Frage von freiberufler39,

Freiberufler: Wann und Wie Rechnung Erstellen für Nicht-EU Ausland?

Ich hab jetzt einige nicht-EU Auslandskunden. (Die Geschäfte sind Umsatzsteuerfrei, da ich Kleinunternehmer bin, und meist oder alle wären sowieso Umstatzsteuerfrei.)

Manche von diese Kunden beliefere ich durch Websites wie z.b oDesk, wo es manchmal keine möglichkeit gibt, direkt eine Rechnung an den Kunden zu senden. (Bei websites wie Fiverr ist es sogar untersagt, den Kunden direkte Kontaktdaten zu übermitteln!) Ich wird durch die Website bezahlt, haufig per automatische Überweisung.

Muss ich immer eine Rechnung erstellen, auch für solche Lieferungen? Muss eine Rechnung für nicht umsatzsteuerpflichtige Auslandsgeschäfte die § 14 Angaben immer haben? Wenn ja, ist der beste Rat eine pro forma Rechnung zu erstellen und einfach aufbewarhen, ohne die an den Kunden zu schicken?

Antwort
von SBerater,

du bist Kleinunternehmer in D, nicht zwingend im Ausland. Damit vereinfachst du die Dinge, was mglw. nicht den Tatsachen entspricht. Das dt. UStG hat keine Wirkung im Ausland. Dort gibt es eigene Regeln. Damit bringt die Angabe des §14 wenig.

Du magst von Reverse Charge ausgehen, aber das ist eine Annahme, die es zu prüfen gilt. Und hier sehe ich fachlichen Rat, um Klarheit zu haben, was denn nun zu tun ist.

Ohne Steuerberater wird das schwierig. Das USt-Gesetz ist komplex. Und daher würde ich einen kompetenten Steuerberater aufsuchen, der sich mit den Ländern auskennt, in denen deine Kunden sitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community