Frage von darijas,

Fernseher defekt nach Ausfall Strom-wer zahlt den Fernseher ?

Aufgrund eines Stromausfalls im ganzen Haus ist der Fernseher kaputt-wer zahlt die Reparatur bzw. das Neugerät?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Wenn Du nachweisen kannst, dass der Fernseher durch Überspannung bei Stromschwankungen seinen Geist aufgegeben hat und Du diese Klausel auch in Deiner Hausratversicherung findest, wird diese für den Schaden aufkommen.

Ohne diese Klausel musst Du wohl oder übel in die eigene Tasche packen.

Kommentar von mig112 ,

Eine solche Hausratversicherung ist mir nicht bekannt! Der Deckungsschutz beschränkt sich auf "Überspannungsschäden durch Blitz!"

Merke: eine Hausratversicherung ersetzt keine Elektronikpolice.

Kommentar von Primus ,

Hallo mig112, stimmt - gilt nur bei Blitzeinschlag.

Also bleibt nur folgendes :Einen Regressanspruchkan nman dann geltend machen, wenn feststeht, dass die Stadtwerke den Stromausfall zu vertreten haben und der Defekt des Fernsehgerätes auf den Stromausfall zurückzuführen ist.

Ein solcher Nachweis ist schwer zu führen. Als Anspruchsteller bzw. Kläger obliegt einem hier aber die Darlegungs- und Beweislast.

Kommentar von robinek ,

Habe gestern bei der R+V eine Hausratversicherung abgeschlossen und mich intensiv beraten lassen. Habe Überspannung eingeschlossen. Trifft aber nicht nur bei Blitzeinschlag zu!

Kommentar von mig112 ,

@robinek Dann hast eben FALSCH beraten lassen, nicht Haus und Hof aufgerufen oder nicht gegoogelt - ist ja auch egal.

Vor mir liegen die aktuellsten VHB der R&V Stand 7/2012 und daraus geht eindeutig hervor: Blitz oder sonstige atmosphärische Elektrizität

Das stützt meine obige Aussage und widerspricht deinem gefährlichen Halbwissen!!

Antwort
von Privatier59,

Den Ursachenzusammenhang wirst Du aber beweisen müssen und das wird Dir sehr schwer fallen: Geht der Fernseher etwa auch kaputt, wenn man ihn ausschaltet? Da nämlich wird die Stromversorgung auch unterbrochen.

Antwort
von robinek,

Nicht alle Antworten stimmen hier. Habe gestern erst eine Hausratversicherung bei der R+V mit Überspannungsschutz (Aufpreis) abgeschlossen und mich beraten lassen. Habe es auch schriftlich. Überspannungsschäden können nicht nur durch Blitzeinschlag entstehen, sondern auch durch elektrische Fehler, Störungen im Haus oder beim Stromwerk. Beweisen musst Du es natürlich können!

Kommentar von mig112 ,

@robinek Dann hast eben FALSCH beraten lassen, nicht Haus und Hof aufgerufen oder nicht gegoogelt - ist ja auch egal.

Vor mir liegen die aktuellsten VHB der R&V Stand 7/2012 und daraus geht eindeutig hervor: Blitz oder sonstige atmosphärische Elektrizität. §2.8 zahlt nur für Tiefkühlgut nach Stromnetzausfall der Truhe; beim TV ist das eher selten der Fall...

Das stützt meine obige Aussage und widerspricht deinem gefährlichen Halbwissen!!

Kommentar von robinek ,

Manche sind oder wollen halt immer klüger als die Fakten sein. Du auch? Habe gestern wie bereits beschrieben den Versicherungsvertrag unterschrieben. Ohne wenn und aber. Übrigens, wir haben heute den 28.02.2013. Die Bedingungen, auch die SF Klassen bei Kfz.-Versicherungen haben sich geändert, auch bei der R+V! Andere folgen!

Kommentar von mig112 ,

@robi, du irrst, aber nicht zum ersten Mal... kennen wir schon!

Antwort
von ekki54,

Der Besitzer bzw. eventuell die Hausrat, wenn eine entsprechende Klausel enthalten ist, die dieses Risiko abdeckt

Antwort
von schlaudachs,

Das ist ein Fall für die Hausratversicherung. Dabei muss aber festgestellt werden können, dass der Schaden wirklich vom Stromausfall kam und der Fernseher nicht aus anderen Gründen kaputt gegangen ist.

Kommentar von mig112 ,

Eine Hausratversicherung ersetzt keine Elektronikpolice!

Antwort
von HilfeHilfe,

selten so einen Blödsinn gelesen. Aber ja ich stimme Privatier zu, die Beweislast liegt bei Dir !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten