Frage von xmass, 6

Freiberuflich werden-was muß vorab alles erledigt werden?

Ich möchte zur normalen Angestellenarbeit mit 38 h freiberuflich etwas arbeiten. Was gilt beim Finanzamt anzumelden ? Muss ich Einkommensgrenzen beachten? Wie ermittle ich meinen Verdienst und die Höhe der Abzüge daraus?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 6

Ein paar Fragen:

  • Ist es freiberuflich oder einfach nur nebenberuflich (gewerblich)? Beispiel: freiberuflich wäre das Malen von Bildern und deren Verkauf. Nicht freiberuflich ist der Verkauf von Malartikeln.

  • Muß der Arbeitgeber zustimmen? Wenn Du im Hauptberuf Klempner bist und nebenberuflich Wasserleitungen reparieren willst, dann hat der Arbeitgeber ein Wörtchen mitzureden. Wenn Du im Nebenberuf als Gärtner arbeitest, ist dies nicht der Fall, muß jedoch ggf. dem Arbeitgeber zur Kenntnis gegeben werden. Wenn Du im Nebenberuf VHS-Kurse zur Seidenmalerei anbietest, dann geht das einfach so.

Einkommensgrenzen gibt es nicht, denn es wird steuerlich beides zusammen betrachtet: Hauptberuf und Nebentätigkeiten. Allerdings könnte Deine Krankenkasse auf die Idee kommen, daß wenn der Nebenberuf überwiegt, eine andere Krankenversicherung erforderlich ist.

Wenn der Nebenberuf sehr gut laufen sollte (> 17.500 EUR im Jahr), dann wirst Du Dich mit dem Thema Umsatzsteuer befassen müssen. Konsultiere hierzu einen Steuerberater.

Deine Abzüge kannst Du mit einem Lohnsteuerrechner bestimmen. Dazu wird einfach des gesamte Einkommen abzüglich Werbungskosten veranschlagt und die über den Hauptberuf gezahlte Lohnsteuer/SolZ etc. von der Steuerschuld abgezogen. Der Rest an Steuern gibt an, was nachzuzahlen ist.

Antwort
von Kevin1905, 4

Freiberuflich oder gewerblich?

Die Vorgehensweise ist ein bisschen anders, daher wäre schon hilfreich, wenn du uns mitteilst, was du vorhast zu tun.

Antwort
von Sobeyda, 4

Kurz und knapp:

mir haben damals der Besuch beim Steuerberater und der Gründungberatung der hiesigen Handelskammer am meisten geholfen.

Wenn Du Leute kennst, die bereits selbständig sind, kannst Du auch die befragen, das ersetzt aber nicht den Besuch beim Fachmann bzw. bei der Fachfrau.

Antwort
von SBerater, 3
  • Frage klären, ob freiberuflich oder Gewerbe
  • Steuernummer beantragen für Selbständigkeit
  • ggf. Gewerbe anmelden bei der Gemeinde
  • Arbeitgeber informieren
  • Frage klären, ob Kleinunternehmerregelung ja/ nein

Der Weg zum Steuerberater lohnt sich in dem Falle. Das hilft, Fehler zu vermeiden.

Ggf. musst du mit deiner KV klären, ob du zusätzlich Beiträge zahlen musst.

Muss ich Einkommensgrenzen beachten

Du musst nur bei der Kleinunternehmerregelung auf die Umsatzgrenzen achten. Verdienen kannst du soviel du willst/ kannst.

Wie ermittle ich meinen Verdienst und die Höhe der Abzüge daraus

Das läuft über die EÜR bei der Steuerklärung. Durch die Selbständigkeit erhöht sich (hoffentlich) dein zu versteuerndes Einkommen und damit auch deine Steuersatz - sofern du noch nicht im Höchststeuersatz bist.

Antwort
von robinek, 3

Zunächst gilt zu klären ob Dein AG damit einverstanden ist?

Kommentar von Kevin1905 ,

Der Arbeitgeber kann seine Zustimmung nicht unbillig verweigern, nur wenn er ein berechtigtes Interesse hat.

Wenn z.B. der Nebenjob in quasi Konkurrenz zum Haupterwerb steht wie Gandalf angeführt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community