Frage von Ladybug, 14

Fehler von Seiten des Finanzamts- wann verjährt dies?

Wenn das Finanzamt einen Fehler im Steuerbescheid zu den eigenen Gunsten macht muss man dies ja nicht melden. Aber wie lange darf sich das Finanzamt Zeit nehmen Rückbezug darauf zu nehmen und Nachforderungen zu stellen? Gibt es hier eine offizielle Verjährungsfrist?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von qtbasket, 11

Das hat nichts mit der gesetzlichen Verjährungsfrist zu tun. Nach einem Monat nach Bekanntgabe wird ein Steuerbescheid bestandskräftig. Sie können dann nur noch unter ganz bestimmten Voraussetzungen geändert werden:

Es gibt neue Tatsachen oder Beweismittel

Der Steuerbescheid ist offenbar unrichtig

Ein sog. Grundlagenbescheid wird geändert

Besondere rückwirkende Ereignisse können vorgebracht werden

Ein bestandskräftiger Steuerbescheid wird also in der Regel auch vom Finanzamt nicht mehr angepackt, wenn keine aufschiebenden Fakten wegen noch zu erwartender Rechtsprechung aufgeführt werden. In diesem Punkt sind Steuerbescheide nur vorläufig.

Aber: Das Finanzamt selber hat immer Möglichkeiten bei Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung. Da laufen Fristen bis zu 10 Jahren rückwirkend.

Kommentar von EnnoBecker ,

Bei solchen halbgaren Aussagen weiß man eigentlich gar nicht so recht, wo man mit der Richtigstellung anfangen soll.

Vielleicht mal hier:

Der Steuerbescheid ist offenbar unrichtig

Los, erzähl mal. Was ist "offenbar", was ist "unrichtig" und wer muss was in welcher Phase falsch machen, damit das, was du geschrieben hast, einen Sinn ergibt?

Und was sind die Rechtsfolgen?

Antwort
von billy, 8

Kenne keine Verjährungsfrist für das FA.

Antwort
von EnnoBecker, 8

Nein, gibt es nicht.

Es gibt zwei Möglichkeiten.

Entweder ist die Geschichte sofort durch und du kannst das Geld verbraten. Oder das Finanzamt kann innerhalb der Festsetzungsverjährung den Bescheid noch ändern.

Was davon bei dir zutrifft, kann hier mangels weiterer Angaben natürlich keiner sagen. Man müsste auf den Bescheid gucken oder halt wissen, was drauf steht.

Also, ohne weiteren Input kein Output.

Kommentar von RatsucherZYX ,
Entweder ist die Geschichte sofort durch und du kannst das Geld verbraten. Oder das Finanzamt kann innerhalb der Festsetzungsverjährung den Bescheid noch ändern.

Klingt sehr fachmännisch. Ob es weiterhilft ist die Frage. Ich habe die Antwort leider nicht verstanden. Will mich gerne dafür schämen. :-)

Kommentar von EnnoBecker ,
Ich habe die Antwort leider nicht verstanden

Glaube ich gern. Hier gibt es so ohne Weiteres auch keine Antwort, die man verstehen könnte.

Es fehlt ja noch was in der SV-Beschreibung. Und das reichlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten