Frage von simplelife, 4

Falsche Inkassoforderung - wer kann mir hier helfen?

Ich habe von einem Inkassounetrnehmen ein Schreiben bekommen nach dem ich angeblich einen Beitrag für eine Versicherung nicht gezahlt habe. Diese Zahlungen habe ich aber fristgerecht durchaus geleistet. Der Versicherer behauptet bei ihm seien sie nicht angekommen und auch auf die Zusendung meiner entsprechenden Kontoauszüge wird nicht reagiert. Wo bekomme ich Unterstützung in dieser Angelegenheit?

Antwort
von Kevin1905, 4

Brauchst du nicht.

Ein Inkassobüro hat rechtlich keine Sonderstellung. Auch musst du keine Beweise für ein Nicht-bestehen einer Forderung erbringen. Die Beweislast liegt uneingeschränkt beim Gläubiger.

Es empfiehlt sich der Forderung vollumfänglich zu widersprechen (per Einwurfeinschreiben). Anschleßend keine weitere Kommunikation führen.


Wichtig: Kontrolliere auf deiner Überweisung ob die Kontonummer/BLZ richtig angegeben war. Banken sind nicht verpflichtet diese Daten mit dem Namen des Kontoinhabers abzugleichen.

Antwort
von Candlejack, 1

Du brauchst keine Unterstützung. Das Schreiben von einem Inkassounternehmen kannst Du ignorieren inkl. der horrenden Gebühren. Die haben rechtlich keine Handhabe, das sind nur Drohgebährden, damit Du bezahlst.

Die Sache würde ich ganz einfach handhaben. Email, Fax oder Einschreiben per Einwurf mit Kontoauszugskopie einsenden, Protokoll aufheben und ab dann ignorieren (alternativ Hotline anrufen und zurechtbiegen ;-) ). Wenn dann sowas wie ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen sollte, einfach widersprechen. Danach den Hinweis absenden, dass Du es aufgrund deines Nachweises unerhört findest, so etwas zu bekommen und Du Dir den Wechsel des Versicherers vorbehälst.

Antwort
von Privatier59, 1

Ich hatte einen vergleichbaren Fall: Ein Arzt behauptete, von mir nicht bezahlt worden zu sein. Als ich anbot, eine -kostenpflichtige- Ueberpruefung des Zahlungsvorgangs durch meine Bank vornehmen zu lassen und von der Gegenseite forderte, verbindliche Zusage hinsichtlich der Kostenuebernahme abzugeben, tauchte das Geld auf einmal auf. Machs genauso und wenn Du weiter keine Antwort erhaeltst, dann erteile Deiner Bank den Auftrag. Die Kosten kannst Du bei der Versicherung geltend machen.

Antwort
von gammoncrack, 3

Mahnbescheid abwarten und fristgerecht widersprechen. NIcht Du musst hier tätig werden, sondern das Inkassounternehmen.

Antwort
von barmer, 2

Wenn das stimmt: Ruhe bewahren !

Versicherung und Inkassounternehmen die Nachweise zusenden. Weitere Mahnungen bis zum Mahnbescheid ignorieren.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten