Frage von cYpRoS, 159

Firmenwagenversteuerung

Hallo,

seit dem Wochenende beschäftige ich mich mit dem Thema Firmenwagenversteuerung und finde leider nicht die richtige Antwort auf meine Frage. Daher versuche ich es jetzt einmal auf diesen Weg. Folgende Situation.

Mein Chef hat mir einen Firmenwagen angeboten, diesen darf ich privat nutzen und müsste ihn daher regulär über den 1% + 0,003% Ansatz versteuern. Nun habe ich gelesen das der 0,003% Ansatz nur angesetzt werden kann/darf, wenn man seinen eigentlich Arbeitsplatz mind. 15x im Monat besucht.

Jetzt zu meiner Frage. Meinen eigentlichen Arbeitsplatz in meiner Firma besuche ich lediglich 2 bis 3x im Monat. Ein festen Arbeitsplatz habe ich dort auch nicht mehr. Stattdessen fahre ich regelmäßig zu einem Kunden in der nähe (ca. 4 bis 5x in der Woche). Welche Berechnungsgrundlage wäre in meinem Fall die richtige? Muss ich meinem Arbeitgeber drauf hinweise das der 0,003% Ansatz eigentlich nicht der richtige ist und wäre eine einstufung u Home Office Arbeitsplatz in meinem Fall sinnvoll?

Bin schon sehr gespannt und bedanke mich schon einmal bei allen die mir evtl. hier helfen können/konnten.

cYpRoS

Antwort
von Primus, 159

Es ist unerheblich, wie oft das Fahrzeug tatsächlich für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte genutzt wird. Die Monatspauschale ist bereits dann anzusetzen, wenn der Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt einmal wöchentlich zu seinem Arbeitgeber fährt und im Betrieb, Büro oder in einer sonstigen Arbeitgebereinrichtung seine erste Tätigkeitsstätte hat.

http://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/dienstwagen-1-regelung-221-...

Kommentar von cYpRoS ,

Aber genau hier liegt das Problem:

"wenn der Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt einmal wöchentlich zu seinem Arbeitgeber fährt und im Betrieb, Büro oder in einer sonstigen Arbeitgebereinrichtung seine erste Tätigkeitsstätte hat."

Wenn ich bei einem Kunden bin, bin ich ja in keiner Arbeitgebereinrichtung meiner Firma sondern bei einem Kunden. Meine eigentliche Arbeitgebereinrichtung besuche ich weniger als 1x in der Woche.

Kommentar von wfwbinder ,

Die Antwort von Little Arrow kam erst 4 Minuten nach diesem Kommentar von Dir. Sonst wäre es geklärt. DEin Kunde zu dem Du 4-5 mal die Woche Fährst, ist Deine "erste Arbeitsstätte," weil Sie Dir von Deinem AG zugewiesen ist.

Kommentar von LittleArrow ,

Das Suchen dauert manchmal etwas länger;-))

Ich hoffe aber, dass mit meinen beiden Links der Fragesteller seinen Fall selber ausreichend beantworten kann.

Antwort
von LittleArrow, 147

Schau Dir bitte auch mal dieses BMF-Schreiben zum Tätigkeitsort an:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuera...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community