Frage von Tess12345,

Faires Auszahlen an die Schwester !

Hallo,

meine Schwester und ich habe´n ein Haus zusammen gekauft. Jetzt wollen wir getrennte Wege gehen. Wir haben damals jeder eine Marklerpovision von ´15000 Euro bezahlt . Muss der , der im Haus bleibt, der Schweste´r die 15000 Euro auszahlen ? Oder werden Marklerpovisionen nicht ausgezahlt ?

Danke ´Tess

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franzl0503,

Tess:

Einen Anspruch auf Erstattung der seinerzeit gezahlten Maklercourtage hat die Miteigentümerin, deine Schwester, nicht, genauso wenig wie auf die Grunderwerbsteuer, die Notarkosten und die Gebühren des Grundbuchamts.

Unter Zugrundelegung einer Gebühr von 5 % + 19 % Steuer = 30 000 € belief sich der Kaufpreis vor fünf Jahren auf etwa 504 000 €. Der Bauindex betrug im I. Quartal 2008 = 107,6, im IV. Quartal 2012 = 118,7, das entspricht einer Steigerung von 10.32 % und einem Marktwert von derzeit rd. 556 000 €, Afa vernachlässigt, üblich gute Unterhaltung vorausgesetzt. Der hälftige Anteil deiner Schwester bewegt somit auf rd. 278 000 € abzüglich evtl. anteiliger Grundstücksbelastungen, wie Hypotheken und Grundschulden.

Für ein qualifiziertes Immobilien-Gutachten solltest du bei einem Wert von angenommen 556 000 € mit Kosten von mindestens 2 500 € rechnen, ein Kurzgutachten sollte allerdings genügen, es kostet erheblich weniger. Einige dich mit deiner Schwester über die Person des Gutachters, den Umfang der Wertschätzung und die Kostenteilung.

Und nicht vergessen: Für den Gutachter/Schätzer sind zuvor alle Objektunterlagen sorgfältig zusammenstellen und nur Fotokopie aus der Hand zu geben.

Betrachte meine Zahlen und Werte als erste unverbindliche Orientierungshilfe.
Viel Erfolg.

Kommentar von Tess12345 ,

Vielen vielen ´Dank´. Das hilft mir wirklich weiter.

Antwort
von Sabine1302,

Verstehe ich das richtig? Ihr habt jeder 15.000 € Maklergebühr bezahlt?

Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Ihr einigt Euch auf die Teilung des damaligen Preises und du zahlst ihr ihren Anteil aus. Mit oder ohne Maklergebühr, dass ist Eure Entscheidung

oder den gesetzlichen Weg (auflösung einer BgB-Gesellschaft)

  1. Feststellung des Zeitwertes geteilt durch zwei = Ihr Anteil

Anspruch hat sie keinen. Sie nennt den Preis und Dir steht es frei zu akzeptieren.

LG Sabine

Kommentar von Tess12345 ,

Vielen Dank Sabine,

ich werde dann meiner Schwester doch vorschlagen, einen Immobiliengutachter zu beauftrage. Wir dachten nur, dass das ziemlich teuer wird, deshalb wollten wir das erst nicht. Aber wenn es der einzig richtig Weg ist, machen wir das so. Dankeschön

Antwort
von imager761,

Könntest du die Kosten der zurückliegenden HU, AU oder MWst beim Händlerkauf aufschlagen, wenn du deinen Gebrauchtwagen verkaufst? Eben.

Rechtlich gesehen kommt ein Kaufvertrag zwischen euch zustande. Der orientiert sich ausschließlich an dem aktuellen Verkehrswert.

Natürlich könnten man den um 7500 EUR niedriger ansetzen und damit die anteilige (!) Maklercourtage wunschgemäß erstatten, wenn es denn die Verkaufsverhandlungen befördert :-)

G imager761

Kommentar von Tess12345 ,

Danke für die ´´Antwort.

Die Frage kam nur auf, weil jeder von uns 30.000 Euro Eigenkapital eingezahlt hat. Dieser Betrag ist koplett für die Nebenkosten drauf gegangen. Da es Ihr Bargeld war, wollte Sie diesen Betrag, plus alle Kosten für Umbaumaßnahmen etc., bei Auszug wieder ´haben. Das war/íst unser Streitpunkt.

Kommentar von Tess12345 ,

Dankeschön an ALLE . Meine Frage wurde mehr als nur beantwortet.

Antwort
von obelix,

das könnt ihr machen wie ihr wollt. Du kannst nett sein und die 15k auszahlen oder es lassen.

Entscheidend wäre für mich nicht unbedingt der Kaufpreis, sondern der Marktpreis. Was, wenn das Haus an Wert verloren oder gewonnen hat? Die Frage würde mich mehr umtreiben.

Antwort
von Privatier59,

Kann man Ausgaben auszahlen? Wär mir neu. Worum gehts also? Um Teilung der Investition? Wie wärs mit dieser Formel:

aktueller Marktwert geteilt durch 2= Auszahlbetrag.

Ganz schön kompliziert?!

Kommentar von Tess12345 ,

Wir wohnen zusammen in dem Haus und haben das vor 5 Jahren gekauft. Jetzt möchte meine schwéster ausbezahlt werden und sich was neues suchen.

marktwert duch zwei Teilen ist logisch, aber Sie möchte die damals bar bezahlte Marklergebühr auch noch oben drau´f ausgezahlt bekommen .

Kommentar von gammoncrack ,

Kleiner Korrekturvorschlag: Maklergebühr!

Und wenn Du es gerne so schreiben möchtest, dann schreib es wenigsten so:

Ma'klergebühr

Kommentar von Tess12345 ,

ok. Meine Tastatur ist etwas defekt. aber Danke. Ich wollte keine Belehrung sondern eine hilfreiche Antwort auf meine Frage. Wäre nett

Kommentar von Tess12345 ,

Stehen Ihr die 15000 Euro zu oder nicht ?

Kommentar von gammoncrack ,

Sorry, tut mir leid. Aber wenn man dauerhaft Markler schreibt, solle man irgendwann einmal erfahren, dass da ein "r" zuviel ist. Und das liegt wohl kaum an der Tastatur.

Vielleicht hast Du die auf "französisch" eingestellt? Einmal prüfen.

Antwort
von mig112,

Es heißt MAKLER... und NEIN eine Auszahlungspflicht an die Ausziehende gibt es selbstverständlich nicht! Eine völlig schwachsinnige Idee, meiner Meinung nach.

Antwort
von EnnoBecker,

Ich versteh'e die Frag'e nicht´t. Die ergib´t gar keine´n Sin´n.

Wohn´t ih´r denn in de´m Hau´s zusamme´n?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community