Frage von smilingtears, 139

Bei uns gab es bisher an Weihnachten immer Geld extra, nun sagte die Firma, sie dürfe kein Weihnachtsgeld mehr zahlen, hat das mit dem Mindestlohn zu tun?

Seit 10 Jahren bin ich in einer Firma als Aushilfskraft und es gab an Weihnachten immer ein paar Euro extra. Dieses Jahr gab es nichts und auf meine Nachfrage hin bekam ich die Antwort "wir dürfen kein Weihnachtsgeld mehr zahlen" Seit dem Mindestlohn hat sich sehr viel geändert, nicht unbedingt zum Positiven, aber das verwundert mich jetzt doch.

Antwort
von Gaenseliesel, 137

Hallo,

Tina hat bereits eine wichtige Einschränkung genannt, dieses Hintertürchen ließen sich einige AG offen um nicht zahlen zu müssen wenn es ihnen nicht in den Kram ( Midestlohn ) passt. Fehlte dieser Zusatz hast du eine Chance dein Recht auf Weihnachtsgeld durchzusetzen.

Eine Möglichkeit besteht evtl. doch den AG zum Umdenken zu bewegen.

 http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Bekaempfung-der-Schwarzarbeit-und-illega...

Ein Hinweis dort ( geht auch Online ) und die Firma wird hoffentlich einer Kontrolle unterzogen. 

Antwort
von Tina34, 132

Die Zahlung ist einmalig und schließt künftige Ansprüche aus oder so ähnlich dürfte, sollte, müsste etwas in deinem Arbeitsvertrag stehen. Wenn das so ist darf der Arbeitgeber jedes Jahr neu entscheiden ob er diese Präme ( Weihnachtsgeld) zahlen möchte oder nicht.

Kommentar von smilingtears ,

Ich habe keinen Arbeitsvertrag Tina34.

Kommentar von Gaenseliesel ,

ach - dann bist du auch nur vorübergehend als Aushilfe für höchstens einem Monat eingestellt ?

Kommentar von smilingtears ,

Nein, wie gesagt, ich bin seit 10 Jahren dort beschäftigt.

Antwort
von Primus, 139

Es ist schon traurig, was sich die Firmen einfallen lassen, um den Mindestlohn zu ihren Gunsten zu verändern.

Lies Dir bitte folgenden Artikel durch:

https://www.berlin.de/special/jobs-und-ausbildung/arbeitsrecht/4213410-769162-we...

Kommentar von smilingtears ,

Ausgesprochen wurde ja nicht das es wegen des Mindestlohnes so wäre..einfach nur: wir dürfen es nicht mehr. Aber sagen kann man nichts, dann ist man weg vom Fenster, nicht gut bei Ü50..aber danke für die tolle Antwort, werde mir alles gut durchlesen.

Kommentar von Primus ,

"Aber sagen kann man nichts, dann ist man weg vom Fenster"

Genau das wird von vielen Arbeitgebern ausgenutzt. Es stehen genug jüngere parat, um Deinen Job zu übernehmen.

Alles Gute für Dich.

Kommentar von wfwbinder ,

Ich bekommen auch kein Weihnachtsgeld mit über 50. Sollte ich meinen Mandanten einfach mal eine Weihnachtsrechnung schreiben?

Kommentar von Primus ,

Du darfst Dir Dein Weihnachtsgeld selbst zahlen, denn Du bist für Dich selbst verantwortlich ;-)

Kommentar von smilingtears ,

Wenn Dir das fehlt bist Du sicher auch alleinerziehend und brauchst es damit Deine Kinder ein Weihnachtsfest haben dürfen?

Kommentar von wfwbinder ,

Mein Kommentar war nicht auf Dich bezogen, sondern auf die Bemerkung von Primus. Sie hat ja auch geantwortet.

Kommentar von Primus ,

@Smilingtears: Das kann ich nur bestätigen. wfwbinder macht ab und an mit mir kleine Scherze und das hatte nichts mit Dir zu tun, auch wenns im ersten Moment so aussah.

Kommentar von smilingtears ,

Ok,wenn man so unter Strom steht kommt man nicht auf die Idee das man gar nicht gemeint war.

Antwort
von Angelsiep, 75

Interessant wäre mal zu wissen, ob du durch den Mindestlohn dieses Jahr schon mehr (Stunden)lohn bekommst.

Also das Weihnachtsgeld schon drin ist.

Kommentar von Primus ,

Heißt das, Du bekommst eine Lohnerhöhung immer vom Weihnachtsgeld abgezogen?

Kommentar von smilingtears ,

Bevor ich es vergesse...es handelt sich nicht um hunderte von Euros sondern um 100 Euro...

Kommentar von smilingtears ,

Es gab sofort den Mindestlohn, aber schließt eine gesetzlich geforderte Erhöhung dann das Weihnachtsgeld aus??

Kommentar von Primus ,

Achte nicht auf den Kommentar von Snoopy, der alles andere als richtig ist.

100 € sind viel Geld und dürfen nicht so mir nicht dir nicht gestrichen werden.

Ich habe Dir noch einen Bericht darüber herausgesucht, der Dir das bestätigt:

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Urlaubs-und-Weihnachtsgeld-duerfe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten