Frage von Kneddel, 18

Frage zu Girokonten

Hallo, Ich bin 16 Jahre alt und bin grad auf der Suche nach einer geschickten Anlagemöglichkeit. Nun habe ich 2 verschiedene Jugendgirokonten mit einem Zinssatz von jeweils 2 % gefunden ( jeweils max 2500 euro, sonst stinkt der Zins auf etwa 0,0 %) - siehe Link. Nun wollte ich euch Fragen, ob es außer denen beiden noch andere GKten gibt mit etwa den selben Konditionen, da ich mein restliches Erspartes vor der Inflation schützen will.

Link 1 .: https://www.kreissparkasse-ravensburg.de/privatkunden/konten_karten/girokonto_st...

Link 2 .: leider nicht möglich sonst Spam ... ( Sparda Ausburg - Jugend Girokonto)

Desweiten wollte ich euch noch Fragen was ihr von der Riesterrente haltet. Ein bekannter Vermögensberater hat diese mir ans Herz gelegt, da es sich sehr lohnt mit ihr frühmöglichst anzufangen. Doch nach meiner Recherche ist die Riesterrente ein sehr umkämpftes Thema und vorallem Verbraucherschützer raten von ihr ab.

LG Kneddel :)

Antwort
von Kevin1905, 14

Desweiten wollte ich euch noch Fragen was ihr von der Riesterrente haltet.

Eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge. Für manche geeignet für andere nicht. Nicht allgemeinverbindlich zu beantworten!

Ein bekannter Vermögensberater hat diese mir ans Herz gelegt, da es sich sehr lohnt mit ihr frühmöglichst anzufangen.

Das gilt für jede Anlage und ergibt sich aus dem Zinseszinseffekt.

Vermögen = Zeit x Geld.

Soll Vermögen konstant sein und man steigt später ein (Variable Zeit wird kleiner) so muss der andere Multiplkator (Geld) erhöht werden. Einfache Mathematik.

Doch nach meiner Recherche ist die Riesterrente ein sehr umkämpftes Thema und vorallem Verbraucherschützer raten von ihr ab.

Verbraucherschützer haften ja auch nicht für den erteilten Rat.

Es ist auch nicht wichtig ob Produkt X oder Y für Person A oder B interessant ist, denn du lebst nicht deren Leben, triffst nicht deren Entscheidungen, hast nicht deren Ziele. Es gibt kein Produkt ohne Schwächen, keine Anlagen ohne Haken, man muss rausfinden was für einen selbst am besten passt.

Ich kann dir generell raten dich finanziell zu bilden und selbst etwas auszuprobieren. Mir sind Kunden mit denen ich mich halbwegs auf Augenhöhe treffe auch als Makler weitaus lieber als jene bei denen ich Grundlagenschulungen machen muss.

Kommentar von Kneddel ,

ist jetzt ein bisschen viel verlangt aber ich wollte mal fragen was denn die konkreten Vor - und Nachteile der Riesterrente sind ?

Kommentar von Kevin1905 ,

Natürlich kann ich dir ein Fachreferat über die Riesterrente deren Vor- und Nachteile halten allerdings ist dir damit nur bedingt geholfen.

Versuch nicht das Pferd von hinten aufzuzäumen. Frag dich, was eine Anlage für dich können und tun muss und dann kann ich oder auch andere hier dir sagen, was genau das passen könnte und was ehr nicht.

Antwort
von gandalf94305, 9

Angesichts des Alters von 16 Jahren gehe ich davon aus, daß Du vielleicht ein Einkommen hast, jedoch auch kein sehr hohes und vor allem dem auch eine Menge Wünsche und Erfordernisse gegenüber stehen, weshalb eine langfristige Anlageform (z.B. Riester-Rente) aus meiner Sicht nicht unbedingt sinnvoll sein dürfte. Mit Riester würde ich frühestens ab 18 beginnen, denn erst dann bekommst Du ja auch potentiell eigene Zulagen (sofern die Voraussetzungen dafür vorliegen - siehe Wikipedia). Bist Du dann berufstätig, bekommst Du vielleicht sogar vermögenswirksame Leistungen, die sich auch sinnvoll anlegen lassen.

Weiterhin geht man davon aus, daß die Niedrigzinsphase in Europa zwar irgendwann zu Ende sein wird, jedoch Zinsen oberhalb der Inflationsrate noch eine ziemlich lange Zeit auf sich warten lassen dürften.

Daher ist ein Giro- oder Sparkonto mit welcher optisch lustigen Verzinsung eigentlich überhaupt keine Geldanlage, sondern höchstens ein Speicher für liquide Mittel.

Daher würde ich annehmen, daß der beste Weg für Dich die Eröffnung nicht eines Lockangebotkontos bei einer Spaßkasse oder ähnlichen Einrichtungen ist, sondern im Hinblick auf die demnächst drohende Volljährigkeit eher ein klassisches Tagesgeldkonto bei einer ING-Diba oder comdirect. Damit wirst Du auch über die Zinsen nicht begeistert sein, aber das ist ja auch nicht das Ziel der Übung. Vergiß Deinen Freistellungsauftrag nicht, sonst werden Dir auch noch Steuern abgezogen. Wenn Du 18 bist, eröffnest Du zum Tagesgeldkonto noch ein kostenfreies Girokonto.

Bedenke, daß ein kostenfreies Konto ggf. mehr spart, als Du an Minizinsen auf einem Konto mit Gebühren für Buchungen und die Kontoführung bekommen wirst.

Rendite über Giro-, Spar- und Tagesgeldkonten gibt es nicht in einer sinnvollen Form.

Rendite kommt aus der Wirtschaft und damit mußt Du dort partizipieren. Also wird der Vermögensaufbau schrittweise mit einem Fondssparplan laufen können, der in z.B. einen europäischen Aktienfonds und einen globalen Mischfonds investiert. Irgendwann willst Du vielleicht auch noch einen Emerging Markets Fonds dazunehmen. Langfristig, d.h. auf die Perspektive von 10+ Jahren, ist das die einzig sinnvolle Geldanlage, die auch eine Inflation nach Steuern schlagen kann. Bei comdirect laufen Sparpläne schon ab 25 EUR pro Ausführung, d.h. Du kannst jetzt überlegen, wie viel Du monatlich zurücklegen willst. Oder abwechselnd zwei Fonds, jeden Monat 25 EUR. Oder mehr... Stecke kein Geld in Fonds, was Du in ein paar Monaten wieder brauchen solltest.

Der Vorteil weiterhin: Fondsanteile kannst Du jederzeit mehr kaufen (wenn es an den Börsen beispielsweise mal wieder turbulent zugeht und Du Dich über günstige Einkaufskurse freuen kannst) oder wieder verkaufen (wenn Du mal dringend Geld brauchst). Und wenn die Eltern oder die Großeltern Dir etwas Gutes tun wollen, dann überweisen sie einfach ein paar Euro auf Dein Konto und Du kannst das direkt verwenden oder in weitere Fondsanteile investieren.

Neben diesen ganzen Geschichten solltest Du Dir so viel wie möglich Wissen über die Kapitalmärkte aneignen, damit Dir deren Funktion, die Assetklassen und die Anlagemöglichkeiten klar werden. Das ist in Deutschland leider immer noch ein Problem, denn in der Schule lernt man darüber eher wenig.

Antwort
von betroffen, 10

Sollte die Sparda Augsburg tatsächlich noch 2% auf das Young-Konto geben ist das ersteinmal eine gute, unkomplizierte Möglichkeit für dich.

Bei der Riesterrente solltest du nichts überstürzen und dich zwischenzeitlich weiter informieren. Wenn du einen Beruf hast, hast du noch genug Zeit dich um eine Altersvorsorge zu kümmern. Vorallem da du jetzt erst 16 bist.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich eine Riesterrente für Menschen mit kleinen Kindern am ehesten lohnt. Also wenn z.B. in 6-7 Jahren dein zweites oder drittes Kind zu Welt gekommen ist, wäre es für eine Riesterrente der rechte Zeitpunkt.

Antwort
von Kneddel, 9

Ist zwar nicht genau meine Frage aber dennoch interessant! Was halten sie von der BU? Das stand während dem Gespräch mit meinem Bekannten auch noch im Raum. Also momentan ist diese wegen meinem geringen Verdienst (minijob) und meinem gerringen Alters noch ziemlich uninteressant.

Antwort
von sunshine22, 9

Tja, zur Riester Rente gibt es die unterschiedlichsten Ansichten. Ich zumindest würde sich nur dann abschließen, wenn ich durch die Zulagen einen "haufen" Geld bekomme. Zum Beispiel bei zwei Kindern die nach 2007 geboren wurden erhielte ich insgesamt 754 Euro: 300 pro Kind und 154 als Grundzulage. (Höhe der Zulagen findest du u.a. hier: http://www.riester-rente.net/foerderung/). Dann musst du nur noch einen Tarif finden, der das ganze Geld nicht auffrisst.

Antwort
von TOPWISSENinfo, 7

Aber Jugendkonten gibt es auch nicht für ewig :) Nur solange Sie noch als "jung" bezeichnet werden... Ich finde alle Versicherungen überflüssig. Manche sind aber verpflichtend... Solange keine Pflicht besteht, würde ich keine Abschließen... Ausnahme kann die Sterbegeldversicherung sein, weil Sie hier nicht sich selbst, sondern Ihre Angehörigen bzw. Ihren Nachwuchs versichern.. Oder eine Haftpflicht für Ihre Kinder etc...

Kommentar von Kneddel ,

Ist zwar nicht genau meine Frage aber dennoch interessant! Was halten sie von der BU? Das stand während dem Gespräch mit meinem Bekannten auch noch im Raum. Also momentan ist diese wegen meinem geringen Verdienst (minijob) und meinem gerringen Alters noch ziemlich uninteressant.

Kommentar von Kevin1905 ,

Also momentan ist diese wegen meinem geringen Verdienst (minijob) und meinem gerringen Alters noch ziemlich uninteressant.

Böse Fehleinschätzung. Gerade wegen des geringen Alters und dem wahrscheinlich tadellosen Gesundheitszustand ist es interessant, da wohl relativ günstig zu haben.

Eine BUV braucht JEDER, der auf seine aktive Arbeitskraft angewiesen ist um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Die BUV hat aber aufgrund der Gesundheitsfragen und einiger Klauseln viele Fallsticke. Du solltest dieses Produkt auf keinen Fall im Alleingang abschließen, sondern dir von einem Versicherungsmakler mit entsprechendem Schwerpunkt helfen lassen.

Kommentar von vulkanismus ,

Die wichtigste Versicherung ist immer noch die eigene Haftpflichtversicherung - durch eine kleine Unachtsamkeit ist man ohne diese ggf. für immer ruiniert.

Kommentar von gandalf94305 ,

Der Frager ist 16 und Du schreibst

Oder eine Haftpflicht für Ihre Kinder

Aha... und Versicherungen dürften zwar bestehen, aber über die Eltern.

Ei, und mit 16 würde man eine Sterbegeldversicherung abschließen? Wahnsinn!

Mal wieder ein Fall von FLOPwissenKEINinfo.

Kommentar von Luscinia ,

Alle Versicherungen überflüssig?! Das gilt aber nur, wenn man genug Geld hat, um alle Eventualitäten aus der Portokasse zu bezahlen (Haftpflichtschäden/Personenschäden, eigene Rente, Berufsunfähigkeit, Haus brennt ab, Blinddarmdurchbruch, ...). Das dürfte auf die wenigsten zutreffen...

Kommentar von Primus ,

@TOPWISSEN: Wenn der Fragesteller schon auf sein jugendliches Alter hinweist, sollte man es auch beachten, bevor man antwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community