Frage von rumpeltiger,

Falche Abrechnung, zu wenig Gehalt, was tun?

Hallo, ich habe bei einer Zeitarbeitsfirma im Januar (zwei Tage) und Februar (einen Tag) gearbeitet (darunter ein Probetag, der bei Weiterarbeit vergütet werden sollte), mündlich war ausgemacht, dass ich bis Mitte Februar aus Zeitgründen nur auf 400€-Basis arbeite und danach in eine 20std/Woche wechsele. Nach den drei Tagen arbeiten habe ich mich aufgrund zu hoher Fahrtkosten etc. entschieden, die Arbeit nicht weiterzumachen. Nun habe ich eine Abrechnung bekommen, in der mir 1. nur ein Arbeitstag bezahlt wurde und 2. alles auf 20std/Woche abgerechnet wurde, sodass ich diesen Monat vermutlich Minderungen in meinem Arbeitslosengeld 1 erhalte. An wen kann/muss ich mich wenden, damit die Abrechnung korrigiert und ich mein restliches Gehalt bekomme? Die Firma reagiert nicht.

Vielen Danke schonmal! Lisa :)

PS: den Arbeitsvertrag über 20std/Woche (datiert auf den ersten Arbeitstag) habe ich nach dem 3. Arbeitstag erhalten, aber noch nichts unterschrieben usw.

Antwort von Tina34,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ganz habe ich das nicht verstanden - aber ich versuche mal dein unklares Zeug zu sortieren.

Januar = 2 Tage Arbeit davon nur 0 Tag bezahlt - keine Abrechnung Feburar = 1 Tag bezahlt - ebenfalls Abrechnung auf 400,-€ Ich hoffe mal du hast einen Beweis wann du wie gearbeitet hast. Die Zeitarbeit wird höchstwahrscheinlich nur unter Androhung eines Anwaltes diese Abrechnungen korr.

Kommentar von rumpeltiger,

nein, also mir wurde für den januar 7std bezahlt (schonmal falsch, ein arbeitstag = 7,5std), obwohl ich im januar 15std gearbeitet habe. die zahlung für den februar wird erst in KW 10 erfolgen.

die abrechnung sollte auf 400€ basis erfolgen (beziehe noch ALG 1 und habe ab 1.3 einen neuen job), wurde aber von der firma einfach auf 20std basis inkl. steuer und sozialversicherungen usw berechnet, sodass von meinem gehalt für einen tag (68€) nur 47€ übergeblieben sind.

einen beweis für meine arbeitszeit habe ich nicht, musste zwar nach jeder arbeit unterschriften für die gearbeitete zeit leisten, aber ich selber habe nichts schriftliches außer eigene aufschrift

hoffe, das ist verständlicher

Kommentar von Tina34,

ohne Beweise wird es ganz schwierig das zu beweisen!

Mit Hinblick auf die 20 Std. Woche und je nachdem was die als Abrechnungszeitraum angegeben haben, kann es schon sein das sie dich für den einen Tag SV-pflichtig melden (ist ja auch für den AG günstiger!)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten