Frage von sandkorn44,

Falschberechnung der Nebenkosten - welche Optionen hab ich?

Bei der Nachberechnung meiner aktuellen Nebenkostenabrechnung ist mir aufgefallen, dass der Vermieter den Betrag den ER mir Schuldet einfach in ein Minus verwandelt hat und behauptet ICH würde es ihm schulden. Ich befürchte nun dies hat er in den vergangenen Abrechnungen auch getan, die ich aber nicht genau nachgerechnet habe. Wie lange kann ich noch gegen vergangene Abrechnungen Widerspruch einlegen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von williamsson,

Du hast ein Jahr Zeit dafür. Abrechnungen die vor diesem Zeitraum liegen gelten als anerkannt. Nichts gegen zu machen, es sei denn der Vermieter hat die Abrechnungen verspätet erstellt.

Antwort
von Lars246,

Da fürchte ich, dass du leider Pech hast. Man hat nur 12 Monate Zeit gegen eine Nebenkostenabrechnung Einspruch zu erheben. Da du bereits die nächste Abrechnung hast, wird die Frist verstrichen sein. Geregelt ist das in § 556 Abs.3 S.5 BGB.

Antwort
von amadeusmozart,

Leider ist die Frist sehr Mieterunfreundlich und schon nach einem Jahr verstrichen. Es lohnt sich also die Nebenkostenabrechnung immer sofort zu überprüfen. Mit der Bezahlung der vergangenen Rechnungen hast du quasi eingewilligt, dass sie richtig sind.

Antwort
von DrHaus,

§ 556 BGB (Vereinbarungen über Betriebskosten) ist eindeutig: Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Beste Grüße!

Werbung durch Support gelöscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten