Frage von cypres,

Fonds JETZT verkaufen, Erlös aufs Tagesgeldkonto, demnächst mit diesem Betrag wieder in Fonds rein?

Wie in einem anderen Beitrag bereits von mir erwähnt, besitze ich Fonds "Sauren Global Opportunities" und "Fidelity Target 2040". Würde es Sinn machen, jetzt diese Fonds "zu plündern", den Erlös auf einem Tagesgeldkonto zu parken und "demnächst", wenn vermutlich alle Stände wieder deutlich gesunken sind, diesen Betrag wieder in die benannten Fonds einzuzahlen? Den Sparplan in die Fonds als solchen würde ich weiter laufen lassen ... Der Ausgabeaufschlag ist mit 100 % rabattiert. Danke für Meinungen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds,

Es ist unsinnig, Fondspositionen aufzulösen, wenn man der Meinung ist, daß Fonds langfristig steigen. Das glaubst Du ja wohl, denn sonst würdest Du keine Sparpläne für die Fonds haben.

Target-Fonds haben ohnehin ungünstige Eigenschaften, wenn man sie vorzeitig verkauft.

Natürlich kann man bei Fondskäufen ohne Ausgabeaufschlag auch etwas Fonds im mittelfristigen Bereich traden, aber die genannten Exemplare halte ich dafür für ungeeignet.

Also würde ich nicht Positionen verkaufen, sondern in Schwächephasen und Korrekturen gezielt nachkaufen. Verkaufen solltest Du nur, wenn es einen anderen, besseren Fonds gibt, in den umzuschichten wäre, oder wenn Du wirklich dringend Geld benötigst.

Antwort
von Rat2010,

Willst du wirklich nicht dabei sein, wenn die Kurse kommende Woche durch die Decke gehen???

Man kann alles mögliche machen aber angesichts des starken Trends halte ich es derzeit für nciht möglich, nach einem Ausstieg günstiger wieder einzusteigen. Es herrscht Anlagenotstand und außer Aktien ist alles teuer. Dein Sauren Opportunities dürfte dann,m wenn Aktien fallen und Gold steigt kaum günstiger werden.

Antwort
von Privatier59,

wenn vermutlich alle Stände wieder deutlich gesunken sind, diesen Betrag wieder in die benannten Fonds einzuzahlen?

Nun ja, irgendwann geht es mit den Aktienmärkten wieder runter. Das gehört zur Natur der Sache und ist das Gesetz der Serie. Allerdings sollte mich wundern, wenn man da auch nur annähernd den richtigen Zeitpunkt erwischt und dann ärgert man sich. Ich kenne den anderen Beitrag nun nicht und weiß nicht,. ob da etwas dazu steht, seit wann die Fonds im Depot gehalten werden. Wenn das nämlich vor der Abgeltungsteuer geschützte Altbestände sein sollten, muß man völlig anders rechnen. Sind die erst einmal verkauft, unterliegt die spätere Neuanschaffung dem geltenden Steuerrecht.

Kommentar von cypres ,

Danke für die zügige Antwort ... Beide Fonds sind seit 01.01.2010 im Depot.

Antwort
von qtbasket,

Kannst du machen - nur das Risiko bleibt dir grundsätzlich erhalten.

Was passiert eigentlich, wenn das alles nicht so läuft wie du das dir vorstellst, na ja und die Kosten für die Transaktion musst du auch noch verdienen.

Die Banken finden solche Kunden wie dich toll, daran verdienen sie nämlich ziemlich gut.

Antwort
von SBerater,

kann man, ja. Aber woher willst du wissen, ob das Timing korrekt ist? Woher weisst du, dass die Börsen in den kommenden Monaten nicht deutlich steigen?

Dass die Börsen irgendwann wieder fallen, ist klar. Nur wann?

Sinnvoll könnte es also auch sein, den Fonds noch einige Monate zu halten, dann zu verkaufen, weil dann die Börsen wieder fallen. Dann wieder einzusteigen. Oder eben erst in 12 Monaten. Oder in 18 Monaten. Oder... oder... oder....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community