Frage von xmass, 342

Freiwillige Abgabe der Steuererklärung, Abgabetermin versäumt, gibts auf Nachfrage Aufschub?

Meine Mutter möchte nun doch gern die Steuererklärungen 2009-2012 machen-ist aber bisher nicht aufgefordert werden, diese abzugeben. Wie lang rückwirkend kann sie das noch tun-bzw. wenn sie schon zu spät dran wäre, kann sie auf Nachfrage evtl. doch noch abgeben, auch wenn es eigentlich schon zu spät ist? Wie kulant ist das Finanzamt ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo xmass,

Schau mal bitte hier:
Steuern Recht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 331

Das Finanzamt kann hier nicht "kulant" sein. Nach Ablauf der vierjährigen Festsetzungsfrist darf es keine Steuer mehr festsetzen.

Am 31. Dezember 2013 endet die Festsetzungsfrist für das Jahr 2009.

Um noch für weiter zurückliegende Jahre eine Festsetzung er erlangen, müsste eine Abgabepflicht bestehen. Die Steuererklärungspflicht prüft man anhand der §§ 56 EStDV und - sofern die Mutter Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hatte - § 46 (2) EStG.

Kommentar von montessi ,

DH! dem gibts nichts mehr hinzuzufügen

Antwort
von Lohnbuchhaltung, 251

wenn Deine Mutter nicht zur Abgabe verpflichtet ist, kann sie nur max. 4 Jahre die Erklärung abgeben-danach gibts auch auf Nachfrage sicher keinen Aufschub mehr. 4 Jahre sind denke ich auch lang genug um sich zu entscheiden, ob man eine Erklärung macht oder nicht. Die Erklärung muß dann auch wirklich Ende Dezember beim Finanzamt sein, der Poststempel 31.12. würde nicht mehr ausreichen-dies am Rande erwähnt

Antwort
von Kevin1905, 202
  • Sie kann die Erklärung 2009 bis Ende diesen Jahres zur Veranlagung abgeben.
  • Sie kann die Erklärung 2010 bis Ende nächsten Jahres zur Veranlagung abgeben.
  • Sie kann die Erklärung 2011 bis Ende übernächsten Jahres zur Veranlagung abgeben.

=)

4 Jahre.

Antwort
von MaierC, 251

Nicht aufgefordert worden, heißt nicht unbedingt nicht verpflichtet sein, eine Einkommensteuererklärung abgeben zu müssen. Das Finanzamt ist manchmal auch nicht gerade sehr schnell den Steuerpflichtigen zur Abgabe der Erklärung aufzufordern, da es oft sehr spät oder auch gar nicht mitbekommt, dass evtl. Lohnersatzleistungen, Lohneinkünfte mit der Steuerklasse III//V, VI, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung geflossen sind. Da ist man dann von sich aus verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung unaufgefordert abzugeben. Sollten solche geflossen sein, dann kann man 7 Jahre zurück die Steuererklärung abgeben. Hat man nur Lohneinkünfte mit der Lohnsteuerklasse I oder IV/IV handelt es sich um eine Antragsveranlagung und die kann 4 Jahre zurück abgegeben werden. Also für das Jahr 2009 letztmalig bis spätestens!!!!!!! 31.12.2013.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community