein freiwilliges Praktikum absolvieren, um auf die Stellenbeschreibungen zu passen.

Da ich nach dem Studium umziehen möchte, möchte ich auch gerne das Praktikum im zukünftigen Wohnort absolvieren (um idealerweise im gleichen Betrieb als Jobeinsteiger danach beschäftigt zu werden).

Kann ich die Kosten für die Fahrten und Unterbringung in der Zeit irgendwie wiederbekommen? Ich las von einer 'Sonderkosten'-Reglung, habe diese aber leider nicht verstanden.

Besagt diese, dass ich sobald ich im September Steuern zahle, die Kosten des Praktikums bei der Steuer absetzen kann?

Am Wichtigsten wäre mir hierbei das Monatsticket für den anderen Verkehrsverbund.

Wohnen werde ich in der Zeit bei einem Freund, dem ich anteilig Mietkosten zahlen werde. Ich gehe aber davon aus, dass diese auf keinen Fall absetzbar sind?

Antwort
von EnnoBecker,

Hallo, zwecks Studienende im September und dadurch die Jobsuche

Also dieses Konstrukt muss man nur oft genug lesen, dann versteht man es auch. Klingt ein bisschen wie Eberswalder Kanalplatt: "Ich muss zum Arzt zwecks Krankheit."

Was du hier willst, habe ich am Ende aber dann doch verstanden. Was geltendes Recht ist, ist aber etwas völlig anderes.

Die Aufwendungen für dein Studium sind abzugsfähig - die Frage ist jedoch: Wovon und hilft dir das.

Klar, "zwecks Steuern".

Bevor man aber schaut, wovon die Aufwendungen abzugsfähig sind, muss man erst mal gucken, was genau "Aufwendungen für das Studium" sind. Literatur (zwecks lesen) und Anfahrt zur Universität (zwecks Herumsitzen) dürften wohl dazuzählen. Wohnen an sich (zwecks Wohnen) wohl eher nicht, oder siehst du das anders?

Wenn du also die Zwecks-Aufwendungen von den Unzwecks-Aufwendungen zwecks Steuer voneinander getrennt hast (kannst auch gern im konkreten Fall hier nachfragen, zwecks Antwort), kannst du ermitteln, ob es Sonderausgaben (Erststudium) oder Werbungskosten (Weiterbildung) sind.

Der Unterschied? WK und auch SA mindern das zu versteuernde Einkommen - aber nur ein Werbungskostenüberhang kann in die Folgejahre übertragen werden. Sonderausgaben können nur im Jahr ihrer Bezahlung abgezogen werden und verpuffen deshalb im Nirvana, wenn es keine Einkünfte gibt, die eine Einkommensteuer auslösen.

Zwecks Steuerzahlung.

Aufwendungen im Zusammenhang mit der Jobsuche hingegen sind keine Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Studium.

Was hast du studiert? Germanistik wohl nicht, oder?

Kommentar von Fragend2013 ,

Nun, ich gebe zu, dass durch ein Umschreiben der Sätze die inhaltlichen Konstrukte ein wenig unüberschaubar wurden und ich dies nicht gemerkt hatte.

Aus dem verbleibendem inhaltlichen Rest der Antwort ziehe ich die Informationen, dass wie bereits vermutet die Miete nicht abzugsfähig ist. Allerdings finde ich keinen direkten Bezug zu den Fahrtkosten in der Praktikumszeit.

Sind diese also nicht absetzbar, da sich diese lediglich auf eine Zeit im Studium beziehen, in der keine Steuern fällig wurden? Und bleiben demnach unbeachtet, auch wenn ab September (nach dem Studium) eine zu versteuernde Tätigkeit ausgeübt wird?

Kommentar von EnnoBecker ,

da sich diese lediglich auf eine Zeit im Studium beziehen,

Ich habe doch nirgendwo etwas von Zeit geschrieben. Der Zusammenhang kann durchaus auch zeitlich abweichen.

Was du wissen willst, nennt sich "doppelte Haushaltsführung". Ob eine steuerlich zu würdigende DHHF vorliegt, können wir nur klären, wenn wir die Umstände kennen.

Kommentar von ellaluise ,

Ich bin kein Steuerfachmann aber Fahrtkosten in Zusammenhang mit Erwerbstätigkeit sind Werbungskosten und können geltend gemacht werden. Ich würde die Fahrtkosten während des Praktikums mit in die Einkommenssteuererklärung nehmen. Geht es nicht, wird es gestrichen!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich bin kein Steuerfachmann

In der Tat.

Im Praktikum würdest du genau welche Erwerbstätigkeit sehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community