Frage von frage26, 75

Fondsgebundene Riesterversicherung - Frage zu Kosten

Ich besitze seit Juni 2012 eine Fondsgebundene Riesterrentenversicherung von HDI. Zu mir, ich bin 26 Jahre alt und meine monatliche Prämiensumme beträgt 162,17 Euro. Leider erst jetzt habe ich mir mal die Kosten angesehen.**** Ich wollte diesbezüglich fragen, ob die Höhe dieser Kosten denn normal sind. Zu den Einzelheiten:****

  • Prämiensumme pro Monat 162,17 Euro
  • garantierte Rente zum 01.06.2055 ohne Zulagen: 281,71 Euro
  • garantierte Rente mit Zulagen : 304,68 Euro
  • bei 6% Wertentwicklung: 864,87 Euro
  • Diese Rente ergibt sich zu diesem Zeitpunkt aus der Summe der vereinbarungsgemäß zu zahlenden Prämien in Höhe von EUR 83.679 EUR 26,94 monatlich je 10.000 EUR des Vertragsguthabens zu Rentenbeginn, mindestens aber EUR 33,67 monatlich je 10.000 EUR des erhöhten garantierten Rentenkapitals
  • Bei Abschluss Ihres Vertrages fallen insgesamt einmalige Abschlusskosten in Höhe von 4,00 % der maßgeblichen Prämiensumme an - 3347,40 Euro
  • Aus Ihren ersten Prämien wird ein Anteil zur Tilgung dieser einmaligen Kosten herangezogen. Die Tilgung erfolgt über einen Zeitraum von 5 Jahren durch gleich hohe monatliche Beträge von 55,79 EUR
  • Die ab Vertragsbeginn laufend einkalkulierten Kosten betragen bis zum 01.06.2055 jährlich 0,298 % der maßgeblichen Prämiensumme. Dies entspricht einem Betrag von jährlich 249,11 EUR
  • Für die Verwaltung der gemanagten Portfolien und Wertsicherungsfonds erheben wir Verwaltungsgebühren. Infolge einer vorsichtigen Kostenkalkulation entstehen dabei Überschüsse. An diesen beteiligen wir Sie im Rahmen unserer Überschussbeteiligung. Nach aktueller Deklaration teilen wir Ihrem Vertrag pro Monat jeweils 0,020 % des Geldwertes der gemanagten Portfolien bzw. 0,075 % des Geldwertes der Wertsicherungsfonds zu. Die Höhe der Kostengewinnanteile wird jedes Jahr neu festgesetzt und ist nicht garantiert
  • Zusätzlich entnehmen wir Ihrem Vertragsguthaben monatlich Kosten in Höhe von 0,010 % des Geldwertes des Vertragsguthabens zuzüglich Schlussgewinnbeteiligung (inkl. Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven), maximal jedoch 0,010 % von 75% der Prämiensumme. Dies entspricht maximal einem Betrag von monatlich 6,28 EUR.

Mir kommen diese Kosten recht viel vor. Wenn man jetzt mal von den Abschlusskosten absieht bezahle ich von den 162,17 Euro Beitragssumme pro Monat 20,76 Euro an Kosten. Das bedeutet, dass allein von meinen monatlichen Einzahlungen 12,80 % Kosten sind und nach Ablauf der Tilgung der Abschlusskosten nur 141,41 Euro im Vertrag landen. Aktuell sogar nur 85,60 Euro (mit Tilgung der Abschlusskosten)

Ist das zu teuer? Ich frage mich gerade, wie die 12%/Monat so schnell wieder reinkommen sollen? Auf die jährliche Zulage werden auch jeweils 4% der 154 Euro berechnet. Was könnte ich in diesem Fall tun? Eine Kündigung zum Mai 2015 würde ein Stornoabschlag von 108 Euro auf 1000 Euro betragen. Da wäre der Rückkaufwert 3282 Euro (ursprünglich 2601Euro-habe damals meinen alten Riestervertrag übertragen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cashbrain, 75

Es handelt sich hier um eine recht teuren Tarif. Das gute ist, dass man Riesterverträge auf andere Anbieter übertragen kann. Da sich zum nächsten Jahr der Garantiezins ändert sollten Sie sich wenn möglich noch die diesjährigen Bedingungen schnappen. Bei Riester sind die eingezahlten Prämien nämlich garantiert. Ein Garantiezinsunterschied von 0,25% macht sich daher deutlich bemerkbar.

Was ist meiner Meinung nach für eine gute Fondsgebundene Rentenversicherung wichtig!?

  • möglichst sollte die Wahl zu einem provisionsfreien Tarif gehen - Vorteil: Es kommt von Anfang an das Geld da an, wo es auch hin soll - in die Fonds. Zum ansparen macht dies in den ersten 5 Jahren doch einen nicht unerheblichen Teil aus.

  • neben den Provisionszahlungen sollten Sie unbedingt schauen und vergleichen : Wie hoch sind die Verwaltungskosten pro Jahr und evt. in der Ablaufphase

  • Die Fondsauswahl sollte ohne Ausgabeaufschläge erhältlich sein, sollte vielseitig und qualitativ gut sein - neben klassischen aktiven Fonds sollte auch eine breite Auswahl an ETFs vorhanden sein. Zusätzlich und das ist für die Endsumme sehr wichtig - auf die Rückerstattung von Kickbacks achten (über die Jahre kommen so schnell ein paar Tausend Euro zusammen), weiterhin sollten kostenlose Fondswechsel möglich sein

  • Auch nicht zu vernachlässigen ist die Wahl einer soliden Versicherungsgesellschaft. Da fällt Cosmos Direkt denke ich raus. Morgen&Morgen ratet regelmäßig Lebensversicherer Werbung durch Support gelöscht

  • Überlegen Sie sich, ob Sie eine Rentengarantiezeit (Kosten) benötigen. Im jungen Alter benötigt man dies meist noch nicht. Daher darauf achten, dass optionale Bausteine nachträglich hinzugefügt werden können.

  • Zusätzlich sollte der Vertrag noch flexibel sein - Zuzahlungen, Entnahmen , Änderung der Beitragssummen - wichtig! Auch hier auf Kosten achten

  • Kündigung der Versicherung - Hier gibt es riesige Unterschiede - im besten Fall fallen hier keine Stornokosten an.

  • Vereinfachtes Zulagenverfahren

Kommentar von ffsupport ,

Lieber Cashbrain,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

Antwort
von tommy06, 71

Ganz im Ernst, was erwartest Du hier für Antworten ? Dass jemand eine Tabelle aufmacht und Dir einen Vergleich zu 20 anderen Versicherungen nennt ? Wenn Du korrekte Antworten suchst, dann lass Dei von mehreren Versicherern Angebote machen und vergleich selbst.

Alternativen gibt es immer, ob Sie besser oder schlechter sind kann hier niemand einschätzen, da Deine persönliche Situation völlig im Dunkeln ist.

Antwort
von Wirtschaftsing, 62

Googel doch einfach mal nach provisionsfreier Altersvorsorge. Da findest Du mindestens drei Anbieter, die Dich genau über Kosten aufklären und auch provisionsfreie Alternativen aufzeigen.

Antwort
von mig112, 56

Deine Möglichkeiten nach denen du fragst sind: Weiterzahlen, kündigen oder beitragsfreistellen!

Kommentar von frage26 ,

Und bezüglich der Kosten? Sind das normale Gebühren und ist der Vertrag evt nicht so schlecht wie ich jetzt denke? Gibt es bessere Alternativen zur Altersvorsorge? Ich habe das gleiche Produkt ohne Riester nochmal. Da zahle ich 100 Euro pro Monat. Was ist in dieser Situation zu empfehlen?

Kommentar von GlennQuagmire ,

Die Kosten sind bei Riesterverträgen (Versicherungen) meist relativ ähnlich. Ich habe sie mir nicht genau angesehen, weiss es aber aus der Praxis, da ich in dem Bereich beruflich tätig bin. Ausnahme sind Honorartarife, die aber nur von Honorarberatern angeboten werden, die man dann ähnlich wie einen Steuerberater oder Anwalt selbst bezahlt. Ansonsten sind bei jedem Versicherungsvertrag Abschlusskosten eingearbeitet, die u.a. auch die Provison für den Vermittler enthalten. Die Abschlusskosten werden auf die ersten 5 Jahre verteilt. Ich persönlich halte für noch wichtiger als die Kostenfrage die nach der möglichen zu erzielenden Rendite. Sprich, welche Fonds kann man anwählen, welcher Garantiefonds steckt dahinter, welche Alternativen gibt es? HDI war in der Vergangenheit schon beliebt, ich habe aber in der Praxis keine guten Erfahrungen mit der Gesellschaft gemacht (vor allem nicht mit Altverträgen der ehemaligen Aspecta, die jetzt HDI heisst). Oftmals lohnt es sich, wenn noch so eine lange Restlaufzeit vorhanden ist, den Anbieter zu wechseln und dort dann "besser weiterzufahren". Das kann man aber nur als unabhängiger Berater objektiv vergleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community