Frage von froeschchen,

Finanzierung mit hoher Pension für Hausbau möglich?

Folgende Situation. Mein Mann (64) geht nächstes Jahr in Rente mit einer monaltichen Netto-Pension von 2.800 Euro, zzgl. Kindergeld. Ich (42) arbeite halbtags mit 600 Euro netto monaltich. Wir wohnen in einer Eigentumswohnung mit Restschuld von 130.000 Euro. Nun wollen wir diese verkaufen und nochmal ein kleines Häuschen bauen. Die Frage: macht die Bank mit einer Umschuldung da mit? Der Hausbau würde nochmals 50.000 Euro mehr kosten. Als Sicherheit gibt es eine Risiko-Lebensversicherung und eine Erbschaft (beim Tod meiner Schwiegermutter) in Höhe von 90.000 Euro.

Antwort
von baufimanager,

Kann mich hier der Meinung von robinek nur anschließen! Wird auf jeden Fall machbar sein da ihr ein regelmäßiges Einkommen bzw. Rente habt und Eigenkapital in eurem Fall aus dem Verkauf der Eigentumswohnung mitbringt.

Gruß Hartmann Matthias www.baufinanzierungsmanager.de

Antwort
von qtbasket,

Das ist wirklich Sache geschickten verhandelns.

Für deine Anfragen guck mal hier:

http://www.fmh.de/baufinanzierung-und-beratung/fragebogen-fuer-angebote

Also hier gilt ganz klar: Fragen kostet nichts !!!

Antwort
von robinek,

Alles ist machbar! Würde mich zunächst bei meiner Hausbank informieren und je nach Auskunft weitere Angebote einer Finanzierung oder Abwicklung einholen

Antwort
von Rentenfrau,

Dein Ehemann ist wirklich pensionsmäßig gut abgesichert, 2800 Euro ist ein gutes Altersruhegeld. ABER die Banken sind oft sehr "ängstlich", wenn es um Kreditfinanzierungen bei Senioren geht, schließlich ist Deine Mann schon 64 Jahre alt und Dein Verdienst liegt mit 600 Euro nicht besonders hoch. Und es ist auch nicht gesagt, ob Ihr wirklich nur 50.000 Euro mehr braucht, denn Ihr wißt nicht, ob Ihre Eure Eigentumswohnung gut verkaufen könnt. Aber Ihr könnt auf jeden Fall bei der Bank nachfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community