Frage von GittiEinkehr,

Frage zu Grundbucheintrag nach Heirat

Wenn der Mann ein Grundstück von den Eltern kriegt und allein im Grundbuch steht, wie sieht es dann aus, wenn das Grundstück zu zweit bebaut wird und das Darlehen beide aufnehmen. Danach wird geheiratet. Sollte das Grundbuch dann mal dahingehend geändert werden oder hat man autom. durch die Mitfinanzierung des Hauses u. die Ehe die Hälfte vom Haus sicher als Ehefrau? Es besteht ein notarieller Vertrag (ledig gemacht) über die Aufteilung des Hauses/Kredit bei Trennung.

Antwort
von Franzl0503,

Gitti:

Nur wenn der Mann als Eigentümer einen Miteigentumsanteil an dem (Bau-)Grundstück seiner Frau in notariell beurkundeter Form überträgt, wird sie im Grundbuch als Miteigentümerin eingetragen.

Allein durch die gesamtschuldnerische Mithaft für Baudarlehen erwirbt die Ehefrau noch keinen Grundstücksanteil.

Der Notar berät über die Vorteile des Erwerbs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community