Frage von Bochlet, 490

Das Finanzamt will hohe Steuer-Vorauszahlungen von mir, kann ich mich irgendwie wehren?

Hallo, habe Mitte 2013 angefangen freiberuflich zu Arbeiten. Habe 2013 dann um die 5000€ Verdient und 2014 dann ca 18000€. jetzt hab ich im september 2015 den steuerbescheid für 2014 gemacht, jetzt wollen die für 2014 ca 2000€ von mir ok die habe ich gezahlt, aber wollen für 2015 auch schon 2000€, da wiederrum habe ich total überlesen. ich habe nur gelesen, dass sie dann für 2016 jeweils immer zum 10. märz etc 500€ wollen. im bescheid stand nur zahlen sie bis spätestens 07.12. für 2014 die 2000€, unübersichtlich und erst jetzt nach der mahung hab ich herausnehmen können auf 4. seite, dass ich am 10.12. auch nochmal 2000€ hätte zahlen sollen. also innerhalb 3 Tagen 4000€. Ist das rechtens? Kann ich was dagegen tun? Klar das ich die Steuer für 2014 zahle ok, denn es ist ja die Steuererklärung für 2014 gewesen, aber das ich dann zur selben Zeit dann auch gleich für 2015 zahlen soll? Und wenn ich jetzt im September diesen Jahres dann den für 2015 mache, muss ich nichts mehr zahlen? Welche Logik ist das bitte? Ich kann doch nicht innerhalb 3 Tagen Steuern komplett für 2 Jahre bezahlen

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bochlet,

Schau mal bitte hier:
einkommensteuer Voraus

Antwort
von Clopin, 380

In den vergangenen Jahren hast du dich für das F-Amt halt als "Risiko" erwiesen. Deshalb schätzen sie die Steuerabgaben ahtl anhand der letzten Jahre im Voraus und verlangen das gleich am Anfang des jahres. Das ist leider eine übliche Praxis.

Clopin

Antwort
von Tina34, 370

na ja wärst du "Angestellter" hättest du schon in 2015 jedene Monat voraus gezahlt. Normalwerweise sollte man als Freiberufler/Selbstständiger jeden Monat Geld weg legen um dann die Voraus und die Nachzahlungen leisten zu können. Jeder gute Steuerberater hätte dir das gesagt.

Und zu deiner Frage - doch du kannst innerhalb von 3 Tagen die Steuern zahlen.

Ändern kannst du das nur wenn du eine Herabsetzung beantragst und diese auch mit den entsprechenden Unterlagen belegen kannst.

Und ich kann dir aus Erfahrung sagen, das Finanzamt ist ganz schnell mit Konto dicht machen etc.

Kommentar von Bochlet ,

Hallo Tina, da gebe ich dir absolut Recht als Angesteller hätte ich bereits 2015 jeden Monat die Steuern bezahlt. Als Angesteller bekomme ich aber auch immer pünktlich ein Gehalt. Als Freiberufler kann es mitunter sein, dass eine Rechnung die ich heute austelle, erst in 2 Monaten bezahlt wird. Bis dahin muss ich trotzdem Miete und die gierige Krankenasse (so teuer wie die Leasingrate eines Porsche) JEDEN Monat bezahlen. Natürlich hab ich Geld zur Seite gelegt, nur ist es halt vom Finanzamt ja mal ein "nettes" Weihnachtsgeschken an MICH, wenn ich denen auf einen Schlag 4000€ in Rachen werfen soll. Hätte es nicht gereicht wenn ich jetzt im September 2016 den Steuerbescheid für 2015 gemacht hätte und dann die Steuern für 2015 auch bezahlt hätte? Nein ich muss 2 Jahre SOFORT bezahlen, dass ist das was ich etwas gemein finde. Und es gibt auch mal Durststrecken, schwache Auftragslage, Autoreparaturen und und und. Will mich ja nicht um die Bezahlung meiner Steuerschuld drücken, aber es muss nicht zwingend jetzt sofort alles sein in meinen Augen.


Achja und noch was, von meinem Konto kann ich lediglich "NUR" 1000€ am Tag überweisen. Mehr geht nicht, also kann ich keine 4000€ in 3 Tagen bezahlen :D

Kommentar von Tina34 ,

dann rufst du deine Bank an und lässt das Überweisungslimit für einen Tag hoch setzen - geht ohne Probleme wenn du die nötige Bonität hast.

Das mit den Krankenkassenbeiträgen etc. wußtest du doch alles, als du dich selbstständig gemacht hast. Es ist unverständlich warum du dich so aufregst. Das Finanzamt agiert genau so wie sie müssen.

Antwort
von gammonwarmal, 313

Du hast doch auch 2 Jahre lang Geld verdient, eben auch in 2015. Die gehen davon aus, dass Du in 2015 nicht weniger versteuern musst als in 2014. Und da 2015 bereits gefrühstückt ist, sind diese Steuern eben fällig geworden. Wenn Du etwas ändern willst, weil Du 2015 weniger verdienst hast, mach Deine Steuererklärung so schnell wie möglich. Dann reduziert sich auch die Vorauszahlung für 2016.

Kommentar von Bochlet ,

Ich habe ja auch 2015 in etwa genau so verdient wie 2014, das kommt schon hin. Ich akzeptiere auch, dass sie mir jetzt für 2016 diese Qurtalsvorauszahlungen "aufgebrummt" haben, aber auf einen Schlag für 2014 und 2015 ALLES ohne Raten innerhalb von 3 Tagen zu bezahlen finde ich schon ewas heftig. Habe gedacht für 2015 muss ich erst dann zahlen wenn ich 2016 den Steuerbescheid für 2015 mache.

Kommentar von gammonwarmal ,

Das ist nun einmal so, wenn man die Steuererklärung zum Ende des Jahres macht. Hättest Du sie am Anfang des Jahres gemacht, wären die 2.000.- Euro über das Jahr verteilt worden. Letztlich war es ja Deine Entscheidung so zu verfahren.

Kommentar von Bochlet ,

Was heisst hier meine Entscheidung? Ich muss ja erstmal warten bis alle mir Ihre Unterlagen schicken, z.B. meine Krankenkasse hallo Herr XX sie haben letztes Jahr über 4000€ an Krankenversicherungsbeiträgen an uns bezahlt (Danke lach lach) hier ist Ihr Nachweis für das Finanzamt. Diese Zettel brauche ich doch alle. Und das haben die mir erst irgendwann im April geschickt. Im Mai bin ich schon ab ins Ausland und erst im September wieder gekommen und dann daraufhin sofort die Steuererklärung gemacht. Klar wollte das Finanzamt die Steuererklärung schon bis zum 01. August aber dann hab ich denen gesagt na gut dann muss ich meinen Job wohl an den Nagel hängen denn ich bin monatelang im Ausland. So Also im September Erklärung gemacht Ende November kam dann der Bescheid. Na wunderbar.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Nun ist offenbar klargeworden, dass dein Einkommen im Jahr 2015 nicht weniger gewesen war als das im Jahr 2014. Und somit auch die Steuerlast nicht unzutreffend ist. Das Einzige, was dich stört, ist die Zusammenballung der Zahlungen.

Aber das weiß man eigenbtlich vorher. Mich würde das auch stören, und deshalb ist meine Gewinnermittlung 2015 schon seit letzten Mittwoch fix und fertig. Ich warte nur noch auf die Formulare, dann sind am folgenden Tag die Erklärungen beim Finanzamt.

Allerdings rede ich nicht von 2.000 Euro nachträglicger Vorauszahlung, sondern schon von ein wenig mehr.

Falls es dich beruhigt: Jetzt bist du ja im Rhythmus drin. Wenn du jetzt deine Steuererklärung im September abgibst, kann keine nachträgliche Vorauszahlung mehr drohen, denn du hast ja bereits vierteljährlich vorausgezahlt.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Ich muss ja erstmal warten bis alle mir Ihre Unterlagen schicken

Nö.

Diese Zettel brauche ich doch alle

Nö.

Im Mai bin ich schon ab ins Ausland

Auf dem Mars? Oder wo hat man heute keinen Zugang mehr zum Internet?

Wie hast du denn deine Umsatzsteuervoranmeldungen eingereicht in der Zeit?

Kommentar von gammonwarmal ,

Ich habe von Steuern wirklich nicht viel Ahnung. Aber als ich am 1.1.2013 Rentner wurde und Ende 2014 meine Einkommenssteuererklärung abgegeben habe, wusste ich ganz genau, was mir Anfang 2015 blühte.

Und, um auf Deinen Kommentar zu Tina24' Antwort einzugehen:

Ich war mein Leben lang Angestellter  - und habe es trotzdem gewusst.

Antwort
von Angelsiep, 238

Unwissenheit und nicht lesen des Steuerbescheides schützt vor Strafe(Steuer) nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten