Frage von dropdatabase23,

Frage zu dem Video "Goldschmied Fabian": Was können wir gegen die Zinsen/Zinseszinsen tun?

Hallo Zusammen,

auf youtube gibt es ein Video, Werbung durch Support gelöscht.

Darin wird dargelegt, wie Geld funktioniert. Kurz zusammengefasst:

Wir haben ein Dorf, mit 100 Einwohnern, denen es zu mühselig ist, immer alle Waren untereinander zu tauschen, da kommt ein cleverer Bänker an und schlägt vor, das sogenannte Geld einzuführen. Er selbst würde sich darum kümmern.

So erschafft er also Goldmünzen und verleiht diese an alle Dorfbewohner. Jeder erhält zum Handeln 100 Münzen, muss ihm aber für seine Dienstleistung 5 Münzen zurückzahlen. Alle sind damit einverstanden und nach einem Jahr haben, ich mache es mal für dieses Beispiel ganz einfach: Alle haben gleich gut gewirtschaftet und somit hat jeder die vollen 100 Münzen.

Nun will der Bänker aber von jedem 105 Münzen zurückhaben, was natürlich nicht geht, weil diese 5 Extra-Münzen pro Kopf gar nicht existieren.

Nun meine Frage: Was kann man dagegen machen, wie löst man dieses Problem??

Danke für Eure Antworten!

Support

Liebe/r dropdatabase23,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Rat2010,

Ich antworte zu der Frage und der Frage darunter.

Sie erinnern mich sehr an Fragen meines Sohnes (12), die einen erst zum Nachdenken bringen. Wenn man aber nachdenkt merkt jeder, dass die Grundannahme falsch ist.

Geld ist (und war immer) ein Tauschmittel, das den sonst schwierigen Warenkreislauf vereinfachen soll.Ohne Geld könnte man nur tauschen!!! Das wäre in einer kleiner werdenden Welt unpraktisch, oder?

Früher Regenten, heute Regierungen und deren Zentralbanken sorgen mit verschiedenen Mechanismen zum einen dafür, dass ausreichend Geld vorhanden ist. Zum anderen auch dafür, dass es auch in Zukunft nicht ausgeht. Seit Geld nicht mehr durch irgendwas gedeckt ist, ist es nur noch ein Versprechen, dass man einen Wert dafür bekommt. Die Geldmenge ist in keiner Weise endlich und selbst bei gleicher Gütermenge wird die einzelne Geldeinheit ständig wengier wert (nennt sich Infaltion).

Das macht nichts, wenn man Geld als Tausch-, nicht aber als Wertaufbewahrungsmittel versteht. Zum Werte aufbewahren sollte man Geld meiden. Alles andere, vor allem Beteiligungen am Produktivvermögen (volgo: Aktien) und anderes, das sich nicht verbraucht, ist grundsätzlich dazu geeignet.

Wenn man es isoliert wie im Video betrachtet, müsste der Banker (der im Video die Funktion der Zentralbank hat) in der Zeit zumindest 5 Münzen pro Person in den Kreislauf pumpen, so dass jeder mindestens 105 Münzen hat.

In der Praxis ist es ja auch so, dass man die 100 schon nur bekommt, wenn man viel mehr und vor allem eine Idee hat, wie die 100 so eingesetzt werden, dass zumindest die Zinsen erwirtschaftet werden.

Das Video soll also unter Verzicht auf die Tatsachen Menschen, die es nicht besser wissen und zu denen du nicht auf Dauer gehören musst, auf irgendwelche Gedanken bringen. Viele Sachverhalte werden dann, wenn man sich nur von Leuten, die auch keine Ahnung haben oder einen gezielt falsch informieren wollen, irgendwie kompliziert. Wenn man sich wie du - löblicherweise - bei Leuten informiert, die zumindest die Basics checken, braucht man das, was die Schreiben nur noch zu verstehen. Wenn es dafür eine Rückfrage braucht, dann stell sie doch.

Antwort
von MadRampage,

Schön das Du das Problem unseres Systems erkannt hast. Da es (bis jetzt) trotzdem funktioniert und die Reichen+Mächtigen dieser Welt von diesem Zins profitieren, halte ich die Chancen für ein anderes (Geld?-)System für sehr gering, aber es gibt diese - zumindest in der theorie:

  • Eine mögliche Lösung wäre ein zinsloses Geldsystem (bitte mal danach googeln).
  • Eine andere Lösungsmöglichkeit wäre der Plan B von Andreas Popp (siehe: http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b)
Antwort
von Zitterbacke,

So wurde das Geld erfunden. Und die dazu gehörigen Pressen und Stanzen! Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community