Frage von Spagatvogel, 39

Wie ist die Rendite bei freiwilligen Beiträgen zur Rentenversicherung?

Ich gebe in den aktuellen Beitragsrechner der RV den freiwilligen monatlichen Höchstbeitrag von 1.096 € ein. Im Ergebnis steht ein monatlicher Rentenanspruch in Höhe von 58,71 €. Wo ist da renditetechnisch der Anreiz? Lege ich die 1.096 € unters Kopfkissen, komme in bei Eintritt ins Rentenalter (in 17 Jahren) mit einem Monatsbeitrag 18 Monate "weit". Anders gerechnet müsste ich 317 Jahre alt werden, um die Summe der Beiträge von (17 Jahre12 Monate1.096€) 223.584 € aufzubrauchen. Wo ist da "der Witz" bzw. was habe ich übersehen?

Antwort
von RHWWW, 11

Hallo,

die Rentenversicherung hat neben der Altersrente weitere Leistungen:

- Erwerbsminderungsrente

- Hinterbliebenenrente (bei Schülern/Studenten bis zum 27. Geburtstag)

- Reha in Rehakliniken

- Umschulungen

- Zuschüsse zum Krankenversicherungsbeitrag (7,3% der Rente)

Man kann sich bei den Beratungsstellen der Rentenversicherung die eigenen konkreten Daten geben lassen: aktueller Anspruch auf Altersrenre, akuelle Ansprüche auf Rente bei teilweiser oder voller Erwerbsminderung ...

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_...

Gruß

RHW

 

 

 

Antwort
von Mikkey, 39

Wenn Du 17 Jahre lang diesen Monatsbeitrag leistest, bekommst Du natürlich auch das 17-fache von 58,71

Antwort
von wfwbinder, 36

Es geht ja um Rentenpunkte die man erwirbt. Für einen Rentenpunkt gibt es zur Zeit 28,61 Euro Rente.

Wenn du in den Rechner einen Monatsbeitrag einstellst, dann geht es um den Rentenbetrag, den dieser Beitrag, für 12 Monate gezahlt pro Monat einbringt.

Also, wenn Du 17 Jahre diesen Beitrag zahlst, würde es 998,07 monatlicher Rente entsprechen. Natürlich vorbehaltlich weiterer Gesetzesänderungen aber zuzüglich von ggf. kommenden Dynamisierungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten