Frage von filago, 155

Finanzcheck Pflicht?

Hallo liebe Gemeinde,

Meine Sparkasse will mit mir einen Finanzcheck machen. Ist das Pflicht? WIrd mir mein Konto ansonsten gekündigt? Ich habe überhaupt kein Interesse daran, meine gesamten Finanzen bei denen offenzulegen, abgesehen davon auch überhaupt nicht die Zeit, diesen Check (der laut Sachbearbeiterin mindestens eine halbe Stunde, eher eine Stunde dauert) zu machen. Kurzum: Kann ich die Antworten bzw. den Check als Ganzes verweigern?

LG Filago

Antwort
von Hanseat, 155

Klar, und solltest du auch. Es sei denn Du möchtest den Verkaufsgeprächen des oder der SpK-Angestellten lauschen. Wenn Du irgendwo Handlungs- oder Informationsdedarf hast, dann am besten bei einem unabhängigen Berater.

Antwort
von gandalf94305, 152

Es gibt die Selbstauskunft zu Deinen finanziellen Verhältnissen, die die Bank als Grundlage für Dispositionsrahmen und Darlehensverträge erhebt und unregelmäßig wieder auffrischen muß. Das musst Du abgeben.

Es gibt die "Finanzchecks", die einfach ein Marketinggespräch der sogenannten Sparkassen-"Berater" = Verkäufer sind, um Dir noch mehr Produkte zu verkaufen. Dabei kommen vor allem Versicherungsprodukte und die unterirdischen Deka-Fonds ins Gespräch. Das kannst Du kategorisch ablehnen und auch in Deinem Profil hinterlegen lassen, daß derartige Gespräche nicht mehr bei Dir angefragt werden.

Antwort
von Primus, 108

Kurzum: Kann ich die Antworten bzw. den Check als Ganzes verweigern?

Ja, das kannst Du, denn die Sparkasse will Dir nichts Gutes tun, sondern nur Dein Bestes ;-))

Antwort
von Sobeyda, 129

Wenn Du Studentin bist, hast Du doch sowieso kein Geld übrig, nehme ich mal an. Ist der Dispo schon erhöht, dann ist doch alles in Butter, sonst gibst Du die gewünschte Auskunft und der dispo wird erhöht.

Ein Finanzcheck führt nur dazu, dass Du für 20 EUR im Monat irgendetwas abschließt, was Du nicht brauchst und was Dir zum jetzigen Zeitpunkt auch nichts bringt. Was Du während des ganzen Studiums zusammensparst, bringst Du nach den Studium in zwei Monaten zusammen.

Und falls die Sparkasse Dir tatsächlich kündigt: es gibt genügend andere Banken, die für Studis nichts kosten. Du sollest Dir sowieso spätestens mit der Aufnahme einer "richtigen" Arbeit eine andere Bank suchen, denn Sparkassen dann sind teuer.

Antwort
von Privatier59, 104

Ich bin selber Sparkassenkunde und wurde auch mit dem Verlangen nach dem Finanzcheck genervt. An mir haben sich die Leutchen die Zähne ausgebissen. "Zur Strafe" bekomme ich seitdem keine Anlagevorschläge. Das erspart mir viel Zeit. Ich handele nämlich inzwischen Wertpapiere ausschließlich über Direktbanken und bin auf die Schrottempfehlungen der Sparkasse nicht angewiesen.

Machs wie ich: Bleib standhaft. Sollen die sich doch vor Neugier eine lange Nase wachsen lassen. Kontokündigung jedenfalls ist nicht zu befürchten.

Antwort
von jsch1964, 102

Die armen Sparkassen müssen eben auch sehen, wo sie Geld herbekommen...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/niedrigzinsen-tschues-gute-alte-sparkasse-...

Antwort
von filago, 93

Vielleicht noch einmal als Hintergrundinformation: Ich bin Studentin und habe meinen Dispo um 100€ erhöht. In demselben Gespräch sagte mir die Dame, sie wolle das nächste Mal einen "Finanzcheck" mit mir machen. Kann ich nun davon ausgehen, dass es tatsächlich auch ein Finanzcheck ist (wenn sie es sogar so nennt) oder könnte das vllt. doch diese "Selbstauskunft" sein, die ich anlässlich der (lächerlichen) Änderung meines Dispos machen MUSS?

LG

Kommentar von mig112 ,

Es geht ausschließlich ums Verkaufen!!

Kommentar von jack90 ,

Mag für dich lächerlich sein, aber würde die Bank einfach so bei jedem 100€ Dispo vergeben, kann das nicht gut ausgehen. Die Selbstauskunft ist schon wichtig. Beim Finanzcheck handelt sich allerdings wirklich eher um ein Verkaufsgespräch.

Nur dort kann auch etwas positives für dich rauskommen. Vllt ist die Haftpflicht oder irgendwelche Versicherungen die du woanders hast, bei der Sparkasse viel günstiger? Oder eine Tarifumstelung bringt dir ebenfalls eine Erpsarnis. Auch eine Riesterrente ist als Studentin gut. FÜr 60€ Einzahlung im Jahr bekommst du 154€ dazu geschenkt. Warum sich nicht eine Stunde Zeit nehmen? Ablehnen kann man hinterher immernoch, wenn einem das alles nicht zusagt.

Kommentar von LittleArrow ,
Auch eine Riesterrente ist als Studentin gut.

Was gut ist, entscheidet sich erst in der Auszahlungsphase als Rentnerin, nicht als Studentin.

Kommentar von Franzl0503 ,

filago:

Um eine Selbstauskunft kann es sich nicht handeln, denn diese ist v o r der Kreditentscheidung erfoderlich.

Empfehlung: Solltest du dich für einen Finanzscheck entscheiden, unterschreibe bei der Sparkasse nichts. Prüfe oder besser noch lasse alle Angebote von einem Fachkundigen zunächst prüfen, bevor du dich entscheidest.

Kommentar von LittleArrow ,

denn diese ist v o r der Kreditentscheidung erfoderlich.

Gute, nachvollziehbare Schlussfolgerung!

lasse alle Angebote von einem Fachkundigen zunächst prüfen,

Da wollen wir uns natürlich nicht aufdrängen:-) Aber mich würde schon interessieren, was die Spk der Studentin so empfiehlt.

Kommentar von Franzl0503 ,

filago:

Um eine Selbstauskunft kann es sich nicht handeln, denn diese ist v o r der Kreditentscheidung erfoderlich.

Empfehlung: Solltest du dich für einen Finanzscheck entscheiden, unterschreibe bei der Sparkasse nichts. Prüfe oder besser noch lasse alle Angebote von einem Fachkundigen zunächst prüfen, bevor du dich entscheidest.

Antwort
von mig112, 90

Ich bin zu 97,5% sicher, dass man dir eine Riesterrente, eine Girokonto-Unfallversicherung und ggf. eine Privathaftpflichtversicherung verkaufen will. Dazu noch ein Bausparvertrag und ein wenig zusätzliche Altersvorsorge...

Nein, du MUSST überhaupt nichts machen, abschließen oder wahrnehmen!

Kommentar von Franzl0503 ,

mig:

Pflichte dir bei, bin mir zu 100 % sicher. Habe dies erst vor kurzem mit einer Bekannten erfahren müssen. Die Bankmitarbeiter sind angehalten, zu verkaufen.

Kommentar von Privatier59 ,

Bei Besserverdienern sind es geschlossene Fonds. Da gibt es immer beste Renditen. Für die Sparkasse wohlgemerkt, nicht für den Kunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten