Frage von SandraG, 187

First Gold kann ich nach dem 2. brief wiederrufen?

Hab die bestellt und abgelehnt. Jetzt kamen Mahnungen. Wenn ich jetzt die 60,00€ bezahle und der 2. Brief kommt kann ich dann wiederrufen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gammoncrack, 172

Schaut man sich die AGB von denen einmal an, lautet die Widerrufsbelehrung wie folgt:

Sie können Ihren Auftrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Schriftform (z. B. Brief, Fax) widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt dieser Belehrung in Textform.

Du musst nun einmal schauen, wann Dir die AGB zur Verfügung gestellt wurden. Ist die 14-Tagefrist abgelaufen, ist das Thema durch, sofern "First Gold" nicht gegen irgendwelche Verbraucherschutzbestimmungen verstoßen hat. Problematisch ist hier der Gerichtsstand UK, wobei mir nicht klar ist, ob das gegenüber einem Verbraucher überhaupt zulässig ist.

Das, was Du hier zahlst, ist eine Vermittlungsgebühr, keine Gebühr für die Kreditkarte. Hast Du das online gemacht, begann die Widerrufsbelehrung dann zu laufen, als Du den Auftrag zur Vermittlung abgeschickt hast, und gleichzeitig die AGB-Kenntnisnahme bestätigst hast. Ohne geht das vermutlich überhaupt nicht.

Den Auftrag kannst Du nicht kündigen, wenn die Frist abgelaufen ist. Dann musst Du die Kreditkarte kündigen.

Wenn nun die Kreditkarte kommt, musst Du Dir die AGB des Kreditkartenunternehmens einmal anschauen. Möglicherweise hast Du hier wiederum ein gesondertes Widerrufsrecht. Das bewegt sich allerdings außerhalb des Widerrufsrechts für die Vermittlungsgebühr.

Antwort
von Privatier59, 159
Jetzt Goldene MasterCard® und bis zu 5000€ schufafrei sichern!

Echt verlockend. Da hätte man sich aber schon mal Gedanken über die Seriosität des Anbieters machen können. Ist nicht geschehen. Das war der erste Fehler.

Widerruf ist nicht dadurch zu erklären dass man Postsendungen nicht annimmt. Das war der zweite Fehler.

Einen Widerruf per Mail zu erklären obwohl man bei Mails keinen Zugangsnachweis hat. Das war der dritte Fehler.

Ob so krumme Hunde aber ihre Gebühren wirklich eintreiben? Ich bezweifele es eher. Und wenn: Ist doch auch egal. Noch schlechter kann die Schufa ja nicht werden, ansonsten würde man sich für so etwas ohnehin nicht interessiert haben.

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn ich bedenke, dass es prePaid Karten ab ca. 10,- Euro gibt und prePaid karten ja für Leute sind, die keinen Kredit bekommen, Haha ich, als ich zum ersten Mal die Werbung sah, für mich entschieden, dass mit dem Kreditangebot nur Kunden gefangen werden sollen.

Anscheinend war die Einschätzung richtig.

Es steht ja auch nur "kann ein Kredit über 5.000,- beantragt werde."

Kein Problem, beantragen kann ich immer. Ich kann morgen beider Deutschen Bank auch einen Kredit über 50 Mio. beantragen.

Kommentar von gammoncrack ,

Natürlich ist das Bauernfängerei, aber leider, da nur kostenpflichtige Vermittlung (erst einmal) zulässig. Natürlich ist das Unsinn, sich auf so etwas einzulassen. Die meiste, wie auch der Fragesteller, lesen sich die AGB überhaupt nicht durch.

Und nun kommt es zu dem Punkt, dass man feststellen muss, ob die Forderung berechtigt ist. Und genau da beginnt das Problem. Die AGB sind deutlich und, meiner Meinung nach, bis auf den ausschließlichen Gerichtsstand UK kaum angreifbar. Dort steht alles, was für die Vertragsgestaltung relevant ist.

Tödlich ist es, dem Fragesteller zu raten, alles laufen zu lassen. Nach dem Motto: "Abwarten bis der Gerichtsvollzieher kommt".

Man sollte, wenn man so etwas schreibt, schon sehr genau wissen, dass die Forderung nicht nur auf wackligen Füssen steht, sondern gar keine Füße hat.

Du bist natürlich damit nicht gemeint, aber ich habe einfach keinen Bock mehr.....

Antwort
von billy, 143

Hallo SandraG, Das „ Kind scheint in den viel zitierten Brunnen gefallen „ zu sein, will Dir aber jetzt nicht vorwerfen was Du bisher hättest tun oder unterlassen sollen. Was heisst „ Hab die bestellt und abgelehnt. „ konkret ? Wenn der Widerruf schriftlich und innerhalb der Frist erfolgte, musst Du nichts bezahlen oder auf weitere Nachrichten warten. Wenn Dein Widerruf ungültig oder zu spät erfolgte, beauftrage einen Anwalt um mit dem geringst möglichen Schaden da raus zu kommen.

Kommentar von gammoncrack ,
Wenn Dein Widerruf ungültig oder zu spät erfolgte, beauftrage einen Anwalt um mit dem geringst möglichen Schaden da raus zu kommen.

Könnte es sein, dass in diesem Fall der geringst mögliche Schaden vielleicht das Zahlen ist?

Antwort
von Primus, 128

Zu Deiner sehr ausführlichen Frage eine noch ausführlichere Antwort:

Lies die Widerrufsbelehrungen!

http://www.firstgold.eu/index.php?page=4

Antwort
von TOPWISSENinfo, 109

Was heißt "abgelehnt"? :) Hast Du es denn verständlich und fristgemäß widerrufen? Wenn nicht, dann kann man da nicht viel machen. Wenn es ein Laufzeitvertrag ist, dann bleibt Dir nur die fristgemäße KÜNDIGUNG, nicht mehr Widerruf! ;)

Kommentar von SandraG ,

Hab sie beim Postboten nicht angenommen. Und hab per mail wieederufen. Hab mit denen telefoniert und die meinten den betrag bezahlen und beim 2. Brief / angebot wiederrufen!? Ist aber dann au nur fake???!!!!

Kommentar von gammoncrack ,
Wenn es ein Laufzeitvertrag ist

Hast Dir noch nicht einmal die Mühe gemacht zu lesen, worum es bei "First Gold" überhaupt geht! Bitter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten