Frage von admin7830,

Feuchte und kalte Wände

Wir haben in unserer Wohnung gerade in den kalten Tagen (Winter) ständig kalte und etwas Feuchte Wände (Fensterseite. Wir Lüften täglich 3 mal 5-10 minuten und Heizen auch. Auch im Hausflur blättert die Wand langsam und esgibt Ausblühungen von Salz.

Mir ist heute an der Auenfassade ein langer Riss aufgefallen. Under dem Dach blättert seit über einem Jahr immer wieder Putz ab. Habe es diem Vermieter schon 2 mal gesagt aber so wirklich unternehmen tut er auch nichts.

Er verweist nur darauf das das Haus aus dem 60/70er sei ud schlechte Bausubstanzen verwendet wurden. Und es sei alles nicht gefährlich.

Ich habe aber nicht immer lust jedes mal die Tapete von der Wand zu reisen und neu zu tapezieren oder überzumalen.

Was kann man noch tun. An mein Luft und Heizverhalten kann es ja nicht liegen.

Antwort
von loeffler,

Euer Haus muss wahrscheinlich neu gedämmt werden.

Ich glaube nicht das ihr etwas machen könnt in Sachen Mietminderung oder so.

Entweder Euer Vermieter dämmt oder Ihr zieht aus!

Antwort
von Rat2010,

Was du zum Lüften schreibst gibt mir zu denken. Sind die Wände von außen kalt oder von innen? Wie viel man Lüften sollte hängt vom Haus ab und vielleicht kommen die kalten Wände vom Lüften. Je nach Nützung und Kälte reicht ein mal am Tag fünf Minuten aus. Entscheidend ist, dass man nicht so lüftet, dass die Wände auskühlen!

Sonst ist alles richtig, was dein Vermieter sagt. Er kann sein Haus verfallen lassen aber ihr könnt auch kündigen. Größere Sanierungen - und wahrscheinlich bräuchte es die - sind für den Vermieter selten wirtschaftlich.

Kommentar von blnsteglitz ,

5 Minuten Lüften reichen aus? Na schönen Dank - Solch eine Wohnung würde ich nur unter Protest betreten - und auch nur wenn es umumgänglich wäre.

Kopfschüttel.....

Kommentar von EnnoBecker ,

Weil du keine Auenfassade hast.

Kommentar von Primus ,

@ blnsteglitz und das bei feucht - kalten Winden... nicht auszudenken ;-))

Kommentar von EnnoBecker ,

Feuchtkalte Winde sind am Hinden* * * gdamm aber nicht ungewöhnlich.

Kommentar von Primus ,

Dort muss man aber auch nicht lüften...

Kommentar von Primus ,

PS. aber die Auenfassade könnte dort zu finden sein....

Kommentar von EnnoBecker ,

Da ja dort der Kanal langführt, kann das mit der Auenfassade hinkommen. Nur.... lüften würde ich, damit es nicht riecht wie iner Morgensternstraße (Obwohl - die gehört wohl schon zu T'hof, oder?)

Kommentar von Primus ,

?? Diese Str. verbinde ich nur mit unserer Hauptstadt.

Kommentar von blnsteglitz ,

EB- Frechdachs!! Ich lade dich mal zum Kaffee ein- Teilchen musst du mitbringen, dann wirste sehen dat hier weder wat feucht ist (jedenfalls nicht die Wände) noch es müffelt. Und: Die Morgensternstraße gehört nicht zu Tempeldoof- sondern auch zu Steglitz/OT Li-Felde

Kommentar von EnnoBecker ,

feucht ist (jedenfalls nicht die Wände

Vielleicht will ich es gar nicht genauer wissen.

Kommentar von blnsteglitz ,

Kopfschüttel- ich gebe ja zu dass es missverständlich ausgedrückt ist - aber bleibe bitte auf dem Teppich !!!! Ich schreibe jetzt mal nicht was ich wirklich meinte-die Peinlichkeit erspare ich dir.

Kommentar von blnsteglitz ,

@primus - so isses- ick wohne dort

Kommentar von Primus ,

na da wollte EB mich wohl testen ;-))

Kommentar von EnnoBecker ,

Nicht testen.

Ich wollte bloß mal zeigen, wie man ... RICHTIG ... zitiert...

Hahaha.

Kommentar von Rat2010 ,

Habe ich "hängt vom Haus ab" und "ja nach Nützung und Kälte" geschrieben???

Wie lange wohnst du schon in deiner Wohnung? So lange, dass sie schon auf dein Id abgefärbt hat? Früher, bis in die 50er Jahre, als die Heizungen bullerten und man drinnen schwitzte oder als Ofen Sauerstoff verbrauchten und man jeden Tag koche,musste man die Fenster auf machen. Passivhäuser der Gegenwart haben normalerweise keine Fenster zum öffnen und wenn man die Türe zu lange auflässt, darf man ein Bad einlassen, damit es wieder warm wird ;).

Jedes Haus dazwischen ist irgendwas dazwischen. Allen gemein ist, dass Schimmel und alle anderen Klimaprobleme, durch die Kombination von Feuchte und Kälte entstehen. Wenn admin also kalte und etwas feuchte Wände hat, dann kann das daran liegen, dass sich die Feuchte im Raum an den Wänden niederschlägt. Es kann aber auch daran liegen, dass die Wände (von innen) nie richtig warm werden.

Wir lüften unser gut isoliertes Haus aus 1984 wieder ganz anders, du kannst den ganzen Tag das Fenster offen stehen haben. Aber das ändert nichts daran, dass man kalte, teils feuchte Wände genau so oft von zu lange Lüften bekommt wie von zu kurz.

Antwort
von sicherfrei,

Tretet einem Mietverein bei und beratet mit denen , was unternommen werden kann und sollte.

Antwort
von deberi,

Schmücke die Wande mit Wandtatoos! Vorher beseitige den Dreck durch Trocknung (Erwarme einfach die Flache) und schmücke es. Keiner wird es bemerken was es früher da gab. Zu finden zb. hier: http://www.wandtattoo-home.de/wandtattoos/wohnwelten/kuche-esszimmer.html

Antwort
von mig112,

Umziehen!

Tschuldige mal, aber was willst du denn hören? Das du deine an der unteren Grenze des Mietspiegels liegende Monatsmiete mindern sollst... !? Nööh.

Antwort
von EnnoBecker,

Oh mein Goitt, ich hab zuerst "feuchte und kalte Winde" gelesen.

Aber okay, so eine Auenfassade und eine Reise durch die Wandtapete ist ja auch nicht ohne. An dein Luft kann es ja nicht liegen.

Gute Reise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten