Frage von Skorpionstern82,

Firmenwert berechnen

Hallo !

Frage passt vermutlich nicht ganz hier her, aber ich könnte einmal Hilfe gebrauchen. Ich muss folgende Aufgabe lösen:

Die komplett eigenfinanzierte Firma X hat einen EBIT von 25.000 Euro, der auch für die bekannte Zukunft (immer) so erwartet wird. Als Kalkulationszins setzt die Firma X 10 % p.a. an. Der Grenzsteuersatz beträgt 35 %. Frage: Wie hoch ist der Firmenwert ?

Falls bei der Aufgabe noch Infos (weitere hab ich leider nicht) fehlen, reicht mir auch eine grobe Schätzung aus. Wer eine Lösung hat könnte mir auch, für zukünftige Aufgaben dieser Art, den Rechenweg erklären.

Danke !

Antwort
von obelix,

hier gibt es viele Ansätze. Es kommt auf die Sicht an, auf die Partei, die den Wert ermitteln will.

Mir fallen ein:

  • Stuttgarter Verfahren
  • Ertragswertverfahren
  • DCF
  • Zerschlagungswert

Zu all den Verfahren findest du Erklärungen und Beispiele im Netz.

Wer will denn hier eine Lösung? Wer will den Wert ermitteln?

Kommentar von EnnoBecker ,

Der völlig richtige Ansatz! DH!

Zum Stuttgarter Verfahren: Das mag zwar seit 2009 (?) steuertechnisch tot sein, aber es gibt noch viele Altverträge, die die Ermittlung nach diesem Verfahren vorsehen. Ich musste 2011 auch schon einmal nach dem Stuttgarter Verfahren den Wert berechnen.

Kommentar von obelix ,

ich kenne Investoren, die blasen den Wert in horrende Höhen, wenn es um eine Story geht für den Verkauf.

Das FA wiederum sieht es anders, ein WP auch. Und Investmentbanker würden sich wohl mit DCF an den Wert herantasten.

Wieder andere gehen über die Peer Group und nehmen Multiples für die Bewertung aus KGV oder KCV.

Nachdem hier der Zinssatz genannt ist, gehe ich von einem DCF aus, angereichert mit WACC.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten